Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6128 7.12.1954

Evangelium-Verkünden denen, die geistig Trost brauchen, und den Seelen im Jenseits ....

Wo immer euch Menschen begegnen, die geistigen Trost brauchen, dort sollet ihr eures Amtes walten .... ihnen Mein Evangelium bringen .... Und sie werden es dankbar annehmen, sowie ihr es ihnen in Liebe darbietet. Wie aber wird es euch ersichtlich, daß sie geistigen Trost benötigen? Wenn ihr erkennet aus ihren Reden, daß sie verzweifelt sind, weil ihnen der Glaube fehlt .... wenn sie erbittert oder verzagt die Frage stellen: "Warum das alles? ...." , wenn sie nicht um ihren Erdenlebenszweck wissen, wenn sie auch an der Welt keine Freude finden und unglückselig sind durch Schicksalsschläge aller Art .... Dann weiset sie liebevoll darauf hin, daß sie einen Vater im Himmel haben, Dessen Liebe auch ihnen gilt und Dem sie sich im Herzen zuwenden sollen, auf daß sie Frieden finden und Hilfe in ihrer Not ....

Machet sie nur bekannt mit dem Gott der Liebe .... denn das Bewußtsein, nicht allein und verlassen zu sein, wird sie trösten und sie auch dazu bewegen, sich Dem, Der sie liebt, anzuvertrauen, und in ihrem Erdenleben kann eine Wendung eintreten, der geistige Weg kann beschritten werden, der auch zum Ziel führt. Es muß den Menschen die Liebe gepredigt werden .... sie müssen wissen, daß sie geliebt werden von ihrem Schöpfer und Vater von Ewigkeit und daß sie gleicherweise lieben sollen alle von demselben Vater ausgegangenen Geschöpfe .... ihre Brüder auf Erden .... Und so ihr ihnen dieses Wissen vermittelt, dann verkündet ihr ihnen Mein Evangelium, dann arbeitet ihr für Mich und Mein Reich, dann nehmet ihr euch derer an, die Hilfe brauchen in ihrer geistigen Not. Und ihr sollt euch bemühen, selbst ein Liebeleben zu führen, auf daß eure Worte lebendig sind, auf daß die Mitmenschen sich an euch ein Beispiel nehmen können.

Keine Minute dürfet ihr vergessen, daß ihr doch Meine Kinder seid, daß ihr aus der Liebe hervorgegangen seid und darum auch euer Wesen Liebe sein muß, wollet ihr euch zu den Meinen zählen, wollet ihr rechte Vertreter Meiner Liebelehre sein. Dann wird euch auch die geistige Not des Mitmenschen ersichtlich sein, und sie wird euch berühren und zur Hilfe veranlassen, und ihr werdet glücklich sein, ihm Mein Wort bringen zu dürfen .... Denn Ich werde euch die Menschen zuführen, die des geistigen Trostes bedürfen, und Ich werde euch segnen, so ihr willig seid, an diesen eure Missionsarbeit zu leisten. Und wenn es euch gelingt, nur eine Seele Mir zuzuführen, so habt ihr schon eine gesegnete Arbeit für Mich und Mein Reich getan .... Doch werdet nicht müde, seid eifrige Knechte in Meinem Weinberg, denn die Menschen sind in großer Not, sie brauchen viel Liebe und Zuspruch und eure Leitung, um zum Frieden zu kommen in und mit Mir ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten