Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3779 24.5.1946

Unbegrenzte Macht Gottes ....
Auswirkung des Willens ....

Der Himmel und Erde erschaffen hat, Dessen Macht ist unbegrenzt .... Bedenket dies, so ihr schwachgläubig und ängstlich seid. Dem Willen des Menschen läßt Er wohl die Freiheit, doch Sein Wille lenket die Auswirkung dessen, was menschlicher Wille angebahnt hat. Und darum fürchtet nichts, solange ihr euch dem Willen Gottes untertan machet, solange ihr Ihm zu Diensten sein wollet .... Denn dann kann menschlicher Wille nichts anderes gebären, als was gut ist für eure Seelen. Und auch euer leibliches Wohl findet Beachtung je nach eurem Glauben.

Nehmet dies zur Kenntnis, daß Einer immer für euch sorget, leiblich und geistig, wie Er es euch verheißen hat, daß Seine Macht unbeschränkt ist, Seine Liebe übergroß und Sein Wille nur eurer Errettung aus geistiger Not gilt, daß ihr nicht einen Augenblick von Ihm verlassen seid, so ihr Ihn nicht verlasset, so euer Wille die Vereinigung mit Ihm anstrebt .... Es ist große geistige Not auf Erden, es ist ein Zustand äußerster Hoffnungslosigkeit, und wenige nur sind es, die in Verbindung bleiben mit ihrem Vater und Schöpfer von Ewigkeit. Diese wenigen aber können ohne Angst und Sorge leben auf dieser Erde, es sind Seine Kinder, die der Vater treulich hindurchführet durch das Erdenleben heim in Sein Vaterhaus.

Die große Dunkelheit auf Erden ängstigt auch eure Seelen, doch das Licht aus den Himmeln wird eure Angst verjagen, denn es ist von Gott, und Gottes Gaben sind wahrlich nicht ohne Wirkung für den, der sie dankend aus Seiner Hand entgegennimmt. Was irdisch euch mangelt, ersetzet mit geistigen Gaben, und ihr werdet weit reicher bedacht sein und keine Not haben, denn ihr bedenket die Seele, die unsterblich ist und in Kürze euren Leib verläßt. Doch bitten dürfet ihr jederzeit, daß Gott auch euer irdisches Leben erträglich gestaltet .... Und so ihr ungezweifelt glaubt an Seine Hilfe, wird sie nicht ausbleiben, denn Gottes Macht ist unbegrenzt, Er kann euch helfen, und Seine Liebe wird euch helfen, so ihr in Wahrheit Seine Kinder seid und Ihm schrankenlos vertraut.

Ergebet euch in Seinen Willen, denn Er allein weiß, was gut ist für euch, Er führt euch durch die Nacht zum Licht, Er lässet euch niemals allein, sondern wandelt ständig neben euch, Er streckt euch Seine Hand entgegen, die ihr jederzeit erfassen könnt, und unter Seiner Führung werdet ihr recht gehen, ihr werdet euer Ziel erreichen, wenngleich euer Weg mitunter mühevoll und dornig ist .... Seine Liebe behütet euch, daß ihr nicht Schaden leidet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten