Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8888 28.11.1964

Vorgang des Liebekraft-Austausches ....

Als Ich euch das Leben gab, war dies ein unvergleichlich beseligender Erschaffungsakt, sowohl für Mich als auch für das aus Mir Selbst hinausgestellte Wesen, das sich ebenfalls an eurer Schöpfung beteiligte. Dieser Vorgang war ein Liebekraft-Austausch .... Meine endlose Liebe durchflutete das erste Wesen, die Kraft mußte sich irgendwie äußern, und diese Kraftäußerungen waren Wesen, die genau so beschaffen waren wie Ich Selbst und auch der, der Meinen Liebekraftstrom in Empfang genommen hatte .... Sie konnten auch nicht anders sein, da die Liebe die Urkraft ist und aus der Liebe eben nur Höchst-Vollkommenes ausstrahlen konnte.

Dieses wird euch erst dann verständlich, wenn ihr wisset, daß Mein Urwesen Liebe, Weisheit und Allmacht ist, daß sie unbegrenzt sich äußern und also die Weisheit und die Allmacht es niemals zuläßt, daß die Liebe je etwas Mangelhaftes aus sich herausstellen könnte, wie andererseits von der Weisheit und der Allmacht die Liebe zur letzten Entäußerung veranlaßt wird, also alle Voraussetzungen zum Erschaffen von etwas Höchst-Vollendetem gegeben sind .... Ihr alle seid von Gott ausgegangen .... Wisset ihr, was das heißt? .... Daß ihr von dem Vollkommensten ausgestrahlt wurdet und daß ihr nur ein Ziel hattet, Mir die Liebe zu erwidern, was ihr auch ewige Zeiten getan habt, und eure Liebe fortgesetzt zurück-sandtet zu Mir ....

Gerade dieser Vorgang war das Beseligende, daß ihr genau so empfandet wie Ich Selbst. Der Austausch unserer Liebesehnsucht erfüllte sich in einem unvorstellbarem Maß .... Ihr nahmet den Weg zu Meinem Herzen immer und immer wieder, und das Glück unserer Vereinigung war unermeßlich, weil immer wieder Meine Liebekraft euch durchstrahlte .... Doch für euch, die ihr als Mensch auf dieser Erde weilet, nahm einmal diese Seligkeit ein Ende .... als ihr euch verschlosset Meiner Liebeanstrahlung und abfielet von Mir .... Doch ihr waret keineswegs ohne Licht, daß ihr deshalb euch zur Tiefe verirrtet. Ihr standet in vollem Bewußtsein, Wem ihr diesen Liebestrom zu verdanken hattet, der euch Ewigkeiten beglückte.

Aber der, der beteiligt war an eurer Erschaffung, der wollte Mich schauen, dies (aber) ganz unmöglich war, weil Ich für kein von Mir erschaffenes Wesen schaubar war und bin .... Er sah sich in seiner Herrlichkeit und forderte von seinen Wesen die volle Anerkennung als Gott und Herr .... Also verloren diese Wesen ihr Licht, ihre Vollkommenheit, denn sie wiesen das Licht von Ewigkeit zurück. Der Liebelicht- und Kraft-Austausch hatte nun für diese Wesen aufgehört .... der aber dazugehört, daß die Wesen unbegrenzt selig sind ....

Und wieder war es Meine unendliche Liebe, Meine Weisheit und Meine Allmacht, die nun Schöpfungen erstehen ließ, um dieses in die Tiefe Gefallene wieder emporzuziehen, um ihm wieder Licht zustrahlen zu lassen, das nun wieder freiwillig angenommen werden muß und darum das Wesen endlos lange Zeit in der Finsternis verharrt, wenn es sich nicht dazu entschließen kann, sich freiwillig zu öffnen .... Aber daß das Wesen .... einst Mein Lichtträger .... der in ungeahntem Maß selig gewesen ist, sich nun zu Meinem Gegenpol gewandelt hat, das ist ein solch gewaltiges Geschehen, daß niemand dafür Verständnis aufbringen können wird, denn er hat die größte Seligkeit genossen und sie im freien Willen dahingegeben ....

Er ist von der höchsten Höhe herabgestürzt zur tiefsten Tiefe, er hat sich in seinem Wesen völlig verkehrt und ist urböse geworden .... Aber niemals hätte Ich das Böse erschaffen können, denn er ging in strahlender Lichtfülle aus Mir hervor sowie auch alle durch unsere Kraft und Willen entstandenen Wesen. Doch um der Vergöttlichung der geschaffenen Wesen willen ließ Ich diese Verirrungen zu und wehrte dem freien Willen nicht, als sich die Wesen von Mir abwandten .... Denn einmal werde Ich es erreichen, daß sich Mir alles wieder öffnet, um Meine Liebeanstrahlung zu empfangen, und daß es dann auch wieder unbegrenzt selig sein wird, wie es war zu Anbeginn ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten