Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0341 21.3.1938

Göttliche Gnade ....
Geistige Freunde ....
Gefahren von außen ....
Hilfe ....

Wenige nur vernehmen die Stimme des Herrn, und daher ist es immer geboten, in tiefster Demut zu verbleiben und inständig um Gottes Segen zu bitten .... Es wirket wohl ein jeder aus dem Drang seines Herzens heraus, doch müssen alle diese Gefühle auf den ewigen Herrn gerichtet sein, so wird er auch gesegnet vom Heiland all sein tägliches Wirken entfalten können .... Wo aber der Geist sich nicht willig allen Anordnungen fügt, wird es schwer sein, dem göttlichen Willen entsprechen zu können. Ihr alle, die ihr nach dem Herrn verlangt, begebet euch in Seine Gnade .... Nicht eines von euch wird dieser göttlichen Gnade verlustig gehen, so ihr der inneren Stimme folget, die euch stets den rechten Weg weisen wird.

An jeglicher Arbeit des Geistes beteiligen sich die euch umgebenden Geistwesen mit allem Eifer .... ihr seid niemals verlassen, sondern in treuer Hut dieser Wesen, die unaufhörlich bemüht sind, eure Seelen zu fördern, und in dieser Arbeit ihre eigentliche Arbeit im Jenseits erfüllen. Nur gebet acht, daß ihr Widerstand bietet allen bösen Einwirkungen von außen .... die Gefahr umlauert euch stets, immer seid ihr Versuchungen ausgesetzt, die eure geistige Arbeit und die Arbeit an euch selbst zunichte machen wollen.

Überlasset euch auch da vertrauensvoll euren geistigen Freunden .... sie wehren alles ab von euch, wenn ihr nur selbst nach ihnen verlangt und ihren Schutz begehrt. Es kann kein Erdenwesen von selbst sich so bilden .... seine Seele so zur Vollendung bringen, wenn es nicht wirksam unterstützt wird von den Geistes-Wesen, und diese Unterstützung wird euch in so reichem Maß zuteil, seid ihr nur selbst willig, diesen Schutz zu gebrauchen. Denn anders ist euch Hilfe unmöglich .... immer müßt ihr durch euren Willen euch selbst die Verbindung geschaffen haben mit diesen, ehe sie euch tatkräftigst unterstützen können, und das in jeder Weise, sowohl bei der irdischen Tätigkeit als auch in der geistigen Arbeit stehen sie euch hilfreich zur Seite und helfen euch, alles für den Herrn und Heiland zu vollbringen und zu Seiner Ehre zu wirken in Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten