Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4050 26.-28.5.1947

Arbeiter im Weinberg ....

Einer großen geistigen Aufgabe gewachsen sein kann nur der Mensch, der sich zur Arbeit für das Reich Gottes freiwillig Gott anträgt, denn dieser hat den Willen, der ihm auch die Kraft einträgt. Der Wille, geistig zu wirken, ist unbedingte Gewähr dafür, daß er zu einer solchen Aufgabe herangezogen wird, weil Gott viele Arbeiter für Seinen Weinberg braucht, aber nur sehr wenige sie annehmen wollen. Sie kann aber niemals einem Menschen aufgebürdet werden ohne dessen Willen, denn die Ausbildung für dieses Amt ist eine besondere Gnade, die eine Aufwärtsentwicklung garantiert, also der Mensch auch ohne seinen Willen zur Höhe schreiten würde, was jedoch nicht zulässig ist, soll er dereinst vollkommen werden.

Und zudem kann eine solche Aufgabe nur von einem Menschen ausgeführt werden, der in einem bestimmten Reifegrad steht, und dieser Reifegrad garantiert erst das Wirken des Geistes, wie er auch eine völlige Hingabe an Gott, ein Unterstellen unter den Willen Gottes, zur Folge hat, und immer muß eines das andere ergänzen. Ein Unterstellen unter den Willen Gottes aber bedeutet stets Gott-gefälliges Denken, Reden und Handeln und verständlicherweise einen reichen Kraftempfang, so daß also der Wille des Menschen dem göttlichen Willen sich völlig unterordnet und der Mensch nun mit Inanspruchnahme göttlicher Kraft alles zu leisten imstande ist und auch eine geistige Aufgabe sehr leicht ausführen kann. (28.5.1947)

Nur muß sich der Mensch selbst für diese Aufgabe Gott anbieten. In keiner Weise darf er beeinflußt worden sein von geistigen Kräften, weder für noch gegen seinen Entschluß. Dann legt er selbst eine Willensprobe ab, die äußerst günstig sich auswirkt für seine Seele. Er hat dann die Erdenlebensproben schon bestanden und könnte von der Erde abscheiden, wenn er nicht nötig wäre als Mitarbeiter an der Erlösung der irrenden Menschen, denen er in seinem Liebesdrang helfen möchte in ihrer Not. Denn der Gott-zugewandte Wille und die dem Nächsten geltende Liebe gestalten den Menschen so, daß sich der Geist Gottes über ihn niedersenkt.

Nur ein vom Geist Gottes erfüllter Mensch verfügt über geistigen Reichtum in dem Maße, daß er eine Mission ausführen kann .... die Mitmenschen zu belehren der vollsten Wahrheit gemäß. Diese Mission ist überaus wichtig in der letzten Zeit vor dem Ende, so daß Gott jeden Diener ausbildet, der Ihm freiwillig seine Dienste anbietet. Einen jeden wird Er an den Platz stellen, wo er seiner Reife gemäß wirken kann, ein jeder wird Kraftempfänger seinem Liebewillen und seiner Aufgabe entsprechend sein, denn diese können sehr verschieden sein. Doch immer wird Gott Seine Diener segnen und ihnen das Arbeitsfeld anweisen, je nach ihrer Seelenreife, nach ihrem Willen und nach ihrer Liebe ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten