Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8897 21.12.1964

Ruf von der Erde nach einem Retter ....

Das Ewige Licht stieg Selbst zur Erde hernieder, und Es strahlte in alle Herzen Licht ein, die sich öffneten und Ihm Einlaß gewährten. Denn es war eine Zeit der Finsternis, in der die Menschen dahinwandelten, und es konnte sich niemand daraus befreien, weil der Gegner noch volle Macht hatte. Und wenige nur riefen nach einem Retter in ihrer Not, Der sie befreien sollte aus jener Gewalt. Wenige nur fühlten es, daß sie gefesselt waren, und diese wenigen wußten auch, daß ihnen ein Retter angekündigt war, sie wußten um die Prophezeiung, daß einer aus dem Stamme Davids kommen sollte, und sie versprachen sich von Ihm Hilfe aus ihrer Not ....

Doch sie erwarteten irdische Hilfe, weil sie guten Herzens waren und darum auch die Ungerechtigkeit ihrer Mitmenschen erkannten .... Daß der Retter von oben gesendet wurde und in ganz anderer Weise ihnen Rettung bringen wollte, das konnten sie mit ihren weltlich gerichteten Sinnen nicht fassen .... Wo jedoch der gute Wille ersichtlich war, dort nahmen die Menschen auch das Licht an, das ihre Herzen erleuchtete. Sie ließen sich belehren und von dem Menschen Jesus einführen in so manches Wissen, das zu ihrem Seelenheil nötig war ....

Denn Gott sandte Seinen eingeborenen Sohn zur Erde .... Eine Seele des Lichtes nahm auf der Erde Aufenthalt und trat nun den Gang als Mensch an, um den Menschen ein Liebeleben vorzuleben, um die Menschen vorzubereiten auf das Erlösungswerk, das Gott Selbst in dem Menschen Jesus vollbringen wollte .... Die Menschheit war von dichter Finsternis umfangen, also kam das Licht Selbst zur Erde, um sie aufzuklären über ihren Daseinszweck und ihnen die Liebegebote ganz eindringlich vorzustellen, um ihnen die Auswirkung eines Liebelebens an Sich Selbst zu beweisen und so die Menschenherzen empfänglich zu machen für die Lichtstrahlung von oben.

Doch Er mußte Sich Selbst opfern, um für sie die Sühne zu leisten für ihre einstige große Schuld des Abfalles von Gott .... Die Menschen standen noch unter dem Banne dieser Sünde, und es war ihnen das Tor verschlossen zum Lichtreich, so daß sie bei ihrem Tode nicht eingehen konnten in dieses, sondern in der Vorhölle den Erlöser Jesus Christus erwarten mußten und im Glauben an Ihn Ihm nun folgen zu dürfen, da Er die Tür zum Lichtreich gewesen ist .... Und auch dort wußten die Seelen um den Messias, Der von Propheten und Sehern angekündigt wurde .... Und sie erwarteten Ihn voller Sehnsucht, Den sie erkannten als ihren Retter aus geistiger Not.

Überallhin trug der Mensch Jesus das Licht, überall suchte Er die Menschen aufzuklären über ihren einstigen Ausgang und ihren Daseinszweck, über ihre große Urschuld, für die Er den bittersten Tod am Kreuz auf Sich nahm, um Sühne zu leisten .... Gott sandte Seinen Sohn zur Erde, um in Ihm Selbst Aufenthalt zu nehmen, und also mußte Sich der Mensch Jesus so herrichten, daß Er Ihm ein Gefäß wurde, so rein und voller Liebe, daß Er die Gottheit .... als die Ewige Liebe .... in Sich aufnehmen konnte, daß also nun Gott Selbst in Ihm das Erlösungswerk vollbrachte, daß Gott "Mensch" wurde und der Mensch Jesus ganz in Seinen Vater einging und so auch die Menschwerdung Gottes erklärbar ist für den, der von Jesus Christus erlöst worden ist und schon einen leisen Schimmer der Erkenntnis besitzt ....

Gott ist die Liebe, die Liebe war im Menschen Jesus, und der Mensch Jesus starb den schmerzhaftesten Tod am Kreuz .... Also hat Gott Selbst das Werk der Erlösung vollbracht, nur daß Er Sich eine menschliche Hülle wählte, die voller Liebe war .... Und so wurden die Menschen frei von ihrem Kerkermeister, die es wollten .... Denn Zwang wendet Gott nicht an .... Aber ein jeder kann sich der Gnaden des Erlösungswerkes bedienen, um diesem Kerkermeister zu entrinnen. Ein jeder kann um einen verstärkten Willen bitten, denn diesen hat der Mensch Jesus am Kreuz für alle erworben, die sich befreien wollen von dem Gegner. Und um ihnen ein Maß von Kraft zuführen zu können, gab Er den Menschen die Liebegebote, deren Erfüllen ihnen gleichzeitig Kraft und Stärkung des Willens eintrug.

Liebe zu üben in Gedanken an den göttlichen Erlöser Jesus Christus ist die sicherste Gewähr, von dem Gegner frei zu werden, denn gegen ihn ist die Liebe die schärfste Waffe, und der göttliche Erlöser ist es, Der diese Waffe angewendet hat, um ihn zu besiegen .... Er hat mit Seinem Leben die Seelen losgekauft, und der Gegner kann sie nicht mehr halten, wenn sie frei werden wollen von ihm .... Und so ist das Licht zur Erde gestiegen, Es brachte denen die Freiheit, die sich anstrahlen ließen von dem göttlichen Liebelicht, das alle in sich entzünden konnten, die ihre Herzen öffneten und also wieder den Zustand herstellen wollten, in dem sie standen vor ihrem Sündenfall .... wenn sie sich erlösen lassen (wollen) von Jesus Christus, Der für die Urschuld gestorben ist am Kreuz ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten