Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0408 9.5.1938

Tätigkeit der Freundin ....
Wirkung auf Jenseits-Seelen ....
Eifriger Zuhörer ....

Die segensvolle Tätigkeit vereinigt sich ganz mit unserem Wollen, und wir harren immer der Stunde, die uns die Verbindung mit dir ermöglicht. Dem Geist das zu vermitteln was unsere Aufgabe ist, wäre so leicht, doch deine Körperhülle ist noch ein starkes Hindernis, und es ist nur dein ständiges Streben, was uns die Verständigung mit dir erleichtert, denn wo der Wille stark ist, ist unsere Kraft ebenfalls verstärkt .... Die reinen Gottesworte aber können dir nur vermittelt werden durch einen göttlichen Geist ....

Wir sind wohl bei jeder Aufnahme dabei und nehmen teil an allen Belehrungen, doch wäre es uns unmöglich, uns dir kundzugeben, da diese deine Verbindung mit dem Jenseits einer ernsten Lehrtätigkeit gilt und wir deine Kraft und Zeit nicht für uns in Anspruch nehmen dürfen. Doch bleiben wir dir stetig verbunden .... alle Anteilnahme bringen wir dir entgegen und halten dir nur getreulich alles fern, was dir und deinem Streben hinderlich sein könnte. Wohl bewegen sich um dich zahllose Gestalten aus anderen Regionen und trachten danach, dich abwendig zu machen von deiner Aufgabe .... Doch ist der Schutzwall um dich so stark, daß du nichts fürchten brauchst.

Doch jetzt ist eine seltene Vergünstigung für uns, daß wir uns dir mitteilen dürfen. Deine Freundin legt dir ans Herz, dich auf keinen Fall von dieser überaus gesegneten Tätigkeit abbringen zu lassen .... sie will, gleich dir, sich der Arbeit im Jenseits hingeben mit einem Eifer, auf daß sie dich dereinst in gleicher Beschaffenheit empfangen darf .... So ist ihr die Aufgabe geworden, zur Veredlung der Wesen beizutragen durch ein Hinweisen auf diese deine Tätigkeit. Es legen dir schon zahllose Wesen ihr Seelenheil ans Herz, sie vereinen sich täglich und stündlich um dich und sind glücklich, in dieser Sphäre weilen zu dürfen und ununterbrochen dadurch Ermahnungen und Belehrungen zu empfangen, teils durch dein seelisches Streben .... teils aber auch durch die Tätigkeit, die ihnen die Erkenntnis bedeutend leichter finden ließ ....

So manche irren noch unwissend in deiner Nähe, und diesen besonders gilt die sorgende Liebe deiner Freundin. Solche Seelen hinzuweisen, daß ihnen auch Hilfe werden kann, wenn sie diese Hilfe nicht ablehnen, ist für die Unwissenden unendlich beglückend .... Was auf Erden versäumt wurde im Liebesbemühen, wird dort gern und freudig ausgeführt, und ist diese Mühe oft nicht so leicht .... denn es sind ebenso wie auf Erden sehr viele hartnäckige und verstockte Seelen im Weltall, die jeglicher Belehrung abhold sind und sie unfreundlich zurückweisen. Dort muß sich auch so manche wissende Seele in Geduld üben und immer und immer wieder mit Liebe auf solche Irrenden einzuwirken versuchen.

In deinem Umkreis befindet sich ein überaus treuer Zuhörer .... alle deine Schriften sind ihm zugänglich, und er verfügt nun schon über ein Wissen, daß er sich glücklich fühlt, so begnadet worden zu sein. Es ist des Herrn Wille, daß alle die Deinen und alle, die sich in deine Nähe drängen, teilnehmen dürfen an den Belehrungen, die dir vermittelt werden. Denn solches ist geboten vom Herrn, daß jedem zuteil werde, was er begehre .... Und wer sich hingezogen fühlt in diesen Kreis, der wird wahrlich nicht leer ausgehen und ihnen wird geboten werden so viel geistige Speise und Trank, daß sie daran erstarken und reifen können.

Durch deine Arbeit ist ihnen eine so rege geistige Tätigkeit geboten worden, daß sie dir ewig danken .... denn dein Wille, zu Gott zu gelangen, zeigt auch so unendlich vielen den rechten Weg. In dieser Stunde erleben wir alle die Gnade des Herrn an uns und verfolgen so deine Arbeit mit wahrer Freude .... Des Herrn Güte währet ewiglich, und Seine Liebe ist grenzenlos .... Er bedenket alle Seine Kinder und sucht zu gewinnen auch die, welche Ihn noch abweisen. Ihm sei Dank bis in alle Ewigkeit.

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten