Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4442 25.9.1948

Gottes Segen und Schutz den Mitarbeitern ....

Ihr habt Mir eure Mitarbeit versprochen, und so ihr diese nun leistet, will Ich euch segnen .... Und Ich will euch die innere Überzeugung gewinnen lassen, daß ihr einer gerechten Sache dienet, Ich will euch auch verstandesmäßig das erkennen lassen, was ihr als reine Wahrheit empfanget von Mir und weiterleiten sollet. Ich will also, daß ihr Mich Selbst erkennet in dem Wort, das ihr in euch vernehmet gedanklich, durch Meinen Geist diktiert. Ihr sollt so überzeugt sein davon, daß Ich Selbst zu euch rede, daß ihr ohne Zweifel die Mitmenschen belehren könnet und daß (euch = d. Hg.) kein Einwand durch Gegenreden, daß Ich Selbst der Urheber bin, erschüttern kann.

Ich will Meinen Dienern ihr Amt leichtmachen, Ich will, daß sie freudig arbeiten für Mich, daß sie den Wert geistiger Gabe erkennen, die ihnen von oben geboten wird als außergewöhnliche Gnade. Und so sie überzeugten Glaubens sind, treten sie auch voller Eifer für die Wahrheit ein. Und dann wird ihre Arbeit gesegnet sein, sie wird nicht ohne Erfolg bleiben, es werden irrende Seelen gerettet, indem sie in die Wahrheit geleitet und Mir zugeführt werden. Und wer euch anhöret, der höret Mich an .... Ich kann Selbst zu den Menschen reden durch euren Mund.

Was es bedeutet, Verbindung zu bekommen mit den Menschen, die Mir noch fernstehen, die selbst niemals in Verbindung mit Mir treten können durch ihre Lieblosigkeit, die Meine Nähe ausschließet, das werdet ihr dereinst erkennen, denn unzählige Seelen gingen verloren, weil sie selbst die Bindung mit Mir nicht herstellen und dazu nicht gezwungen werden können. So ihr aber als Mittler tätig seid, ist ein Weg geschaffen, auf den Willen jener einzuwirken, und es besteht die Möglichkeit, Kraft von Mir zu beziehen, die ihnen sonst nicht zugehen kann.

Eure Mitarbeit ist daher so nötig und wird niemals von Mir aus gehemmt oder verhindert werden, Ich werde euch vielmehr unterstützen in jeder Weise, Ich werde euch die reine Wahrheit so darbieten, daß es euch drängt, sie weiterzuleiten, und eure Arbeit für euch zur Freude wird. Denn Ich will euch nicht verlieren als Helfer und Diener, Ich will, daß ihr immer reger werdet, daß euch nur noch die Arbeit für Mich und Mein Reich befriedigt, daß sie euch zu erhöhter Tätigkeit antreibt und ihr keine Gelegenheit ungenützt lasset, denn es ist die letzte Zeit, es ist die Zeit der Ernte, wo Ich viele Schnitter benötige, auf daß alle Arbeit in Meinem Weinberg getan ist, so der letzte Tag anbricht ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten