Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 3932 9.12.1946

Körper - Seele - Geist ....
Göttlicher Funke ....
Erwecken des Geistes ....

Auch ihr habt den göttlichen Funken in euch, die ihr euch von Mir abwendet, doch ihr spüret ihn nicht. Er liegt in tiefstem Schlaf, solange ihr selbst ihn nicht zum Leben erweckt, und also kann er nicht wirken in euch, und ihr lasset das Kostbarste auf Erden völlig untätig bleiben. Und es ist doch ein Teil von Mir, der in euch ruht, er ist die Verbindung von euch zu Mir, durch die ihr mühelos den Zusammenschluß mit Mir finden könnet, so ihr in euch sein Wirken zulasset. Und so könnet ihr leben auf Erden und doch tot sein im Geist, solange ihr nicht durch Liebeswirken dem Geistesfunken in euch das Leben gebt.

Eure Seele kann vom Geist in ihr oder auch vom Körper, der äußeren Hülle, bestimmt werden zu ihrem Denken und Wollen. Verständlicherweise aber wird der Geist sie zu rechtem Denken und Handeln veranlassen, während der Körper nur rein materielle Gedanken aufkommen läßt und sie zumeist zu ihrer geistigen Entwicklung unzuträglichem Wollen und Handeln anregen wird. Und Ich legte euch darum den Funken von Mir in die Seele, auf daß (er = d. Hg.) ihr den Erdenweg erleichtert und sie sicher zum Ziel führen soll.

Ihr aber, die ihr Mir fernsteht durch lieblosen Lebenswandel, die ihr keine Verbindung suchet mit Mir durch Gebet oder Liebeswirken, ihr lasset den Anteil aus Mir völlig unbeachtet, er hält in euch den Schlaf des Todes, und eure Seele wird nur einseitig bestimmt .... sie trachtet nach irdischen Gütern, und sie sucht sich diese zu erringen auf falschem Wege, durch liebloses und ungerechtes Handeln am Nächsten, und sie verdickt dadurch die Hülle um sich, der Schlaf des Geistesfunken in ihr wird immer tiefer, denn nur die Liebe vermag ihn zu erwecken. Euch allen stehen die Hilfsmittel zu Gebote, allen Menschen habe Ich die Möglichkeit gegeben, auf leichterem Wege sich zur Höhe zu entwickeln, so sie nur Meine Gnadengaben nützen.

Ich Selbst stehe mit einem jeden Meiner Geschöpfe in Verbindung durch den Geistesfunken, den jeder Mensch in sich trägt, und Ich mahne alle ständig zur Liebe, auf daß ihr den Segen eines Liebelebens spüret am Wirken Meines Geistes in euch. Doch ihr beachtet Meine Worte nicht, ihr lasset sie wirkungslos an euren Ohren verhallen, und ihr stellet nicht die Verbindung her mit Mir, indem ihr den Geistesfunken in euch sich mit dem Vatergeist vereinigen lasset durch Wirken in Liebe .... und so bleibet ihr tot im Geist, eure Seele verhärtet sich, sie macht sich selbst unfähig, die Stimme des Geistes zu vernehmen, so er durch den Mitmenschen zu ihr spricht, und ihr Erdenleben ist ein Leerlauf, den sie am Ende mit bitterster Reue erkennen wird.

Ich aber segne, die ihren Geist zu sich sprechen lassen, die ihm Gehör geben, die in der Liebe leben und also Mein Geisteswirken in sich zulassen .... Und sie werden Mich Selbst spüren, denn Mein Anteil zeuget von Mir, Ich bin in ihnen Selbst gegenwärtig und bewahre sie vor jedem Rückfall, vor geistigem Niedergang, Ich ziehe sie zu Mir, denn sowie der Geistesfunke in ihnen Anschluß gesucht und gefunden hat an Mich, ist die Seele unzerreißbar mit Mir verbunden, der einmal erwachte Geistesfunke flammt auf und verbindet sich mit dem ewigen Feuer Meiner Liebe und kann nimmermehr verlöschen oder erkalten ....

Darum wandelt euch zur Liebe, ihr, die ihr noch ferne von Mir seid, suchet durch Liebeswirken den Anschluß an Mich, und erwecket den Geistesfunken in euch zum Leben, auf daß ihr gerettet seid für die Ewigkeit .... Und eure Seele wird es euch danken ewiglich, denn dann ist sie vom Untergang gerettet, so der Geistesfunke sie bestimmen kann zur Führung des Lebenswandels auf Erden, so sie seiner Stimme achtet und sich ziehen lässet von ihm, so sie Mein Wirken in sich zulässet durch uneigennützige Liebeswerke und sich so erlöset von allem Übel, vom ewigen Tode ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten