Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3750 23.4.1946

Kraft und Gnade in der Endzeit ....

Von der Zufuhr Meiner Kraft und Gnade wird es fortan abhängig sein, ob ihr das Erdenleben meistert, ob ihr alles Schwere ertragen werdet, das ihr zum Heil eurer Seelen auf euch nehmen müsset. Meine Kraft und Gnade kann aber nur auf euch überströmen, so ihr willig seid, sie entgegenzunehmen, und darum müsset ihr euch Mir verbinden durch Gebet und Liebeswirken. Dies ist Meine ständige Mahnung, Meine ständige Lehre, die immer und ewig die gleiche bleiben wird, die Ich an das unreife Geistige richte, um es zu Mir heranzuziehen, um ihm die Möglichkeit zu geben auszureifen.

Und nur die Verbindung mit Mir bringt dies zuwege, und so ihr Menschen diese Verbindung herstellet im freiem Willen, ohne durch die Not dazu getrieben zu werden, wird auch euer Erdenleben leicht sein, euch wird große Not erspart bleiben können, die nur das Mittel ist, euch zum Herstellen des rechten Verhältnisses zu veranlassen. Denn Kraft und Gnade benötigt ihr jederzeit zur Aufwärtsentwicklung der Seelen, selbst wenn der Körper keine außergewöhnliche Kraftzufuhr erfordert, denn die Erlangung der Seelenreife ist das Ziel des Menschen auf Erden, das er nur mit Meiner Kraft und Gnade erreichen kann.

So aber die Menschen dieses Ziel völlig außer acht lassen, muß große körperliche Not über sie kommen, auf daß sie sich Dessen erinnern, Der voller Macht, Kraft und Liebe ist, auf daß sie Ihn anrufen um Hilfe. Dann kann Kraft und Gnade ihnen zuströmen, und dann ist auch die Seele außer Gefahr. In der Endzeit aber ist übergroße Not erforderlich, denn die Menschen haben sich weit entfernt vom Kraftquell, es ist eine große Kluft zwischen ihnen und Mir, Gnade und Kraft wird nicht mehr erbeten, die Menschheit läßt die Liebe außer acht .... Die Menschen gestalten sich nicht mehr zu Empfängern Meiner Gnadengaben, und zwangsweise, ohne deren Willen, kann ihnen Kraft und Gnade nicht zugeleitet werden. Sie müssen vorerst die Verbindung suchen mit Mir, um entgegennehmen zu können, was ihnen irdisch und geistig mangelt und doch überaus nötig ist.

Und da Ich ihren freien Willen achte und sie dennoch nicht in ihrem unglückseligen Geisteszustand belassen will, trete Ich in Form großer irdischer Not an sie heran, Ich bringe Mich ihnen näher, um es ihnen leichtzumachen, in das rechte Verhältnis zu Mir zu treten und Mich als Kraft- und Gnadenspender anzurufen um Beistand. Und so wird in der Endzeit die Not unerträglich werden für alle Menschen, die fern von Mir stehen, aber noch nicht völlig von Meinem Gegner beherrscht sind. Denn für sie ist noch eine Rettung möglich, und diese soll die große Not zuwege bringen.

Doch ärgert euch nicht an Mir, zweifelt nicht an Meiner Liebe, und verlieret nicht den Glauben an Mich angesichts jener Not .... ihr, die ihr aufgeklärt seid, kläret auch die Mitmenschen auf, daß nichts ohne Sinn und Zweck über die Erde kommt und daß auch die größte Not eine heilsame Wirkung haben kann, wenn der Mensch selbst es will. Ohne Zufuhr von Kraft und Gnade könnet ihr nimmermehr bestehen, ihr werdet auch irdisch zugrunde gehen, wenn ihr Meinen Mahnruf in der Not nicht erkennet, denn ihr selbst vermögt nichts aus eigener Kraft.

Also müsset ihr den Kraftquell nützen, der jedem von euch zur Verfügung steht, ihr müsset schöpfen daraus, ihr müsset begehren, vom Kraftspender bedacht zu werden, und ihr müsset sonach euch gedanklich verbinden mit Ihm und Ihn bitten oder durch Liebeswirken euch öffnen, auf daß Meine Kraft und Gnade ungehindert in euch überströmen kann .... Dann wird irdische und geistige Not behoben sein, dann werdet ihr noch in der kurzen Zeit bis zum Ende das Ziel erreichen können, das euch gesteckt ist, und dann ist die Not nicht vergeblich gewesen, und ihr werdet es Mir, eurem Vater von Ewigkeit, danken, Der euch durch die Not bewahrt hat vor endlos langer Gefangenschaft, Der euch durch die Not geholfen hat, euch zu erlösen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten