Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 2821 22.7.1943

Geheimnis der göttlichen Liebe ....
Kraft ....

Das Geheimnis um die Kraft der göttlichen Liebe ist euch nur deshalb ein Geheimnis, weil ihr selbst zu wenig Liebe übt, ansonsten ihr diese Kraft an euch selbst verspüren würdet. Ihr habt die Möglichkeit, selbst kraft- und machtvoll wirken zu können, weil ihr durch Liebetätigkeit die Liebe Gottes an euch zieht, die in sich Kraft ist. Ihr würdet die außergewöhnlichsten Dinge vollbringen können, ihr würdet zu Leistungen imstande sein, die ihr als Wunder bezeichnen würdet und die doch nichts Außergewöhnliches sind, sondern nur die Kraft der Liebe euch beweisen.

Die Liebe ist göttlich und muß daher auch göttliche Eigenschaften haben; also muß der Mensch, so er die Liebe hat, auch ein Gott-ähnliches Wesen sein, das über Kraft verfügt, weil alles Göttliche kraftvoll ist. Es ist dann der Mensch kein nur diesirdisches Wesen, das an enge Naturgesetze gebunden ist, sondern schon ein Anwärter des geistigen Reiches, und er kann somit auch die Kräfte des geistigen Reiches sich zunutze machen, die Liebesausstrahlung Gottes, die er in Empfang nehmen kann, so er selbst sich zur Liebe gewandelt hat.

Gott als die ewige Liebe vermittelt Seine Kraft allem Wesenhaften, das sich Ihm anzugleichen sucht, das in der Liebe zu leben sich bemüht, und folglich ist die Liebe der einzige Weg, um Kraft in aller Fülle empfangen zu können. Und wer Kraft aus Gott empfängt, dem wird nichts unausführbar sein .... Die Menschen bedienen sich dieser Kraft so wenig, daß es ihnen noch nicht bewußt ist, worüber sie verfügen könnten, denn ihnen fehlt der tiefe Glaube an die Kraft der Liebe. Sie sind noch zu sehr mit der Erde verwurzelt, sie können sich nicht frei machen von ihren Gesetzen, weil ihnen der Glaube mangelt, daß sie alles vermögen mit Hilfe göttlicher Kraft, die sie sich selbst aneignen können durch eifriges Wirken in Liebe.

Sie setzen ihr Wissen nicht in die Tat um, indem sie im unerschütterlichen Glauben an diese göttliche Kraft sie in Anspruch nehmen zu außergewöhnlichem Wirken. Immer muß zwar wieder die Liebe zum Mitmenschen diesem Wirken zugrunde liegen, also es darf der Mensch die göttliche Kraftzufuhr nur anfordern zu Werken der Nächstenliebe, die dem Mitmenschen zum Heil gereichen. Sie müssen wieder die Liebe zum Anlaß haben, dann steht ihnen die Liebe Gottes offensichtlich bei, sich als Kraft äußernd, die dem Menschen als solchen nicht zur Verfügung steht. Glaube und Liebe vermögen alles .... Ist der Glaube nicht tief genug, dann nützet der Mensch auch die Kraft der Liebe nicht, und doch würde er zum Segen der Mitmenschen fortgesetzt wirken können ....

Und darum suchet einzudringen in das Geheimnis der göttlichen Liebe .... suchet, euch klarzumachen, daß sie in sich Kraft ist und daß die Kraftübermittlung stattfinden muß, sowie der Mensch ein Liebeswerk ausübt, weil er sich dadurch dem Zustrom der Kraft aus Gott erschließt .... und daß ihr nun diese Kraft nützen könnt, ansonsten ihr sie nicht als Kraft verspürt .... Suchet euch vorzustellen, daß alles, was ist, aus dieser Kraft hervorgegangen ist und daß ihr nun gleichfalls Dinge zu leisten imstande seid, die eine Kraft zur Voraussetzung haben, weil euch die göttliche Liebekraft zur Verfügung steht, sowie ihr selbst liebetätig seid und euch dadurch das Anrecht erworben habt auf die göttliche Liebesausstrahlung .... Gott enthält sie euch nicht vor, doch ihr müsset nun auch nützen, was euch geboten wird; ihr müsset glauben, daß ihr alles vermögt, so ihr euch der Kraft aus Gott bedient, und ihr müsset nun eure Macht und Kraft gebrauchen zum geistigen und körperlichen Wohl der Mitmenschen .... dann werdet ihr auch fähig sein, in das Geheimnis der göttlichen Liebe einzudringen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten