Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4443 26.9.1948

Darbietung des göttlichen Wortes große Hilfe ....

Mit der Darbietung Meines Wortes ist eine überaus große geistige Hilfe verbunden, denn es ist ein sichtbares Zeichen übernatürlichen Wirkens, so daß der Mensch wieder festen Fuß fassen kann, so er wankend geworden ist im Glauben. Er hat eine gewisse Garantie dafür, daß sein Denken richtig ist, so es ihn an ein Leben außerhalb der Erde glauben ließ, er kann sich mit Sicherheit in einem Gebiet bewegen, das ihm nur noch Phantasie erschien und als solche auch von weltlich gesinnten Menschen hingestellt wird. So aber berührt ein Strahl aus dem geistigen Reich die noch erdgebundenen Menschen, und nur deren Willen ist nötig, um den Strahl als vom geistigen Reich ausgehend zu erkennen. Ist aber dieser Wille vorhanden, dann ist auch schon die Verbindung geschaffen zwischen beiden Welten. Es ist eine Brücke gefunden, auf welcher der Mensch ungehindert in das geistige Reich gelangen kann. Und also kann er auch glauben ....

Durch die Darbietung Meines Wortes verhelfe Ich also dem Menschen zu einem überzeugten Glauben, wenngleich auch dieser noch vom freien Willen abhängig ist. Ich helfe ihm, bestimme ihn aber nicht zwangsmäßig zum Glauben .... Und so ist daraus zu ersehen, daß Ich euch Menschen beistehe und mit Meiner Gnade ständig auf euch einwirke, daß ihr aber selbst die Gnade auf euch wirken lassen müsset, wollet ihr Meiner Hilfe teilhaftig werden. Die letzte Zeit bringt so große Erschütterungen mit sich, daß ein fester Glaube unbedingt nötig ist, um standzuhalten, und es würde niemand seinen Glauben behalten angesichts der brutalen Mittel, die zur Bekämpfung des Glaubens angewendet werden, wenn nicht mit Meiner Hilfe der Mensch einen überzeugten Glauben gewinnen könnte zuvor.

Da die Zeit des Glaubenskampfes kurz bevorsteht, suche Ich auf die Menschen noch so einzuwirken, daß sie sich zuvor schon schlüssig werden können und das rechte Verhältnis mit Mir herstellen. Und darum spreche Ich zu euch durch einen Menschen, der Mein Wort direkt vernimmt und es auch weiterleiten kann. Es ist dies ein Gnadenakt, der bedingt ist durch die außerordentliche Schwäche der Menschen vor dem Ende. Die Entfernung von Mir ist zu groß und kann nicht leichtlich überbrückt werden, wenn nicht ein fester Glaube an Mich als liebender, weiser und allmächtiger Gott zugrunde liegt.

Zu diesem festen Glauben nun suche Ich euch zu verhelfen, und darum offenbare Ich Mich euch, indem Ich von oben zu euch spreche in einer Weise, daß ihr Mich erkennen könnet, so ihr willig seid, so ihr die Gnaden in Anspruch nehmet, die Ich euch zufließen lasse in Meiner Liebe und Erbarmung mit den schwachen, in großer Not sich befindlichen Wesen, die von Mir einst ihren Ausgang nahmen und wieder zu Mir zurückkehren sollen. Denn sowie sie den Glauben an Mich gewinnen, sind sie gerettet für die Ewigkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten