Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6171 21.1.1955

Geistige Kost ....
Täter, nicht nur Hörer des Wortes ....

Es wird euch eine geistige Kost geboten, die niemals durch Irdisches aufgewogen werden kann, denn was von der Erde ist, dienet auch nur wieder der Erde oder dem, der Herr der irdischen Welt ist, was aber von oben kommt, führt auch nach oben, es kommt aus dem geistigen Reich und soll euch helfen, gleichfalls in dieses Reich eingehen zu können, so ihr den Erdenleib verlasset. Es soll eure Seele genährt werden durch diese geistige Kost .... Nicht das, was vergeht, zieht davon Nutzen, sondern nur das, was unvergänglich ist, was aber dennoch einer Nahrung bedarf, um auszureifen, weil es in einem unvollkommenen Zustand sich befindet, den es aber wandeln kann, wenn ihm dabei geholfen wird. Und diese Hilfe ist die geistige Kost, die der Seele geboten wird .... Diese Hilfe ist Mein Wort, das Brot des Himmels, die rechte Speise für die Seele, die zur Höhe verlangt.

Auf Erden findet ihr eine solche Speise nicht, denn selbst, was euch von seiten der Mitmenschen geboten wird als Himmelsspeise, wird erst dazu werden, wenn Ich es für euch segne .... Also es muß von oben euch der Segen zugehen, dann erst werdet ihr die rechte Speise empfangen, die eurer Seele Nahrung ist. Ich muß sie euch segnen .... Ich muß Meine Kraft einströmen lassen in das Wort, das ihr entgegennehmet, sei es direkt oder auch durch Diener auf Erden, die für Mich arbeiten wollen .... Und erst Mein Segen garantiert euch eine rechte Speise, der ihr nun alle Kraft entziehen könnet und die euch darum hilft zur Höhe, die euch hilft, nun fähig zu werden, im Lichtreich einst zu schaffen und zu wirken nach Meinem Willen.

Wie aber segne Ich euch dieses Mein Wort? Indem Ich die Kraft Meines Wortes auf euch wirken lasse .... indem ihr es aufnehmet mit Ohr und Herz und das Herz sich nun davon berührt fühlt, indem euch Mein Wort nun wieder anregt zu Taten der Liebe .... indem euch Mein Wort nun tief bewegt und euer Wille nun tätig wird, Mir und dem Nächsten zu dienen mit aller Hingabe .... Dann entziehet ihr Meinem Wort die Kraft, und sie ist schon in und an euch wirksam geworden .... Dann seid ihr nicht nur Hörer, sondern auch Täter Meines Wortes, dann geht eure Seele den Weg zur Höhe, sie nimmt zu an Licht und Kraft, sie wird weise, erkennt alles und strebt vollbewußt ihrem Ziel entgegen, denn sie erkennt Mich als das einzig-erstrebenswerte Ziel und will sich Mir verbinden auf ewig.

Sie kann aber niemals zu dieser Erkenntnis, zu dem starken Willen nach oben, gelangen, wenn ihr nicht schon geistige Kost geboten wird, wenn sie noch schwach ist und unfähig, sich zu entscheiden, was sie tun und lassen soll .... Dann reiche Ich Selbst ihr Speise und Trank, Ich gebe euch, was ihr benötigt für eure Seele, um dieser erst mal so viel Kraft zuzuwenden, daß sie nun allein sich erheben kann zur Höhe .... Denn es muß ihr Wille tätig werden, sie muß an sich selbst arbeiten, sie muß immer wieder gestärkt werden zu dieser Seelenarbeit, ansonsten sie zu schwach wäre, nur eine kleine Umgestaltung in sich zuwege zu bringen.

So wie der Mensch sorget für seinen Leib, so sorge Ich für seine Seele, und sie wird niemals zu darben brauchen, wenn nur der menschliche Wille annimmt, was Ich darbiete .... Denn sowie er Widerstand entgegensetzt, bleibt die Seele kraftlos und unvollkommen, und sie kann niemals das Reich betreten, dessen Gabe sie nicht annehmen will. Sie muß von Mir gespeist und getränkt werden, will sie leben .... Und darum muß sie Mein Wort anhören, das mit Meiner Kraft gesegnet ist und das der Seele ein ewiges Leben sichert in Licht und Seligkeit ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten