Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3600 12.11.1945

Licht ....
Gottes Wort ....

Aus den Gefilden des Lichtes strömt unaufhaltsam das Licht in die Dunkelheit der Erde, und wer sich in den Lichtstrahlen bewegt, den schrecket die Dunkelheit nicht mehr. Dennoch suchen dunkle Gestalten, die Lichtbahn zu verdüstern, um die Menschen irrezuleiten, die ihren Weg zur Höhe zurücklegen. Das Licht aber ist so hell, daß sie es nicht vertragen, und fliehen vor seiner Kraft. Und der Weg zur Höhe liegt wieder hell und klar vor dem Menschen, der an das Ziel gelangen will. Wo Licht ist, ist die Dunkelheit nicht mehr zu fürchten, und alle Bemühungen der dunklen Geisteskräfte sind fruchtlos, denn wo das Licht einmal Zugang gefunden hat zur Erde, dort kann es ewiglich nicht verlöscht werden. Das Licht strahlet zur Erde, es geht von Gott, dem ewigen Licht, aus .... es ist Seine Ausstrahlung, also sichtbarer Beweis Seines Liebewirkens und Seiner Liebekraft ....

Es ist das Licht Gottes Wort, die Äußerung Seiner Selbst, Der Sich den Menschen kundtun will. Und niemals wird dieses Licht durch Kräfte der Finsternis verdunkelt werden können, niemals wird das Wort Gottes an Wahrheit und Kraft verlieren, immer wird es ein leuchtender Wegweiser sein zu Ihm, für das Geschöpf, das Ihm noch fernsteht, aber Ihm nahezukommen trachtet. Und mögen auch dunkle Gestalten des öfteren über den Weg huschen, das Licht ist stark genug, sie zu verjagen, und furchtlos kann der Mensch den Weg zurücklegen im hellen Schein des göttlichen Lichtstrahles .... Er ist unantastbar für jene Gestalten, und er steht im Schutz von Lichtwesen, die ihn geleiten während seines Erdenlebens. Doch schwer passierbar ist der Weg zur Höhe, und er erfordert Kraft und Ausdauer, wenngleich alle Hindernisse im Scheine des Lichtes erkennbar sind .... Doch diese Mühsal muß der Mensch überwinden, er muß kämpfen Schritt für Schritt. Doch das Licht ist gleichzeitig kraftspendend ....

Es ist das Wort Gottes ein Quell ungeahnter Kraft, und wer daraus schöpfet, der wird nimmermehr ermüden auf seinem Lebenswege, er wird stets gestärkt werden und allen Anforderungen nachkommen können, die der schwere Lebensweg an ihn stellt. Denn Gott Selbst ist im Wort bei denen, die aus dem Quell des Lebens schöpfen, die Sein Wort hungrig aufnehmen, die sich laben und stärken wollen an ihm .... Gott Selbst ist das Wort, Gott ist das Licht von Ewigkeit, Gott ist der Kraftquell, Der alles speiset mit Seiner Kraft, was Ihm zustrebt, was nach Licht verlangt, nach der Nähe Gottes, und sich also im Lichtstrahl bewegt, der aus dem geistigen Reich zur Erde strömet .... Und von dieser Kraft durchflutet wird jeder Mensch sein, der zu Seinem Wort die Zuflucht nimmt, wie Er Selbst es verheißen hat ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten