Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 9024 24.u.26.7.1965

Zusicherung der reinen Wahrheit ....

Wenn Ich euch immer wieder die Zusicherung gebe, daß ihr von Mir nur die reine Wahrheit empfangen könnet, so soll euch dies genügen, um in aller Sicherheit diese auch weitergeben zu können. Denn ihr müsset das eine bedenken, daß das Ende euch kurz bevorsteht und daß Ich alle Möglichkeiten ausschöpfe, um euch Menschen Licht und Klarheit zu bringen, auf daß ihr wieder herausfindet aus dem Dunkel, das der Gegner über euch gebreitet hat. Und Mir stehen wahrlich auch die Mittel zu Gebote, den Menschen, die nach der Wahrheit verlangen, sie auch zuführen zu können und .... wenn Ich das Zuführen der Wahrheit als dringend notwendig erkenne .... Mir auch die rechten Gefäße dafür zu erwählen, die Mir die Garantie geben für einen wahrheitsgemäßen Empfang Meines Wortes von oben ....

Zudem sage Ich Selbst euch: "Prüfet alles, und das Beste behaltet ...." Und der Geist in euch wird euch auch dort stutzen lassen, wo euch Zweifel an der Wahrheit befallen. Und dann bittet Mich nochmals, daß Ich euch Aufklärung gebe, auf daß ihr alles recht verstehet. Doch daß ihr in der Endzeit nicht irregeführt werdet, will Ich Selbst euch lehren durch Meinen Geist, und Mein Gegner kann euch nicht mehr betören, denn ihr erkennet sein Ränkespiel, und eure Augen sind stets auf Mich gerichtet.

Der Kampf zwischen dem Licht und der Finsternis währet schon ewig und wird noch ewige Zeiten hindurch anhalten, denn das Licht kann sich nur dort behaupten, wo die Erlösung schon stattgefunden hat, weil dann der Gegner außer Kraft gesetzt ist. Und überall, wo Mein Wort zur Erde herniederstrahlt, dort hat der Gegner seine Macht verloren, und gerade dort wird er wüten und das Licht zu verlöschen suchen. Ich aber habe Lichtträger aufgestellt, die ihm an Kraft überlegen sind, gegen die er nicht ankämpfen kann, weil sie ihn mit ihrem Licht blenden .... Er verträgt alles, nur kein Licht, weil es ihn bloßstellt, weil es alle seine Laster aufdeckt und er darum in die Finsternis flieht.

Und weil das Ende so nahe ist, gilt es, mit der Wahrheit hervorzutreten und überall Licht hinzutragen, das gerne angenommen wird, wo sich die Menschen von der Finsternis bedrückt fühlen. Ihr könnet aber die Wahrheit nur von Mir entgegennehmen, Der Ich die ewige Wahrheit bin und sie allen denen austeile, die unter der Dunkelheit des Geistes leiden, die ihre Herzen öffnen, um sie aufzunehmen, und die Ich darum ansprechen kann, weil Ich ihre Herzen kenne, weil Ich weiß, daß sie liebewillig sind und Mich Selbst suchen, da sie die Wahrheit suchen. Und diese werden immer von Mir bedacht werden, und Ich werde dafür sorgen, daß sie Mir dienen können durch die Verbreitung der Wahrheit.

Denn sie soll überall hingetragen werden, wo nur ein verlangender Mensch seine Gedanken hinaussendet mit Fragen, die Ich allein ihm beantworten kann. Dann wird er auch Aufschluß erhalten, und er wird stets voller Überzeugung sein, daß er die reine Wahrheit besitzet. Darum lasset euch nicht irreführen, wenn ihr selbst das Gefühl habt, die volle Wahrheit zu besitzen, denn es ist dies auch Meine Stimme, die zu euch spricht, und dann werdet ihr belehret von innen, von dem Geistesfunken, der Mein Anteil ist, der Mir zudrängt und sich mit Mir zu vereinen sucht.

(26.7.1965) Ihr müsset, um für Mich arbeiten zu können, in euch selbst die Überzeugung haben, nichts anderes als die reine Wahrheit zu empfangen, um sie nun auch mit Überzeugung vertreten zu können. Denn es ist dies die letzte Gelegenheit, die euch gegeben wird, um Licht zu den Menschen zu tragen. Und daß das Licht hell und klar zu erkennen ist, dafür werde Ich Selbst Sorge tragen, und Ich werde alles beleuchten, was dieser Wahrheit widerspricht, was ihr also als Irrtum brandmarken könnet. Aber euch selbst werde Ich keinen Irrtum zugehen lassen, weil solches Meine Liebe verhindert, die Ich jedem Mir ernstlich dienen wollenden Erdenkinde zusichere.

Daß ihr noch nicht restlos in alle Meine Botschaften von oben einzudringen vermöget, läßt euch mitunter zweifeln an der Wahrheit dieser, doch so ihr euch einmal Mir zu eigen gegeben habt, so Ich einmal um euren Willen weiß, der sich sträubet gegen unwahres Wissen, kann Ich euch auch davor schützen, denn damit bezeuget ihr auch eure Einstellung zu dem, der Vater der Lüge ist, und dieser euer Wille gibt Mir das Recht, ganz von euch Besitz zu ergreifen und euch also als Lichtträger hinauszustellen, die nun in Meinem Auftrag das Licht verbreiten sollen, auf daß die geistig blinde Menschheit herausgeführt werde aus dem Dunkel der Nacht.

Und glaubet immer fester an Meine endlose Liebe, die es wahrlich nicht zulassen wird, daß ihr euch im Irrtum befindet, die ihr euch dagegen wehret. Was ein irdischer Vater tun wird, daß er euch nicht unwahre Dinge berichtet, das werde Ich doch erst recht tun, und ihr könnet deshalb alle Bedenken fallenlassen. Denn immer wieder sage Ich euch: Ich brauche euch für diese Arbeit, und je mehr ihr selbst in dem Verlangen steht nach der reinen Wahrheit, desto bessere Knechte seid ihr für Mich, und ihr erfüllet wahrlich eure Tätigkeit auf das beste ....

Darum zweifelt niemals an der Wahrhaftigkeit dessen, was euch von oben geboten wird .... Und daß es euch von oben geboten wird, das werdet ihr am Inhalt Meiner Botschaften erkennen können, die euch nichts als Liebe predigen und das Erlösungswerk Jesu Christi herausstellen .... Und wer einmal mit solcher Ausführlichkeit gerade über das Erlösungswerk Aufklärung bekam, der ist auch so weit eingedrungen in göttliche Offenbarungen, daß er geschützt ist vor dem Einfluß schlechter Kräfte, denn seine Einstellung zu Jesus ist ihm der sicherste Schutz.

Ihr müsset euch immer wieder vorstellen, daß der göttliche Erlöser Selbst schon Besitz ergriffen hat von euch, die ihr für Ihn euch einsetzet, und daß es dann ganz unmöglich ist, daß ihr für einen Irrtum aufgeschlossen seid, der also von Meinem Gegner ausgeht. Und es ist dies in der Endzeit ganz besonders nötig, dies zu wissen, weil ihr noch oft angegriffen werdet von solchen, die die Wahrheit eurer Kundgaben anzweifeln, und denen sollen jene Argumente entgegengesetzt werden ....

Glaubet daran, daß Ich um den Willen des Empfängers von Meinem Wort genau weiß und daß Ich Mir daher einen solchen erwählte, der jeden Irrtum sofort erkannte und sich gegen die Annahme dessen wehrte, eben weil es um die Endzeit geht, wo allein das Licht der Wahrheit noch Rettung bringen kann den Menschen, die sich retten lassen wollen. Und zuletzt wird ein großes Licht leuchten, um alles das zu bestätigen, was als Wahrheit verbreitet worden ist .... Dann aber ist auch das Ende nicht mehr weit, denn dann werde Ich Selbst kommen in den Wolken, wie Ich es verheißen habe ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten