Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3430 6.u.7.2.1945

Gott ist das Wort ....
Unzerstörbarkeit des Werkes ....

Das gnadenvolle Erlebnis einer direkten Übertragung geistigen Wissens aus dem geistigen Reich darf nicht unterschätzt werden. Es ist zwar für den Nichtgläubigen nichts Absonderliches, der Gläubige aber erkennt es, und also soll er es auch würdigen und sich der außerordentlichen Gnadengabe bewußt sein, die ihm von Gott geboten wird direkt oder durch Mittler, d.h. Empfänger des göttlichen Wortes. Denn das aus dem geistigen Reich übertragene Wissen ist Gottes Wort, Der unmittelbar oder durch Lichtwesen zu den Menschen auf Erden spricht. Wo Gott aber Sein Wort zur Erde leitet, dort ist Er Selbst, denn Er ist das Wort ....

Und wo Er ist, dort ist dem Feind der Zutritt verwehrt .... Das ist sowohl geistig zu verstehen als auch irdisch. Der Gegner Gottes hat seine Macht verloren, wo Gott Selbst durch Seinen Geist im Menschen wirken kann .... Das zur Erde geleitete Wort kann daher irdisch keinem Feind zum Opfer fallen, weil Gott Sich Selbst nicht vernichten läßt, weil Er Selbst das Wort ist und weil jede Äußerung Gottes, das göttliche Wort, eine Kraftausstrahlung Gottes ist, die nimmermehr vernichtet werden kann durch menschlichen Willen.

Es ist der Empfänger sich der großen Gnade nicht bewußt, in der er steht; er nimmt wohl das Wort Gottes entgegen, aber in seiner ganzen Tiefe erkennt er nicht das Wirken Gottes, ansonsten er nicht zu leben vermöchte vor Liebe zu Gott, Der Sich so sichtlich äußert. Er aber läßt nicht sinn- und zwecklos ein Werk entstehen, das Ihn Selbst zum Inhalt hat, und darum wird Er auch die Möglichkeit schaffen, daß der Zweck des Werkes erfüllt werde, also wird Er auch Sein Werk schützen vor dem Untergang, und es wird auch geschützt werden alles, was mit diesem Werk in Berührung tritt, denn das Wort ist von Ihm ausgegangen und folglich unzerstörbar. Es birgt Kraft und Gnade in sich, die überallhin verströmet.

Wo Sein Wort mit liebendem Herzen aufgenommen wird, dort hat der Feind jegliche Macht verloren, und dort wird auch nimmermehr die Gott-gegnerische Macht Hand anlegen können an dieses Werk, denn die Kraft Gottes wirket in weitem Umkreis und hält alles Gott-Feindliche von sich ab. Doch selten nur erkennen die Menschen den tiefen Wert der göttlichen Offenbarungen, und darum sind sie auch oft verzagt, wenn irdische Not auf sie einstürmt. Sie aber haben einen Schutz allen Feinden gegenüber, sie haben das direkte Wort Gottes, das in seiner Gnadenfülle auch die Gnade in sich schließt, daß ein ungeheurer Kraftstrom von ihm ausgeht, der so stark ist, daß er alles abwendet, was feindlich gegen das Wort oder gegen die Diener Gottes gesinnt ist, weil das Wort Selbst zur Erde gestiegen ist, die ewige Gottheit, Die nimmermehr angegriffen und nimmermehr versehrt oder vernichtet werden kann ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten