Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0778 16.2.1939

Gnadenbeweis offensichtlicher Art ....
Brot des Himmels ....

Es ist emsiges Bestreben um die Seelen, die sich vom himmlischen Vater entfernen. Es ist ein Ringen ohnegleichen, diese Seelen aus den Händen des Widersachers zu befreien, und immer wieder bleibt es ein Kampf mit den Mächten der Finsternis.

Es hat daher einen unendlichen Wert, wenn die jenseitigen Kräfte Unterstützung finden auf Erden durch willige Mitarbeit, denn in dieser Zeit des Unglaubens müssen alle verfügbaren Kräfte sich dem Herrn des Himmels und der Erde darbieten, um der großen Seelennot der Menschen Einhalt zu tun. In jetziger Zeit sind die Bestrebungen, die der Rettung der Seelen gelten, doppelt segensreich, denn nur die füreinander tätige Liebe kann den Menschen erlösen und ihn seiner eigentlichen Bestimmung nahebringen.

Ohne die Gnade des Herrn würde alles Ringen auf Erden erfolglos sein, und daher bedenket Er euch Menschen in außergewöhnlicher Art. Er will euch den Weg erleichtern, Er will euren Glauben stärken und Sich Selbst euch so greifbar nahebringen, auf daß ihr Ihn erkennet und voller Freuden euch der Arbeit an eurer Seele hingebt. Lasset ihr euer Herz sprechen in der einzigsten Absicht, nur euch dem göttlichen Willen hinzugeben, so werdet ihr bald erkennen, wie es in euch zu dämmern beginnt, ihr werdet ohne Murren und Klagen das Joch auf euch nehmen, weil es für euch der Weg ist zur Läuterung .... ihr werdet euch auch nimmer aufbäumen gegen das, was der Vater euch auferlegt, denn Seine Gnade hilft euch tragen und den Segen alles dessen, was der Vater schickt, erkennen.

Und wenn euch nun geboten wird ein Gnadenbeweis offensichtlicher Art, so hebet nur dankbar die Augen auf zu Ihm, Der Sich voller unendlicher Vaterliebe Seinen Kindern zuneigt, und bleibet euch dieser Liebe bewußt .... Um euch nicht schwach werden zu lassen, gibt Er euch das Brot des Himmels und will euch dadurch die Erdenschwere leichter tragbar machen .... Er will, daß ihr euch labet und Kraft holet aus Seinem Wort .... und so ihr dieses annehmt aus Seiner Hand, gehöret ihr zu den Auserwählten, denn ihr werdet nun sicher den Weg zu Ihm finden. Ihr werdet nicht fehlgehen können, wenn euch der Vater Selbst leitet, und aller Sorge um euer Seelenheil werdet ihr enthoben sein, so ihr nur Seinem Wort folgt.

Die Macht des Wortes ist unnennbar, nehmt ihr es hungernd und dürstend in eure Herzen auf, denn was der Vater in Liebe Seinen Kindern zugehen läßt, muß euch unendlich beglücken ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten