Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5450 27.7.1952

Nächstenliebe Garantie für Gegenwart Gottes ....

Werke der Nächstenliebe, in völliger Uneigennützigkeit vollbracht, sichern den Zusammenschluß mit Mir, denn Ich Selbst bin die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Mir und Ich in ihm. Also habet ihr eine Garantie für Meine Gegenwart, wenn ihr die Liebe übet. Und wiederum ist die Liebe die sicherste Waffe gegen den Satan, denn wo Liebe ist, flieht er und kann euch dann nicht mehr schaden. Nun ist es verständlich, daß der Mensch, solange er auf Erden weilt, nicht vollkommen ist, daß er immer wieder zurückfallen wird in seine Schwächen und Fehler, selbst wenn er sich ernstlich bestrebt, in und nach Meinem Willen zu leben .... Und dann wird auch immer wieder Mein Gegner versuchen, an ihn heranzukommen; er wird den Menschen beeinflussen wollen zu sündigen, er wird ihn dort zu fassen suchen, wo er schwach ist .... Aber im gleichen Maße werde auch Ich zum Schutz bereit sein, wohl unter Beachtung des freien Willens.

Jedoch wie von seiner Seite üble Ströme den Menschen berühren, so berühren ihn auch die Wellen Meiner Liebe, und ohne den freien Willen anzutasten, wird doch eines liebewilligen Menschen Herz sich von Meiner Anstrahlung mehr beeinflussen lassen als von der des Satans, weil der Mensch sich willensmäßig schon zu Mir bekannt hat .... Es ist ein Kampf zwischen Licht und Finsternis, der aber vom Menschen selbst entschieden wird, und die Finsternis wird nimmermehr den Sieg davontragen über einen Menschen, der gut sein will, auch wenn ihn mitunter eine Willensschwäche befällt. Dann gebe Ich ihm die Stärkung, und er nimmt sie auch an ....

Demzufolge also gibt es unleugbar auch Menschen auf dieser Erde, die geeignet sind für eine Mission, die der Verbreitung der reinen Wahrheit gilt. Und diese Menschen wähle Ich Selbst Mir aus, erkennend in Meiner Weisheit, ob sie dazu geeignet sind. Und ob auch Mein Gegner gerade dort alle seine Verführungskünste in Anwendung bringen wird .... seine Kraft ist nicht stärker als die Meine, dagegen ist Meine Liebe stärker als die seine, und diese Meine Liebe erfasset und erfüllet das Menschenherz, das bereit ist, Mir zu dienen. Denn letzteres ist ausschlaggebend, ob Ich ihm Meinen Schutz angedeihen lasse .... da er freiwillig Mir seinen Dienst angetragen hat und darum auch zu Recht Meinen vollen Schutz genießen wird. Zudem muß es Mir doch wohl möglich sein, die reine Wahrheit den Menschen zuzuleiten ....

Wäre aber kein Mensch sicher vor dem Einfluß Meines Gegners, so wäre es auch nicht möglich, die reine Wahrheit der Menschheit zu geben. Dennoch sollet ihr stets ernsthaft prüfen und nicht annehmen, was euch zweifelhaft erscheint .... Wer aber reine Wahrheit anstrebt, der wird sie auch erhalten und erkennen als solche trotz aller Gegenbestrebungen dessen, der wider die Wahrheit zu Felde zieht, aber niemals verhindern kann, daß Ich Selbst, als die ewige Wahrheit, im Wort zu den Menschen komme, wie Ich es angekündigt habe durch Mein Wort: "Ich bleibe bei euch bis an der Welt Ende ...."

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten