Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3488 10.6.1945

Gottes Wort und seine Kraft ....

Wo Mein Wort ertönt, dort ist das übergroße Leid auf Erden gebannt. Wohl muß der Mensch ringen und kämpfen, solange er auf Erden weilt, doch er steht im tiefen Glauben an Mich und Meine Liebe, er lebt im Vertrauen auf Meine Hilfe, und er spürt Meine rettende Hand ständig, die ihn aus allen Gefahren des Leibes und der Seele herausführt. Und darum wird er die Not nicht mehr fürchten, er wird sie nicht so drückend empfinden, er wird immer nur gläubig Meines Beistandes harren, und dieser ist ihm gewiß.

Wo Mein Wort ertönt, dort wird Meine Liebe und Gnade offenbar, und die Verbindung von der Erde zur geistigen Welt ist offensichtlich, die Verbindung mit dem Reich, das Mein ist und das darum auch unvergänglich ist. Und die Gewißheit, daß auch der Mensch, der Mein Wort empfängt, Anwärter dieses Reiches ist, gibt ihm den inneren Frieden .... er lebt nur noch für diese Welt, und die irdische Welt beachtet er nur soweit, wie dies sein Aufenthalt auf Erden noch bedingt. Und also strebt er bewußt dem Ziel zu, das Ich ihm gesetzt habe, er hat den rechten Weg gefunden, den Weg zur ewigen Heimat ....

Und er wird ständig danach trachten, die Mitmenschen auf den gleichen Weg zu führen, sie zu belehren und ihnen Mein Wort zu vermitteln, das ihnen Kenntnis gibt von Mir und Meiner Liebe, von Meinem Willen und Meinem ewigen Heilsplan, auf daß auch sie Mich liebenlernen und Mir zustreben, auf daß Ich auch in ihre Herzen den Frieden senken kann, den eine innige Verbindung mit Mir auslöset. Es muß Mein Wort den Menschen vermittelt werden, wollen sie zu Überwindern des Feindes ihrer Seelen werden schon auf Erden, denn ohne Mein Wort mangelt es ihnen an Kraft, es mangelt ihnen an Wissen und sonach auch an der rechten Liebe zu Mir ....

Erst wenn Ich mit den Menschen sprechen kann, direkt oder indirekt, gedanklich oder durch Übermittlung Meines Wortes .... erst wenn sie ihre Herzen öffnen und auf Meine Stimme hören, treten sie in Verbindung mit Mir und können nun auch Kraft empfangen unmittelbar, denn dann legen sie ihren Erdenweg zurück im bewußten Streben, das Ziel zu erreichen. Dann ist das geistige Reich allein ihnen begehrenswert, und sie verachten die Welt. Und darum muß Mein Wort Eingang finden bei den Menschen, und die Verkünder Meines Wortes müssen unentwegt tätig sein, sie müssen Mir ständig dienen, indem sie das von Mir empfangene Wort weiterleiten und überall Meinen Willen verkünden, wo sie Zugang haben.

Denn es eilet die Zeit, die irdische Welt geht ihrer Auflösung entgegen, und das geistige Reich tritt immer dringlicher an die Menschen heran .... die wahre Heimat, die Endziel jedes Erdenmenschen ist. Doch ohne Mein Wort werden sie es nie erreichen, ohne Mein Wort finden sie den Weg nicht, sie kennen Mich nicht und haben keinen Führer, sie gehen blind ihres Weges daher und wandeln in die Irre. Mein Wort ist der Wegweiser, Mein Wort ist ständiger Ruf von Mir, und wer diesen Ruf höret und ihm nachkommt, den ziehe Ich mit aller Kraft zu Mir, er wird nicht fehlgehen, er wird Mich erkennen am Ende des Weges, und die Liebe seines Herzens wird ihn treiben; er wird Mich ersehnen, und Ich werde Mich ihm nahen .... Und Meine Nähe wird ihn selig machen bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten