Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2512 14.u.15.10.1942

....
Aus dessen Lenden werden Ströme lebendigen Wassers fließen ....

Der geistige Hunger wird immer gestillt werden, und es wird niemals die Seele zu darben brauchen, denn Gott öffnet einem jeden Menschen den Quell des Lebens, dem das lebendige Wasser entspringt. Diese Verheißung hat Jesus den Menschen auf Erden gegeben, doch der Sinn Seiner Verheißung ist von den Menschen nicht richtig erfaßt worden, ansonsten es ihnen nicht unmöglich erscheinen würde, daß Gott Sein Wort zur Erde leitet durch Offenbarungen, die einem Menschen von oben zugehen. Die göttliche Liebe weiß, was den Menschen mangelt, und will sie nicht darben lassen. Und also wird der Quell des Lebens niemals versiegen, immer werden die Menschen sich an seinem Wasser laben können, und der Mensch selbst wird zu einem nie versiegenden Quell werden können, so er ernstlich danach strebt und einen tiefen Glauben sein eigen nennt ....

Denn dies hat Jesus verheißen mit den Worten: "Wer an Mich glaubt, aus dessen Lenden werden Ströme lebendigen Wassers fließen." Des Geistes Wirken kündete Er damit an, das Vernehmen des göttlichen Wortes im Herzen, des Wassers, das zum ewigen Leben erweckt .... jedes menschliche Herz kann zum Born des ewigen Lebens werden, und unversiegbar ist der Quell göttlicher Weisheit, die einem gläubigen Herzen entströmt. Das Wasser, das zum Leben erweckt, ist das lebendige Wort Gottes, denn es kann nur einem in der Liebe lebenden Menschen entströmen, einem somit tätig gewordenen, d.h. lebendigen Herzen .... Das Wort Gottes hat Leben und erweckt zum Leben .... Denn so es im Herzen empfangen wird, ist es kein totes Wort. Es ist kein leerer Buchstabe, sondern vom Geist im Menschen empfunden und durch die Seele im Herzen des Menschen geboren. Und also muß es auch belebend wirken .... d.h. wieder anregen zur Tätigkeit, die das Leben bedeutet.

Das Wort Gottes ist die unmittelbare Liebesausstrahlung Gottes, die daher sich auch wieder als Liebe äußern muß im Menschen, dem das göttliche Wort zuströmt .... Es muß also wieder Liebe gebären .... Es ist das göttliche Wort nicht begrenzt, es entströmt einem unversiegbaren Quell gleich dem Wasser, das keinen Anfang und kein Ende kennt, das dem Quell entströmt, solange dieser nicht mutwillig zum Versiegen gebracht wird. Und so wird auch das Wort Gottes dem Herzen dessen entströmen, der im tiefen Glauben ein Leben in Reinheit und Liebe führt, und ständig wird der Mensch nun schöpfen können von dem lebendigen Wasser, er wird das göttliche Wort ständig in sich vernehmen .... aus seinen Lenden werden Ströme des lebendigen Wassers fließen, wie es Gott verheißen hat ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten