Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0260 16.1.1938

Absondern von der Welt ....

Ein sonniges Wesen vermehrt die Kraft des Geistes, und deinem Bemühen wird es gelingen, durch das Ätherblau das Licht der Sonne zu schauen, auch wenn dich zur Zeit noch düstere Wolken umschatten. Ein jeglicher Geist, der sich absondert von weltlichem Beginnen .... der sich emporhebt in lichte Höhen, wird seine Kraft wachsen fühlen, und er erkennet darin die Einwirkung des göttlichen Lichts. Wohl gibt es im Dasein Tage, denen die strahlende Helligkeit fehlt, doch auch in diesem Stadium kann der Mensch für seine Seele Außerordentliches leisten, wenn er sich die Kraft erbittet von oben .... denn für manchen ist gerade diese Zeit vonnöten, wo der Mensch voller Unzufriedenheit dem weltlichen Treiben gegenübersteht ....

Kann er sich aus solchen Leibesnöten herüberretten in geistige Regionen, so leuchtet ihm von dort die Sonne mit ihren Strahlen und vollzieht sich dann ein geistiges Erwachen .... denn die Seele schlief bis dahin, sie befand sich in einem Zustand von Bewußtlosigkeit, und erst die wärmenden Strahlen der geistigen Sonne erweckten sie zum Leben .... dort hat der Herr Sein Licht leuchten lassen, auf daß es den Weg wies einem irrenden Menschenkind .... Fortan gibt es für dieses keine Not der Seele, wenn es stets im Strahl dieses Lichtes verbleibt .... und das kann es jederzeit, bittet es nur den Vater von Herzen um die Gnade der Erkenntnis.

Achtet auf die Worte: Verlieret nie die Verbindung mit dem Herrn und Heiland, so verliert ihr auch nimmermehr euch selbst. Deinen Hunger zu stillen, sollst du vernehmen Worte des Heils .... Alle, die ihr im Glauben stehet, sorget euch nicht, was da kommet über euch .... erwecket in euch den Herrn, lasset Ihn wohnen in euren Herzen, und ihr werdet jeder Not enthoben sein .... So ihr im Herrn verbleibet, lässet der Herr die Seinen nicht untergehen, denn ihr seid ein Teil Dessen, Der euch schuf.

Darum belebet Er mit Seiner Gnade den Schwachen und tröstet den Verzagten .... Er steht den Seinen bei, wo der Arge euch bedrohet .... so nur ein wenig Liebe ihr dem Herrn entgegenbringet, wird Er euch segnen, und alle Kraft des Widersachers wird zuschanden werden an euch .... Denn es wird ein Raub der Flammen werden, wer euch zu vernichten trachtet .... Doch müsset ihr den Glauben pflegen jetzt und allezeit und brauchet dann auch nicht verzagen, denn Gott hilft euch in Ewigkeit.

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten