Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3644 1.1.1946

Bedeutung des Erlösungswerkes ....
Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft ....

Jesus starb den Tod am Kreuze für die gesamte Menschheit .... Dies war ein Akt göttlicher Barmherzigkeit und Liebe, der den Menschen unfaßbar ist, solange sie auf Erden weilen. Es war ein Erlösungswerk, das nicht nur den Menschen der Zeit galt, die mit Ihm auf Erden lebten, sondern an dem das Geistige im gesamten Universum Anteil hatte, denn die Liebe des göttlichen Heilands erstreckte sich auf alles gebundene Geistige, dem Er Erlösung bringen wollte aus seiner Not. Alle Menschen der nachfolgenden Zeit hatten Anteil an Seinem Erlösungswerk, wie aber Jesus Christus auch den Seelen Erlösung brachte, die schon abgeschieden waren vor Seiner Niederkunft.

Es war für alle der Weg offen in das Lichtreich, weil die erlösende Liebe sich nun betätigen konnte auf Erden wie im geistigen Reich. Auch das noch unreife Geistige im Jenseits erkannte die Macht der Liebe, auch das unreife Geistige wurde vor die Wahl gestellt, Jesus Christus anzuerkennen oder dem Gegner Gottes erneut zuzustreben, und sein Entscheid war gültig und bahnte ihm den Weg nach oben ins Lichtreich oder nach unten in die Finsternis. Jesus stieg nach Seinem Tod am Kreuze hinab in die Hölle .... Er zündete auch dort ein Lichtlein an in Seiner erbarmenden Liebe und stellte es den Seelen frei, sich des Lichtes zu bedienen ....

Er nahm Sich der Seelen an, die unerlöst von der Erde gegangen waren, die von der Macht des Satans überwältigt waren und allein zu schwach, um Widerstand leisten zu können. In jenen Seelen war die Liebe noch nicht gänzlich erstickt, und also schürte Er das Feuer der Liebe an, indem Er ihnen Seine erbarmende Liebe vorstellte, die allein das Erlösungswerk vollbringen konnte. Er streckte den Gefallenen Seine Hände entgegen, daß sich daran aufrichten konnten, die willens waren, Seine erbarmende Liebe, Sein Gnadengeschenk, anzunehmen .... Und Er erlöste sie vom Tode ....

Und alles Geistige im Universum, alles Geistige, das gebunden ist in irdischen Schöpfungen, wurde von einem ungeheuren Druck erlöst .... Denn sein Erdengang konnte einmal beschlossen werden und mit restloser Erlösung enden, so das Geistige es wollte, während es zuvor nicht fähig war, sich selbst zu erlösen aus den Banden des Satans. Es war sich zwar dessen nicht bewußt, solange es noch nicht im Zustand des freien Willens war, doch die gesamte Schöpfung war belastet mit der ungeheuren Sündenschuld des einstigen Abfalles des Geistigen von Gott .... Die erbarmende Liebe Jesu milderte diese Last, so daß auch das gebundene Geistige es spürte und dem letzten Erlösungsstadium entgegendrängte.

Es trat die Entwicklung des Geistigen zur Höhe in ein vollkommen anderes Stadium ein durch das Erlösungswerk Jesu Christi, es war eine Möglichkeit gegeben, frei zu werden aus jeglicher Form während des kurzen Erdenlebens als Mensch .... Der Tod hatte alle Schrecken verloren, denn das ewige Leben löst das Erdenleben ab, so die Gnaden des göttlichen Erlösungswerkes ausgewertet werden .... so sich der Mensch selbst erlösen läßt, indem er Jesus Christus anerkennt und Seinem Vorbild entsprechend ein Leben in Liebe führt auf Erden. Und die Liebe des Menschen strömt auch auf das Geistige im gebundenen Zustand über, es spürt ihre Wirkung und ihre Kraft, und sein Widerstand beginnt zu erlahmen, es strebt selbst dem letzten Zustand der Entwicklung auf Erden entgegen, es ist bereit, in Liebe zu dienen, und die letzte Erlösung ist gewährleistet, sowie die Kraft der Liebe das Geistige einmal berührt hat ....

Das Erlösungswerk Jesu war sonach von unfaßlicher Bedeutung für die ganze Welt, für das geistige Reich sowohl wie auch für das irdische Reich, denn es war von tiefster Liebe getragen, es war ein Akt größter Barmherzigkeit und die Zuwendung von einem unermeßlichen Gnadenschatz. Es war für alle Zeiten vollbracht, für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft .... Es war ein Werk barmherziger Liebe an allem Leidenden, Unerlösten, das aber auch unbedingt anerkannt werden muß, soll es nicht ohne Wirkung bleiben .... wie Jesus Christus Selbst es verheißen hat mit den Worten: "Wer an Mich glaubt, der hat das ewige Leben ...."

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten