Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6436 27.12.1955

Rechtes Verständnis bedingt Liebewirken ....

Jede Gelegenheit sollet ihr ergreifen, die Mitmenschen hinzuweisen auf ihre Erdenlebensaufgabe: sich zur Liebe zu gestalten .... Ihr sollet immer die Liebe predigen und darum Verkünder Meiner Liebelehre sein, wo euch diese Gelegenheit geboten wird. Dies ist die Aufgabe derer, die sich Mir zum Dienst erbieten, und Ich werde sie segnen, wenn sie diese Aufgabe ernst nehmen und bei den Mitmenschen das Verantwortungsgefühl erwecken, wenn sie diese anregen zum Nachdenken über sich selbst.

Wo immer Liebe geübt wird, dort wird auch das Verständnis dafür vorhanden sein, in welcher Zeit die Menschheit lebt .... Ohne Liebewirken aber fehlt den Menschen dieses Verständnis, und darum nehmen sie auch keine Hinweise ernst, die das nahe Ende ankünden .... Es nützt euch also nichts, nur des "nahen Endes" Erwähnung zu tun, wenn ihr nicht gleichzeitig die Menschen zum Liebewirken ermahnet, denn letzteres ist noch wichtiger als das Wissen um das Ende ....

Die Liebe ist das sicherste Gegenmittel in der kommenden Zeit, wo Not und Elend über alle Menschen hereinbrechen wird; die Liebe ist der Rettungsanker, wenn die Menschheit zu versinken droht .... Wo Liebe geübt wird, vergeht die Angst, weil sich die Menschen innerlich stärken durch Liebewirken und weil sie durch die Liebe mit Mir verbunden sind, Der Ich ihnen immer Schutz sein werde in jeder Not ....

Wenn ihr also Mir dienen wollet, müsset ihr eure Mitmenschen immer hinweisen auf Mein Liebegebot; ihr müsset sie belehren, daß ihr Erdenleben ein Leerlauf ist und bleibt, wenn sie sich nicht in uneigennütziger Nächstenliebe betätigen, und daß sie sich nur durch ein Liebeleben Kraft holen können in der Notzeit, der sie entgegengehen .... Wenige nur werden euch glauben, wenige nur werden euch widerstandslos anhören und sich eure Worte überlegen, und diesen könnet ihr auch Kunde geben von dem Kommenden, denn sie werden sich nicht verschließen, sie werden es für möglich halten und sich gedanklich darauf einstellen ....

Das Wissen allein aber hilft ihnen nicht, wenngleich es jedem geboten werden soll .... weil ihr selbst es nicht beurteilen könnet, ob und wieweit der Mitmensch in der Liebe steht .... Darum sollet ihr immer wieder zum Liebewirken ermahnen, die Liebe soll immer gepredigt werden von denen, die Mir Diener sein wollen auf Erden .... Denn die Lieblosigkeit ist das größte Übel, das die Menschen in tiefster geistiger Finsternis wandeln lässet .... Ein liebloser Mensch wird auch selten nur angerührt werden von eurer Liebepredigt, doch auch sein Ohr soll es vernehmen, wenn das Herz sich verschließt ....

Allen sollet ihr Mich als die "Ewige Liebe" nahezubringen suchen, alle sollet ihr aufklären, daß sie in größter Not sich zum Vater wenden können, Der Selbst die Liebe ist und jedem helfen will, der zu Ihm rufet .... Ihr sollet keine Gelegenheit versäumen, mit dem Mitmenschen zu reden über Göttlich-Geistiges .... Immer wieder sollet ihr seine Gedanken darauf zu lenken suchen, woran er ständig vorübergeht .... Wenn eure Gedanken selbst ständig erfüllt sind mit Meiner Liebelehre, dann könnet ihr auch nicht anders, als euch mitzuteilen jedem, der euren Weg kreuzet, und dann werdet ihr auch gute Vertreter Meiner Liebelehre und Meines Namens sein. Und darum müsset ihr selbst euch stets eines Liebelebens befleißigen, um dadurch dem Geist in euch die Möglichkeit zu geben, sich zu äußern .... Und dieser wird euch antreiben zum Reden, wo nur eine Gelegenheit sich bietet.

Euer Geist wird euer Denken recht leiten und die rechten Worte finden lassen, mit denen ihr eure Mitmenschen ansprechet und die ihren Eindruck nicht verfehlen .... Aber ihr sollet nicht lau sein und halbe Arbeit ausführen, denn eure Arbeit ist dringend in der letzten Zeit vor dem Ende .... Die Liebe muß gepredigt werden stets und ständig, auf daß die Menschen erwachen und in sich gehen, auf daß sie nachdenken über sich selbst, wenn sie euch und euer Leben verfolgen. Und darum sollet ihr ihnen die Liebe vorleben, und euer Beispiel wird wirkungsvoller sein als Worte, die ihr nicht selbst beweiset durch Taten .... Predigt die Liebe und lebet Meine Liebelehre selbst aus, und eure Arbeit für Mich und Mein Reich wird stets gesegnet sein ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten