Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 5858 21.1.1954

Wirken der Gotteskinder auf Erden ....

Es werden immer nur wenige sein, die als rechte Kinder Gottes von dieser Erde scheiden, die so innig mit Mir verbunden sind durch die Liebe, daß sie also auch zu Meinem Ebenbild geworden sind, weil Meine Liebekraft sie ganz durchstrahlen kann. Es werden nur wenige sein, die den Gang durch das Erdenleben mit dem Erfolg völliger Vergeistung zurückgelegt haben .... die das Vergöttlichen ihres Wesens zuwege gebracht haben und nun als Meine rechten Kinder wirken können im geistigen Reich.

Doch endlos viele Geschöpfe erreichen diesen Zustand nicht auf Erden, können aber doch nach ihrem Tode eingehen in das Reich des Lichtes .... sie können durch den Glauben an Jesus Christus als Gottes Sohn und Erlöser der Welt Vergebung ihrer Sünden erlangt haben und dadurch auch lichtempfänglich sein in einem gewissen Grade, der sich auch im jenseitigen Reich noch erhöhen kann, so daß sie gleichfalls Seligkeiten genießen können und diese ständig vermehren, weil sie nun im geistigen Reich ständig zur Höhe streben ....

Es ist also nur der Glaube nötig an Jesus Christus, um Eingang zu finden in das Reich des Lichtes .... Dieser Glaube aber kann nur dann lebendig sein, wenn das Herz liebefähig und liebewillig ist .... Also es muß einen Grad von Liebe jede Seele aufweisen können, und dieser also sichert ihr auch im geistigen Reich die Durchstrahlung von Liebelicht. Denn ohne Liebe ist auch der Glaube an Jesus Christus nicht vorhanden, wenngleich der Mensch solches mit dem Munde bekundet .... Gewertet wird von Mir nur das Empfinden des Herzens, und dieses wird sich stets zu Jesus Christus bekennen, wenn es die Liebe in sich zur Entfaltung bringt.

Der Liebegrad kann aber ganz verschieden sein, und dies allein bestimmt das Licht und die Seligkeit im geistigen Reich .... Völlig zur Liebe auf Erden geworden zu sein sichert der Seele die Kindschaft Gottes .... Aber diesen Grad erreichen nur wenige Menschen, doch weil diese durch ihre Liebe auch im Erkennen stehen um den Segen der Liebe und um die Not aller Wesen, die keinerlei Liebe in sich tragen, sind sie emsig bemüht, auch ihre Mitmenschen anzuregen zum Wirken in Liebe.

Und diese werden darum auch unermüdlich tätig sein, Mein Evangelium der Liebe zu verkünden, mit Worten oder auch durch ihr Beispiel, daß sie auf die Mitmenschen erzieherisch einwirken durch ihr Leben und ihr Wandeln nach Meinem Willen. Denn es gilt, die Menschen wenigstens so weit zu gestalten, daß ihnen das Lichtreich nicht ganz verschlossen ist .... es gilt, sie zu retten vor dem Lose der Finsternis, wenn ihre Seelen von dieser Erde scheiden. Darum wird und muß noch viel Arbeit geleistet werden, und darum nehme Ich noch viele Menschen von dieser Erde hinweg, die schon von einem geringen Grad von Licht berechtigt durchstrahlt werden können, auf daß sie diesen nicht verlieren, sondern im geistigen Reich erhöhen können.

Und auch um die Seelen, die in völligem Unglauben und ohne Liebe auf Erden dahingehen, werbe Ich mit aller Liebe, daß ein Funke der Liebe in ihnen aufglimme und ihnen schon ein kleines Licht leuchte von innen, wenn sie von dieser Erde genommen werden .... Der geringste Lichtschein berechtigt sie zum Eingang in das Reich des Lichtes, und gesegnet, die es betreten dürfen, gesegnet, die nicht von dem Reich der Finsternis aufgenommen werden, gesegnet, die nicht zu denen gehören, in denen alles verlöscht ist und die darum in Unseligkeiten endlose Zeiten verbringen können, bis zu ihnen ein Strahl des Lichtes dringt ....

Der Grad der Liebe auf Erden bestimmt den Grad der Lichtfülle im geistigen Reich .... Und so werdet ihr es auch verstehen, daß Ich als Meine rechten Kinder nur die annehmen kann, die sich gänzlich zur Liebe gestaltet haben auf Erden .... und daß diese mit Mir und in Meinem Willen schaffen und wirken auf Erden schon, wie sie es dereinst auch tun werden in Meinem Reich .... Und also müssen Meine Kinder auf Erden daran zu erkennen sein, daß von ihnen Licht und Wärme ausgeht, daß sie Mein Wort lehren oder es ausleben so, daß die Mitmenschen sich ein Beispiel nehmen an ihnen, die selbst guten Willens sind .... Sie tragen durch ihren Lebenswandel das Licht und die Wärme unter die Menschen und vermögen oft mehr, als es Worte vermögen, denn sie sind auf Erden schon Licht- und Liebe-durchstrahlt und verkünden Mich mit jedem Blick, mit jedem Wort und jeder Tat ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten