Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8988 3.u.4.6.1965

Ausgießung des Geistes war kein einmaliges Geschehen ....

Nur die Bereitschaft, euch von Meiner Liebe anstrahlen zu lassen, verlange Ich von euch, um dann auch Meinen Geist ausgießen zu können, der euch einführet in alle Wahrheit .... Ich verlange von euch, daß ihr freiwillig euch Mir wieder öffnet, um euch dann auch beglücken zu können mit dem Wissen, das ihr einstens besaßet, aber freiwillig hingegeben hattet. Es ist so einfach zu verstehen, daß ihr eure einstige Sünde aufheben müsset dadurch, daß ihr Mir wieder die Liebe schenket, die ihr selbst Mir aufkündigtet, und daß ihr euch wieder von Meiner Liebe anstrahlen lasset, wie einst, da ihr Mir noch willensmäßig ergeben waret .... daß ihr also wieder in den Urzustand eintretet, der euch unsagbar beseligte. Und wieder werdet ihr selig sein, denn Meine Liebe in Empfang zu nehmen ist das höchste Glück, das ihr selbst euch bereiten könnet. Doch immer wird euer freier Wille dazu benötigt ....

Mit der Ausgießung Meines Geistes in euch werdet ihr wieder in den Zustand der Erkenntnis gelangen, denn das bewirket Mein Geist, daß er euch wieder das Wissen erschließet, das euch einstens beseligte, und ihr dann auch das Walten und Wirken eures Gottes und Vaters erkennet, daß ihr um alle Zusammenhänge wisset und nicht mehr in Blindheit des Geistes einhergeht .... daß ihr im Licht steht, denn das Wissen um die Wahrheit ist Licht, in dem ihr nun wandeln dürfet, das euch antreibt, dieses Licht weiterzuleiten dorthin, wo noch geistiges Dunkel ist.

Von dem Augenblick an, wo ihr selbst euch Mir öffnet, lebet ihr euer Erdenleben bewußt, denn ihr erkennet klar und deutlich, daß vor euch ein Ziel liegt, das ihr erreichen sollet und das ihr auch erreichen könnet, weil ihr immer die Kraft von Mir beziehen könnet, die der Vorgang des Geisteswirkens mit sich bringt .... Und ob ihr auch körperlich geschwächt seid, so wird doch eure Seele sich dieser Kraft erfreuen können, weil alles, was von Mir kommt, für euch nur eine gute Wirkung haben kann. Und euer Sehnen wird nur der endgültigen Vereinigung mit Mir gelten .... Ihr werdet euch bemühen, Meinen Willen zu erfüllen, der immer nur darin besteht, daß ihr euch in der Liebe übet, daß ihr euch in allen Tugenden übet und also ausreifet an eurer Seele.

Die Ausgießung des Geistes in ein sich Mir öffnendes Gefäß ist das Höchste, was ein Mensch auf Erden sich erwerben kann, denn dann hat er schon Mein Reich betreten, ihm leuchtet das Licht der Erkenntnis, und freiwillig ist er wieder seinem Urzustand nähergekommen, denn mit Meinem Geist erfüllt zu sein setzt auch die Erlösung durch Jesus Christus voraus .... Und dann ist er auch frei von Meinem Gegner, der ihn zwar immer wieder versuchen wird, aber ohne Erfolg.

Die Ausgießung des Geistes ist keine Einbildung, sondern der Mensch kann sie beweisen durch ein gewaltiges, umfangreiches Wissen, das er nie zuvor besessen hat, das aber in einem jeden Menschen schlummert und nur zum Erwachen gebracht werden muß .... Doch es wird auch der Mensch nun wissen, daß er richtig denkt, wenn er dieses Wissen vertritt, er wird es wissen, weil ihm dieses sein Geist selbst sagt, und niemand wird ihm den Glauben rauben können.

(4.6.1965) Wer die Ausgießung Meines Geistes in sich zuläßt, der ist ein Anwärter Meines Reiches mit allen seinen Herrlichkeiten, denn er hat den letzten Schritt unternommen, in dieses Reich einzugehen, indem er freiwillig die Bindung hergestellt hat mit Mir als dem Licht- und Kraftquell von Ewigkeit .... er hat sich selbst in den Zustand versetzt, in dem Meine ersten Jünger sich befanden, als sie von Meinem Geist durchstrahlt werden konnten und nun Mich laut verkündeten, denn gleicherweise, wie sie es getan haben, werden sie auch (wird auch der letzte) nun nicht schweigen können, sie werden (er wird) ohne Scheu davon sprechen, daß Ich Selbst Mich ihnen (ihm) kundgebe, sie werden (er wird) das Evangelium der Liebe künden und sich völlig auf geistiger Bahn bewegen. Sie werden (Er wird) auch selbst überzeugt sein, nur die reine Wahrheit auszusprechen, denn Mein Geist Selbst führet sie (ihn) ein in diese ....

Und ob auch lange Zeit vergangen ist, seit diese Meine Jünger die Ausgießung Meines Geistes über sich erfahren haben, so werden doch die wenigen, an denen sich der gleiche Vorgang wiederholt, ebenso von der Wahrheit überzeugt sein und dafür eintreten. Und also sorge Ich immer wieder dafür, daß Jünger in Meinem Auftrag reden, und dies besonders in der Endzeit, wo fast jeglicher Glaube an ein Geistwirken verlorengegangen ist. Und auch diese sende Ich wieder mit dem Auftrag hinaus, die ewige Wahrheit weiterzugeben an die willigen Menschen, die nach der reinen Wahrheit begehren, die jedoch nur von Mir Selbst .... eben durch das Wirken Meines Geistes im Menschen .... ausgehen kann.

Daß ihr Menschen diesen Akt der Ausgießung des Geistes über Meine Jünger nur als einen einmaligen Akt ansehet, daß euch die Kenntnis fehlt, daß sich dieser Akt an allen denen vollziehen konnte, die gleich Meinen ersten Jüngern ein Liebeleben führten .... das beweiset den Mangel an Liebe und das Einwirken Meines Gegners, der immer darauf bedacht ist, euch in der Finsternis zu halten. Aber dennoch sind immer wieder Menschen von Meinem Geist erleuchtet worden, denen es ernst war darum, in der Wahrheit zu stehen. Und diese wirkten auch in der Stille, fanden aber bald kein Gehör mehr, denn der Gegner wirkte so offensichtlich, daß er sich gerade die zu seinen Stützen wählte, die eigentlich die Wahrheit vertreten sollten, die sich berufen glaubten, in der reinen Wahrheit zu stehen und diese nun zu verkünden ....

Und so wurden "geisterfüllte" Menschen immer angefeindet, weil deren Geistesgut ihren eigenen Lehren widersprach. Und es ist so geblieben, immer mehr setzte sich der Irrtum durch, weil dessen nicht geachtet wurde, was den Menschen durch Meinen Geist zugegangen ist, und weil zuletzt selbst dieses Wirken den Menschen unbekannt blieb und sich nicht einmal Schriftkundige mit diesem Problem beschäftigten, das sie mit der Schrift selbst lösen konnten .... Und so ist der Akt der "Ausgießung des Geistes" nur Meinen ersten Jüngern zuerkannt worden .... doch alles, was in der Schrift steht, gilt auch für alle Menschen .... ein jeder kann sich in den Zustand versetzen, daß ihm die gleiche Gnade zuteil wird, wenn er nur ein Liebeleben führt und das Verlangen nach der reinen Wahrheit in ihm vorherrscht, die dann auch den Menschen von innen erleuchtet, also "Mein Geist in ihm wirket" ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten