Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 4596 25.3.1949

Ankündigung des Gerichtes ....
Wie zur Zeit der Sündflut ....

Und so sollet ihr euch gleichfort an Mich halten und Meine Kraft begehren, denn immer näher rückt der Tag des Schreckens für alle Menschen, ob sie Mir angehören oder nicht. Denn sie sehen sich einer Macht ausgeliefert, gegen die sie nicht ankönnen mit ihrem Willen. Und Ich will, daß sie zittern und beben, daß sie die Möglichkeit erwägen, sich Hilfe zu erbitten bei jener Macht, auf daß sie die Verbindung herstellen mit ihrem Schöpfer und Erhalter von Ewigkeit.

Das Denken der Menschen ist so verwirrt, und wenige begnügen sich mit der stillen Liebe zu Mir, die ihnen festen Glauben, Kraft und geistigen Fortschritt einträgt, wenige leben ein Leben in demütiger Unterwerfung und Hingebung an Mich. Die Welt fordert ihren Tribut, und nur wenige sind es, die sich Mir so eng anschließen und, vom Geist in sich getrieben, zu Mir fliehen in jeder Not und Bedrängnis. Und es ist wie zur Zeit der Sündflut .... sie achten keines Gottes und sind darum dem Untergang geweiht.

Ich aber will die wenigen noch retten und stoße auch dort auf Widerstand, wo Ich Meinen Gnadenstrom hinleite .... Denn der Satan wütet und kämpft mit allen Waffen, weil er weiß, daß er nicht mehr viel Zeit hat. Sehet euch vor, daß er euch nicht verführet und öffnet Herz und Augen für den Strahl der Liebe von oben, denn er ist ein Quell, der nicht unterschätzt werden darf, und wer einmal davon getrunken hat, der wird das lebendige Wasser nicht mehr entbehren können, und so er es verschmäht, wird er verschmachten müssen und am Wege liegenbleiben, denn nichts anderes kann ihm Ersatz bieten. Wo Mein Geist wirket, dort findet euch ein, und nehmet Meine Gnadengabe entgegen, und fürchtet nicht, daß Ich als euer Vater euch bedenke mit einer Kost, die euch nicht bekommt. Nehmet hin und esset .... denn der Vater, Der Seine Kinder liebt, bietet es euch an, und Er wird euch wahrlich nicht schlecht bedenken, sondern nur zuteil werden lassen, was euch Seinem Herzen näherführt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten