Bertha Dudde 1891 - 1965

Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English

  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads


     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4393 3.8.1948

Rechtes Gebet im Geist und in der Wahrheit ....

Erhöret Gott eure Bitte nicht, findet ihr keine Erfüllung, so habt ihr nicht recht gebetet, und ihr müsset daher noch einmal rufen und Ihm eure Not darstellen, so ihr um Abwendung der Not bittet. Denn ihr brauchet nur zu glauben, daß Gott euch nicht ohne Hilfe lässet, dann wird euch auch geholfen werden. Es ist dann stets Mangel an Vertrauen, der Glaube ist nicht tief genug, und also höret Gott euren Ruf nicht, d.h., Er beachtet ihn nicht, auf daß ihr erkennen sollet, was euch mangelt. Geistige und irdische Not wird Er von euch abwenden, so euer Gebet im Geist und in der Wahrheit zu Ihm dringt, so ihr vertrauensvoll zu Ihm sprechet, wie Kinder zum Vater sprechen, und ihr Ihm eure Not vortraget. Stehet ihr in diesem rechten Verhältnis zu Ihm, so ist euch auch die Erfüllung jeglicher Bitte gesichert.

Ein rechtes Kind überlässet aber die Art der Hilfe dem Vater in der Erkenntnis, daß dessen Weisheit und Liebe stets das Rechte für das Kind tun wird, und darum genügt die Bitte um Abhilfe und braucht sich der Mensch selbst nicht zu sorgen, in welcher Art die Hilfe geschieht. Und so auch wird Gott seelische Not beheben, so es angängig ist, denn (dann) die seelische Not, die Not, die nicht irdisch materielle Dinge betrifft, sondern den Seelenzustand, die rechte Anwendung und Verwertung geistiger Gaben.

Empfindungen und Glaubensnöte sind oft von Gott über den Menschen verhängt, um ihn zu geistiger Entwicklung zu bringen, und sie sind daher zeitweise von Segen, werden aber durch inniges Gebet gleichfalls abgewendet, weil Gott niemals Seine Hilfe versagt dem Menschen, der wie ein Kind zu Ihm seine Zuflucht nimmt. Gebet euch vertrauensvoll Ihm hin, und erwartet gläubig die Abwendung dessen, was euch bedrückt, und ihr werdet nicht enttäuscht werden, denn einen tiefen Glauben lässet Gott nicht zuschanden werden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
   

 

   Ein Angebot seit Dezember 2020

Die redaktion@bertha-dudde.info gibt an dieser Stelle einen Hinweis: 

Du hast nach dem Studium dieser oder anderer Kundgaben den Wunsch, Dich mit anderen Studierenden auszutauschen. Du hast Fragen und möchtest neue und zusätzliche Antworten oder Erklärungen durchdenken.

Wir stellen Dir in Aussicht mit uns oder einem Bertha Dudde-Freundeskreis in Kontakt zu treten.

Nutze einfach unser Kontaktangebot.

Um diese und andere Kundgaben des Offenbarungswerkes durch Bertha Dudde sinnvoll einordnen zu können, werden Dir auch auf www.gottesoffenbarung.de unzählige Orientierungshilfen geboten.

 


  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2022  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - Alle Rechte vorbehalten