Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0611 10.10.1938

Erdenbestimmung ....
Geistiges Erleben ....
Gebet und Wille ....

Es hat der Mensch auf Erden nur eine Bestimmung, doch diese ist so wichtig, daß der Mensch nicht nachlässig werden darf und nur dem leben soll, was dieser Bestimmung entspricht. Nichts ist unwichtig, was im Gebiete des Geistigen liegt, denn nur durch das geistige Erleben kann er das erreichen, wozu er auf Erden ist. Das Hineinstellen in Irdisches, völlig getrennt vom Geistigen, muß ihn erst suchen lassen, und der Geist aus Gott, der in ihm wohnt, wird ihn auch stets drängen, sich geistig zu betätigen, doch der Mensch muß kraft seines freien Willens seine Zustimmung geben, dann erst kann sich der Geist lösen aus seiner Hülle und seinem letzten Ziel, der Vereinigung mit Gott, nachgehen.

Und dies ist die eigentliche Erdenarbeit des Menschen, daß er, obwohl gebunden an die Materie, freiwillig die Verbindung löst und statt dessen die engste Verbindung mit dem Geist Gottes sucht .... wie sich der Geist ehemals löste von seinem Schöpfer in dem Verlangen, zu herrschen und alle Macht an sich zu reißen, so soll nun in aller Demut und Liebe zum Vater des Alls derselbe Weg zurückgegangen werden .... Es soll die Seele heimfinden ins Vaterhaus, und darum ward ihr das Leben auf Erden gegeben. Um aber einer solchen Aufgabe nachkommen zu können, ist die Kraft des Menschen zu gering, denn das die Seele Umgebende und in Bann Haltende ist ebenfalls eine Macht, die sich der göttlichen Macht entgegenstellt.

So muß nun die göttliche Macht als Beistand angerufen werden, auf daß sie Kraft spende im Kampf wider die feindliche Gewalt. Und diese geht darauf in unerschöpflichem Maß dem Erdenkind zu. Deshalb ist das Gebet zum himmlischen Vater das Erste und Wichtigste, ohne das ihr niemals den Weg nach oben finden könnt. Es ist die Waffe im Kampf, eure Kraft und eure Stärke. Und bedienet ihr euch fleißig des Gebetes, so könnet ihr auch niemals unterliegen, denn es werden euch nun auch alle anderen Hilfsmittel angeboten .... ihr werdet aufmerksam gemacht, wie ihr leicht und schnell euch lösen könnt aus der Gewalt, die euch noch in Banden hält. Ihr braucht nur immer beten und wollen, und der Beistand wird euch so augenscheinlich gewährt, indem ihr hingewiesen werdet auf eure Aufgabe und auf den Weg, wie ihr die ewige Heimat erreichen könnt.

Dem Geistigen in euch muß allein nur Beachtung geschenkt und mit vollem Willen von der Materie, den Freuden und Verlockungen der Welt Abstand genommen werden, so geht der Mensch seiner wahren Bestimmung auf Erden nach und kann unendlich Großes und Wertvolles erreichen .... die Wiedervereinigung mit dem Geist Gottes, von Dem er sich in falscher Erkenntnis getrennt hat. So lasset euch zur Mahnung dienen, daß ihr nie des Gebetes vergeßt, sondern euch täglich und stündlich im Geist zu eurem Vater wendet, auf daß Er euch mit Kraft und Gnade versehe, eurer Bestimmung auf Erden nachkommen zu können ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten