Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 0840 1.4.1939

Vaterworte ....
Einfache Lebensführung ....
Scheingüter ....

Allen deinen Bitten soll entsprochen werden, Mein Kind, und sehen und fühlen sollst du, wie innig die Liebe deines Heilands dich umfängt, denn der nach Mir trachtet, wird wahrlich von Mir ergriffen und mit aller Liebe geleitet und umsorgt. Siehe, Mein Kind, es hat das Herz des Menschen die Bestimmung, Mich aufzunehmen, und es wird in solcher Liebesfülle erschauern, so Ich darin weile, daß es wahrlich nicht mehr nach irdischer Freude gelüstet. Wenn sonach Ich Mich dem Erdenkind nahe, ist jegliches Verlangen nach der Welt gewichen, und es lebt nur Mir und Meiner Liebe.

In aller Einfalt begehren, was tiefstes Glück dir gibt, ist weit wertvoller als die immerwährende Sorge um irdische Bedürfnisse. Ihr werdet haben in Hülle und Fülle, wessen euer Leib bedarf, wenn ihr nur erst den Bedürfnissen eurer Seele Rechnung tragt. Und so segne Ich deine Hingabe, die diesem Werk gilt, ganz besonders und bleibe stets in deiner Nähe, um dich zu schützen gegen alle Anfeindungen von außen.

Der Drang zur Wahrheit wird immer denen ein Ärgernis sein, die dem Lügenfürsten verfallen sind, und sie werden zu zerstören versuchen, was als Werk der Wahrheit ihnen hinderlich sein könnte im irdischen Leben. Doch stehe Ich gleichfort dir zur Seite und warne dich, wo dein Eifer schaden könnte .... lege dir die rechten Worte in den Mund und lasse dich nicht in Gefahr kommen; denn Meine Streiter stehen unter Meinem Schutz und dürfen sich nimmermehr verlassen fühlen von Mir.

Es ist alles Streben nach der Wahrheit auch jenen ein Dorn im Auge, die sich von Mir getrennt haben, und das aus eigennützigen Gründen .... die in der einfachen Lebensführung, die Meine Gebote von ihnen fordern, nicht ihres Lebens Erfüllung finden und daher eine völlig andere Gesetzgebung sich zu ihrer Richtschnur machen wollen, als sie von Mir in Meiner Lehre enthalten ist. Und ihr Menschen begreifet doch nicht, um wie vieles hinderlicher euch die von euch geplante Lebensführung für eure geistige Entwicklung ist .... Ihr seht nicht den Nachteil für eure Seele, sondern bedenket nur immer den Körper mit dem ihm Zusagenden ....

Wenn ihr nun einen Weg geht, der beträchtlich in die Irre führt, und Ich euch nicht die Wahrheit entgegensenden möchte, die euch recht weiset, wie sollte es dann wohl um den Erfolg eures Erdenlebens aussehen? Es ist unvergleichlich schwerer, das Ziel zu erreichen, wenn ihr euch die Widerstände noch vermehrt, anstatt sie zu verringern. Ihr begehrt so vieles, was eure Sinne vom Reingeistigen ablenkt, ihr seid in ständiger Vereinsamung trotz den erdenklichsten Zerstreuungen, die euch die Welt bietet, denn alle diese dienen nur dem Körper, nimmer aber der Seele zu ihrem Heil. Ihr schwächt eure Widerstandskraft und bleibt gänzlich ungekräftigt, denn eure Lebensenergie verwendet ihr auf unnütze Dinge und seid Sklave eurer Triebe, anstatt sie zu beherrschen ....

Und wird euch nun die Wahrheit geboten, so ist sie euch nicht schmackhaft, und ihr wollet sie daher nicht hören, sondern seid den Lehren über (Weltliches?) viel eher zugänglich. Versetzet euch nur einmal in den Gedanken, daß ihr euch selbst beraubt .... daß ihr ein viel schöneres Leben in der Ewigkeit hingebt, um der kurzen Erdenzeit willen, so ihr diese falsch und eurer Bestimmung entgegengesetzt verlebt habt .... Und dann stellet euch vor, um welcher Nichtigkeiten wegen ihr die Herrlichkeiten im Jenseits euch verscherzt habt .... und bedenket, daß Ich euch wahrlich nicht ohne Warnung lasse während eures Erdenlebens, um euch eben vor diesem Irrtum, der so schwere Folgen nach sich zieht, zu bewahren.

Warum nehmet ihr die Wahrheit nicht an? .... Warum zieht ihr die kurze Erdenzeit mit ihren Scheingütern der Ewigkeit vor, die euch rechte Erfüllung geben kann .... Das Leben ist euch von Mir gegeben, auf daß es in der rechten Anwendung euch zum Segen gereiche, und Ich gebe euch Selbst die Anleitung, wie ihr aus diesem Leben den größten Vorteil für die Seele ziehen könnt, doch wer allein nur den Körper bedenket, der nützet das Geschenk des Himmels nicht, denn Der euch das irdische Leben gab, will euch dadurch das ewige Reich zugänglich machen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten