Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5782 7.10.1953

Gottesfunke ....
Unbegrenztes Wissen ....

Der alles erfüllende Geist, die ewige Gottheit Selbst, ist also auch in Ihren Geschöpfen in dem Maße tätig, wie diese es durch ihren Willen zulassen .... Ein jeder Mensch trägt einen Funken des göttlichen Geistes in sich, und er ist dadurch also unlösbar verbunden mit der ewigen Gottheit .... Und dieser göttliche Funke könnte in unvorstellbarem Maße einwirken auf das Denken und Handeln des Menschen, wenn dessen Wille die Bedingungen erfüllte, die Voraussetzung des Wirkens des Geistes im Menschen sind.

Denn dieser Funke ist als Anteil Gottes, als eine Ausstrahlung Seiner Selbst, gleichfalls von ungeheurer Leuchtkraft .... und er strahlt sonach das Licht der Weisheit aus .... er belehret den Menschen von innen und gibt ihm vollste Erkenntnis .... er zündet in ihm ein helles Licht an, und je nachdem, wie der Mensch nun dieses Licht nützet, entwickeln sich in ihm Fähigkeiten, die göttlich sind .... bis er selbst dann wirken kann in Kraft und Licht .... Denn all seinem Handeln und Wollen liegen Gedanken zugrunde, die der göttliche Geist im Menschen angeregt und geleitet hat.

Und so ist es dem Menschen auf Erden wahrlich möglich, Übernatürliches zu leisten und über ein Wissen zu verfügen, das ihm sonst völlig unzugänglich ist, wenn er also dem göttlichen Funken in sich, dem Anteil Gottes, unbeschränktes Wirken gestattet .... was aber immer die Hingabe des eigenen Willens, das Unterstellen unter den göttlichen Willen fordert. Dann kann der Geist Gottes ihn völlig durchdringen, und dann denkt und handelt der Mensch nur so, wie Gott es will, wie es der ewigen Ordnung entspricht, und er ist weder beschränkt in seiner Erkenntnis noch in seiner Kraft, denn jegliches Hindernis für das uneingeschränkte Wirken der Geisteskraft ist hinweggeräumt worden durch den Willen des Menschen ....

Der Mensch ist ein Gefäß, das anfangs verschlossen und voller Unrat ist, das aber sich öffnen und sich völlig leeren kann, um nun dem göttlichen Funken Platz zu schaffen, daß er sich frei entwickeln kann, daß unaufhörlich geistige Kraft zuströmet und nun das Gefäß voll des göttlichen Geistes wird .... dem dann alles zu wirken möglich ist und dem hellstes Licht entstrahlt .... Und es wird der Mensch mächtig und weise sein, denn er steht nun mit Gott Selbst ständig in Verbindung, er trägt Gott in sich und ist sich Dessen bewußt .... er lebt in und mit Gott und wirket nun aus Seiner Kraft ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten