Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6494 7.3.1956

Amt des Wahrheitsträgers ....
Falsche Rechtsbegriffe ....

Und ihr werdet ständig kämpfen müssen mit dem Schwert des Mundes, ihr werdet mit aller Kraft und Ausdauer euch einsetzen müssen für Mein Wort, das euch aus der Höhe zugeht; ihr werdet es als reine Wahrheit vertreten müssen, weil dies die Aufgabe ist, die euch gestellt wurde zugleich mit der Zuleitung Meines Wortes ....

Selten nur werdet ihr Glauben finden, denn die Menschen haben sich eigene Meinungen gebildet, die sie nicht so leicht hergeben, weil ihnen die tiefe Erkenntnis mangelt, die nur durch ein Liebeleben gewonnen werden kann. Und darum sind auch nicht viele Menschen geeignet, eine solche Aufgabe zu erfüllen, weil der Widerstand zu groß ist und stets mehr zunehmen wird gegen die reine Wahrheit und ein starker Wille erforderlich ist, dennoch das Amt eines Wahrheitsträgers mit seinen Verpflichtungen zu verwalten. Und diese bestehen darin, weiterzugeben, was er von Mir empfängt.

Wohl waren zu jeder Zeit Wahrheitsträger tätig, weil Ich niemals es unterlassen habe, die reine Wahrheit zur Erde zu leiten .... und immer wurde dieser Wahrheit Widerstand entgegengesetzt. Aber es war noch nicht die Zeit, wo dem Satan ein solches Wüten gestattet war, wie es ihm vor dem Ende zugebilligt ist .... wenngleich er jederzeit arge Verwüstungen in den Menschenherzen angerichtet hat .... Doch der Glaube an Gott, an Jesus Christus als Erlöser, war ein lebendiger, und dieser Glaube brachte auch Erlösungen zustande, so daß zu jeder Zeit die Gewinnung von Seelen für das geistige Reich zu verzeichnen war, was aber in der jetzigen Zeit stets weniger wird, denn es ist kein Leben mehr im Sinne der Erweckung des Geistes unter den Menschen zu finden, bis auf wenige Ausnahmen, die aber doch nicht zur Nachahmung anspornen ....

Und gerade dieser tote Zustand unter der Menschheit gibt Meinem Gegner Anlaß zum Wüten gegen Mich, weil er nun glaubt, vor dem Ziel zu stehen. Und daß das Wirken des Satans offensichtlich ist unter der Menschheit, das kann immer wieder festgestellt werden von denen, die das Gute wollen und gute Ziele anstreben, denn sie werden überall auf Widerstand stoßen und die Schlechtigkeit überall verfolgen können. Sündig war die Menschheit jederzeit, aber es wurde auch jederzeit das sündhafte Tun verabscheut .... und zwar vom großen Teil der Menschheit, während nun die Sünde überhandgenommen hat und nicht mehr als "Sünde" erkannt wird .... Denn die Menschen scheuen sich nicht mehr, offen gegen Meine Gebote der Gottes- und Nächstenliebe zu verstoßen, und es wird als Recht angesehen, was offenes Unrecht ist.

Die Menschen haben falsche Rechtsbegriffe und kein Verantwortungsgefühl einem höheren Richter gegenüber .... Und in einer solchen Welt wird es schwer sein, Mein Evangelium der Liebe zu verkünden, und der reinsten Wahrheit von oben wird Unglauben und Mißmut entgegengesetzt werden, eben weil die Menschheit unter dem Einfluß Meines Gegners steht, der das Denken der Menschen verwirrt und es meisterhaft versteht, Mich und die Wahrheit herabzusetzen, sich selbst aber stets mehr emporzuschwingen, sich und seine Gesinnung auf die Menschen zu übertragen und also die Finsternis zu vertiefen.

Und darum entzünde Ich allerorten ein Licht, das sein Treiben beleuchten und aus der Finsternis herausführen soll .... Den Lichtträgern aber wird immer Widerstand entgegengesetzt werden, immer wieder wird versucht werden, das Licht zu verlöschen. Doch Ich lasse nicht die Menschen ohne Schutz und Hilfe, die sich dem Treiben Meines Gegners widersetzen, die Licht begehren und ihr Ziel erreichen wollen auf Erden ....

Und Ich warne und mahne ständig die Menschen, die noch unschlüssig sind und den rechten Weg noch nicht gefunden haben, denn Ich will noch retten aus seiner Gewalt alle, die guten Willens sind, auf daß das Ende nicht herankomme und auch sie noch dem Verderben anheimfallen. Und Ich kann ihnen diese Hilfe nur leisten, indem Ich ihnen die Wahrheit mitteile, die auch jeder erkennen wird, der noch nicht Meinem Gegner verfallen ist, der lebendig glaubt an einen Gott und Erlöser und durch diesen Glauben sich willensmäßig schon getrennt hat von ihm .... Dieser wird das Licht annehmen und nun auch getreulich den Weg wandeln, der mit Sicherheit führet zu Mir und zum ewigen Leben ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten