Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 8990 6.6.1965

Verschiedene Geistesrichtungen ....
Es gibt nur eine Wahrheit ....

Ihr werdet in jeder Geistesrichtung etwas finden, das der Wahrheit entspricht, doch weit mehr werdet ihr irrigen Ansichten begegnen, und daher muß alles einer Prüfung unterzogen werden, es muß der Ausgang festgestellt werden .... es kann also nicht alles vertreten werden als Wahrheit. Denn es gibt eine Unmenge von verschiedenen Geistesrichtungen, die aber alle abweichen voneinander. Und schon das müßte euch zu denken geben, denn es gibt nur eine Wahrheit, und diese geht von Mir Selbst aus. Die reine Wahrheit wird aber stets durch das Wirken Meines Geistes im Menschen gewonnen werden, und darum gilt es, zunächst festzustellen, wo Mein Geist wirken konnte und also auch gewirkt hat. Und es muß dann der Inhalt übereinstimmen mit Meiner direkten Botschaft von oben ....

Wer aber kann von sich aus behaupten, daß in ihm Mein Geist wirket? Wer hat die Garantie dafür, daß ihm reine Wahrheit zugegangen ist und zugetragen wird? Es wird euch auf diese Frage eine klare Antwort gegeben: Wer ohne jegliches Vorwissen Kenntnis erlangt von innen heraus, von Meinem Heilsplan von Ewigkeit, vom Sinn und Zweck seines Daseins, von Meinem Walten und Wirken in der ganzen Unendlichkeit, wer alles begründen kann und um alle Zusammenhänge weiß .... der ist von Meinem Geist erleuchtet, und sein Wissen entspricht der vollen Wahrheit, an dem der Inhalt jeglicher Geistesrichtung geprüft werden muß und jegliche Lehre, die diesem Wissen widerspricht, abgelehnt werden kann ....

Ihr habt also wohl eine Möglichkeit, euer bisheriges Wissen einer solchen Prüfung zu unterziehen, doch wer nützet diesen Hinweis, um selbst in den Besitz der reinen Wahrheit zu kommen?! Eine jede geht von ihrer eigenen Anschauung nicht ab, und so hat sich durch das Einwirken Meines Gegners eine Unzahl von irrigen Lehren eingeschlichen, obwohl eine jede Geistesrichtung auch ein Körnchen Wahrheit in sich birgt. Doch darin sind sie sich alle einig, nichts anzunehmen von dem, was wirklich die Wahrheit ist! .... Denn gerade dieser Vorgang von dem "Wirken Meines Geistes im Menschen" ist allen jenen Geistesrichtungen fremd, und so glauben nur selten die Menschen daran, daß Ich Selbst Mich kundgebe dem, der die Bedingungen erfüllt, die Ich daran geknüpft habe. Und diese Bedingung ist, daß der Mensch in der Liebe lebt, weil die Liebe ihn mit Mir verbindet und dann auch Ich Selbst Mich äußern kann ....

Diese Bedingung könnte jeder Mensch erfüllen, und er würde auch in der Wahrheit, im rechten Denken, stehen. Und alle diejenigen, die dieses Mein leichtes Gebot erfüllen, werden auch davon überzeugt sein, daß ihnen Wahrheit zugetragen wird, wenn sie ein solches "durch Geistwirken" gewonnenes Wissen empfangen. Doch die Zahl derer ist klein, eben weil den Menschen die Liebe mangelt .... So nützt es euch also nichts, wenn ihr Anhänger einer Geistesrichtung seid, ganz gleich, welcher Art, wenn ihr eifrig ihre Lehren vertretet .... ihr seid doch tot im Geist, denn ihr erkennet nicht die Wahrheit, die allein euch vorwärts bringt auf dem Wege zur Höhe .... Und solange ihr nichts wisset um euren eigentlichen Erdenlebenszweck, ist auch das Wissen, das ihr besitzet, falsch und kann euch niemals zur Höhe führen.

Immer nur kann dies die Liebe bewirken, die ihr alle üben könnet, aber nicht dazu willens seid, denn eure Ichliebe ist noch zu groß, und daher ist euch noch die Wahrheit verschlossen, d.h. ihr erkennet sie nicht als solche .... Und ihr werdet euch im Irrtum bewegen, wie ihr auch in diesem Irrtum eingehet in das jenseitige Reich, wo es weit schwerer ist, daß ihr euch davon befreiet, denn auch drüben nehmet ihr die Wahrheit nicht an, wenn sie euch dargeboten wird.

Und so liegt es also immer an dem Grad eurer Liebe, ob eure Gedanken der Wahrheit nahekommen, und darum kann euch immer nur die Liebelehre zugeführt werden, auf daß euer Denken recht ist, auf daß sich Mein Geist in euch äußern kann, auf daß ihr dann die reine Wahrheit erkennet und in Empfang nehmet, die euch sicherlich aufwärtsführet, der Vollendung entgegen .... Denn immer wird die Finsternis das Licht bekämpfen, doch dem Fürsten der Finsternis gehört diese Welt, und nur, wer sich von ihm löset, der kann Mein Reich betreten. Und dazu verhelfe Ich wahrlich einem jeden, daß er Mich und die Wahrheit erkennt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten