Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4349 23.6.1948

Bedrängen durch Erd-gebundenes Geistiges ....

Das noch erdgebundene Geistige im Jenseits bedrängt die Menschen fortgesetzt und treibt sie zu Handlungen an, ihrem Wesen entsprechend. Erdgebunden ist es aber nur dann, wenn es noch irdisch materiell gesinnt ist, wenn es sich nicht lösen kann von den Dingen, die es im Erdenleben erstrebte, wenn die Erde es gewissermaßen nicht losläßt und immer wieder mit ihren Gütern dem Wesen vor Augen tritt. Diese Wesen suchen sich nun in Menschen gleicher Gesinnung eine Ausführungsmöglichkeit ihres Willens. Sie bedrängen ihn und üben großen Einfluß auf ihn aus, so sich der Mensch nicht wehrt oder sich geistige Wesen zur Hilfe erbittet, die ihn vor jenem Einfluß schützen. Zumeist aber sind es Menschen, die selbst die gleichen Triebe haben, und dann sind sie den geistigen Bedrängern willige Objekte, die nun so wollen und handeln wie jene.

Vor solchen geistigen Verführern warnet Gott die Menschen, und Er gibt ihnen den Rat, immer zu Ihm ihre Zuflucht zu nehmen und um Schutz und Hilfe zu bitten. Ein bittender Gedanke schon genügt, daß ihm Lichtwesen zur Seite stehen, daß er bald den bösen Einfluß erkennt und sich ihm entzieht. Es muß die Seele des Menschen versuchen, jene Sphären zu überfliegen, um mit Lichtwesen in Berührung zu kommen, dann kann sie jenen Mächten widerstehen, denn dann findet sie Unterstützung und verfügt auch über erhöhte Kraft, sie kann sogar den erdgebundenen Seelen helfen, sich gleichfalls in andere Sphären zu erheben, und es werden die Seelen nachlassen in ihren Bedrängungen, so für sie gebetet wird.

So der Wille des Menschen erkennbar ist, wird ein erdgebundenes Wesen durch die Wohltat des Gebetes sich in der Nähe des Menschen aufhalten und durch dessen Streben zum Licht und zur Höhe die eigene falsche Vorstellung ersehen und sich zu wandeln suchen. Darum kann solchen erdgebundenen Seelen auch geholfen werden durch stille Fürbitte und gedankliche Belehrungen, die nicht ungehört verhallen im jenseitigen Reich, sowie ein Mensch der Seelen gedenket, die in Dunkelheit schmachten, und er ihnen helfen will ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten