Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8947 2.3.1965

Schilderung des Ablaufes des Rückführungswerkes ....

Welten werden entstehen und ebensolche wieder vergehen, denn die Zahl der abgefallenen Wesen war so groß, daß ihr euch keinen Begriff davon machen könnet. Aber auch Meine Liebe, Weisheit und Macht sind unbegrenzt, und sie haben immer nur das eine Ziel vor Augen, alle diese gefallenen Wesen zur Vollendung zu führen, um einmal wieder den Urzustand herzustellen, der allem Gefallenen zu eigen war im Anbeginn. Denn immer wieder sage Ich euch dies, daß alles in der höchsten Vollkommenheit aus Mir hervorgegangen ist und daß Ich nicht eher ruhen werde, bis diese Vollkommenheit wiedererreicht ist.

Und dieses Rückführungswerk geht in allen Welten vor sich, die endlos viele zur Form gewordene Gedanken von Mir bergen, die alle in gesetzlicher Ordnung ihrer Bestimmung nachkommen, die so vielseitig sind wie der Sand am Meer .... die aber auch jedes zum Ichbewußtsein gelangte Wesen dazu veranlassen können, den Schöpfer und Gestalter aller jener Welten anzustreben, und somit schon der erste Schritt zur Rückkehr von dem Wesen selbst getan ist. Solange also noch Schöpfungen erstehen irdisch materieller Art, so lange auch ist das Rückführungswerk noch nicht vollendet, und es werden noch Ewigkeiten vergehen, bevor das letzte gefallene Geistige den Weg zur Höhe zurückgelegt hat ....

Aber es wird auch kein Ende dessen mehr geben, was einmal aus Meiner Hand hervorgegangen ist .... Nur kann und muß sich sein Zustand einmal ändern, weil ewig kein Wesen von Meiner Liebe entfernt bleiben kann, nur ist der Widerstand, den Mir das Wesen entgegensetzt, oft so groß, daß noch ewige Zeiten vergehen werden, bevor es den Weg durch die Schöpfung(en) nehmen kann, der ihm dann auch einmal die Vollendung garantiert. Und das wieder beweiset die Macht, die Mein Gegner über dieses Geistige hat, weil es erst dann seiner Macht entzogen wird, wenn es gebunden ist in den Schöpfungen verschiedenster Art. Dann geht es auch unwiderruflich den Weg zur Höhe .... wenn auch im Mußgesetz .... aber dieses ist für das Wesen so lange auch Fortschritt in seiner Aufwärtsentwicklung, bis es das Stadium als Mensch erreicht, wo nun der Gegner wieder Einfluß auf ihn hat.

Solange er aber die verhärtete geistige Substanz noch daran hindert, sich gefangennehmen zu lassen von der Liebekraft Gottes, so lange stärkt ihm dieses Geistige nur sein Machtbewußtsein, was andererseits Meinen Gestaltungswillen immer stärker werden läßt, um ihm auch dieses Geistige zu entwinden aus seiner Fesselung. Und so ist und bleibt er Mein Gegenpol, der zwar auch Meiner Macht unterlegen ist, wenn Ich diese anwenden will .... Doch um der Geschöpfe willen, die sich einmal zu entscheiden haben zwischen Mir und ihm, wird er auch noch lange Mein Gegenpol bleiben, bis auch er sich Mir freiwillig ergeben wird .... dann aber das Rückführungswerk Mir restlos gelungen ist und dann nur noch geistige Schöpfungen bestehen, die alle Wesen maßlos beglücken und nun auch nicht mehr vergehen werden.

Es ist dies eine Schilderung des Ablaufes der Rückführung des Geistigen in kurzen Worten, doch für euch ist die Zeit unausdenkbar .... ihr Menschen müsset immer und immer wieder mit der Entstehung von Welten rechnen, die Mir dazu dienen, dieses Rückführungswerk zu Ende zu führen. Denn Ich rechne weder mit Zeit und Raum, Meine geistige Welt ist endlos, und Meine Liebe hat auch endlos vielen Wesen das Leben gegeben, die es jedoch dahingegeben haben und nun wieder von dem Zustand des Todes .... in den sie freiwillig eingingen .... in den Zustand des Lebens versetzt werden müssen.

Und was die Schöpfungen jener Welten bergen, sind ebenjene zu Tode gekommenen geistigen Wesen, die ihr Leben wieder zurückgewinnen sollen und dies im Stadium als Mensch wohl möglich ist. Doch da auch nun wieder Mein Gegner seine Macht anwendet .... wozu er die Berechtigung hat, weil sein Anhang ihm einst freiwillig folgte .... ist nun auch das Erdenleben verantwortungsvoll, denn der Mensch kann wohl zur höchsten Vollendung gelangen, aber auch endlos tief fallen. Doch für Mich spielt die Zeit keine Rolle, denn einmal wird auch der ärgste Geist sich Mir und Meiner Liebe ergeben, einmal wird auch Mein Gegner in sein Vaterhaus zurückkehren und in Meiner Liebe selig sein ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten