Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3645 2.1.1946

Ständiges Sehnen nach Gott ....
Liebe - Beglückung ....

Alle eure Gedanken sollen zu Mir hinfluten, im steten Sehnen nach Meiner Nähe, nach Meiner Liebe und Meiner Gnade .... Dann habt ihr das Erdenleben überwunden, wenngleich ihr es noch ausleben müsset, bis eure Stunde gekommen ist. Eure Seele gehöret dann nicht mehr der Welt an, sie ist eins geworden mit dem Geist in euch und dränget nur noch Mir entgegen .... Und diesen Zustand bewirket nur die Liebe .... Wer unausgesetzt liebetätig ist, der kann nicht mehr anders empfinden, seine Gedanken werden Liebe-verlangend zu Mir gerichtet sein, weil der Geist in ihm die Gedanken lenkt und sie unausgesetzt richtet dem ewigen Reich entgegen ....

Das Liebeswirken garantiert die innige Verbindung mit Mir, und wer sie einmal eingegangen ist, will sie nicht mehr missen. Sein Sehnen gilt nur noch der ständigen Vereinigung mit Mir. Es gibt kein seligeres Gefühl als das der Liebe, die Liebe ziehet zueinander und verbindet sich, die Liebe gibt stets und ständig, sie sucht zu beglücken und findet dabei ihre Beglückung. Und da Ich Meine Geschöpfe liebe von Anbeginn und nie aufhören werde zu lieben, so suche Ich, auch sie zur höchsten Beglückung zu führen, und teile ihnen ständig aus Kraft und Gnade, um sie dieser Beglückung würdig zu machen. So nun die Seele Mich wiederliebt, will auch sie Mir geben .... sich selbst, und darum dränget sie Mir entgegen, und Ich ziehe sie zu Mir, um sie selig zu machen in Meiner Nähe, durch Meine Liebe, durch Licht und Kraft ....

Was sich Mir von selbst anträgt, ergreife Ich und mache es schon auf Erden fähig, Licht und Kraft zu empfangen, auf daß es wieder austeilen kann zur eigenen Beglückung und zur Erlösung dessen, was den Weg zu Mir noch nicht gefunden hat .... Was sich Mir anträgt im freien Willen, geht den Weg des Lichtes, und nimmermehr kann es dunkel werden um jenes. Denn sowie es sich Mir verbindet durch inniges Gedenken, Gebet und Liebeswirken, wird es auch von Meiner Liebe durchflutet, und Meine Liebe ist Licht und Kraft .... Wissen und Macht .... Es wird die wissende Seele auch fähig sein, Meine Kraft in sich einströmen zu lassen und durch Meine Kraft wirken können, denn sie wirket aus Mir und mit Mir.

So Meine Liebe ein Geschöpf ergriffen hat, ist die Kraftlosigkeit von ihm abgefallen, es nähert sich wieder dem Urzustand, der Vollbesitz von Licht und Kraft bedeutet, und es wird dadurch selig, denn es kann sich betätigen in Liebe, wie es sein Verlangen ist. Und so ein Mensch dies schon auf Erden anstrebt, dann tritt die irdische Welt zurück, das Verlangen nach der geistigen Welt überwiegt, weil die Seele empfindet, daß geistige Tätigkeit allein wahre Beglückung ist, daß sie allein nur wertvoll ist und daß sie auch dringend ist, weil die Not des unerlösten Geistigen sie erfordert. Und jeden Menschen, der dies empfindet und sich Mir anträgt zur Hilfeleistung, den erfasset Meine Liebe, sie durchströmet ihn, sie macht ihn fähig zur tauglichen Arbeit für Mein Reich und gibt ihm also auf Erden schon die Beglückung der erlösenden Tätigkeit.

Und dies sei euer Streben, die ihr zur Höhe gelangen wollt, daß ihr unausgesetzt eure Gedanken Mir zuzuwenden suchet, daß ihr alles, was ihr beginnet, auch eure irdische Tätigkeit, zuerst Meinem Segen empfehlet, daß ihr immer und überall Mich zu eurem Führer und Ratgeber erwählet, daß ihr nichts beginnet, ohne Meiner vorher gedacht zu haben, und daß ihr also lebet in innigem Verband mit Mir, Mich stets neben euch fühlend, Mich begehrend zu jeder Zeit und Mich durch Liebeswirken immer fester an euch ziehend, bis keine Trennung zwischen euch und Mir mehr besteht, bis ein festes Band geschlungen ist, das unzerreißbar bleibt bis in alle Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten