Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6497 10.3.1956

Rückführungsplan ....
Freier Wille ....

In unübertrefflicher Weisheit ist Mein Heilsplan entworfen, so daß er mit Sicherheit einmal zum Ziel führt. Doch immer ist der Willensfreiheit Rechnung getragen, weshalb es trotz größter Weisheit und endloser Liebe Ewigkeiten dauern kann, bis der Wille des Geistigen Mir voll und ganz gehört. Der freie Wille aber bedingt einen solchen Plan, der sich immer jenem Willen anpaßt und die größten Möglichkeiten erschließt zur rechten Willensrichtung.

Meine Weisheit aber ersah die Richtung des Willens zu jeder Zeit, und Meine Liebe konnte daher immer entsprechend diesem Willen planen .... so daß stets ein Erfolg zu verzeichnen war und ist und daß immer wieder Geistiges zur Vollkommenheit gelangt, also mit Erfolg den Heilsweg zurücklegt. Doch Ich ersah auch die vielen Mißerfolge, die Ich dulden muß, weil ihnen der freie Wille zugrunde liegt, die Mich aber von Ewigkeit schon zu immerwährendem Liebewirken bewogen haben, also Mein Heilsplan darum schon von Ewigkeit festgelegt werden konnte.

Eine Unzahl Wesen war gefallen, und endlos sind die Tiefen, die ihr Aufenthalt wurden .... Der Weg zurück ist endlos weit, und doch ist das Ziel einmal erreichbar. Ich erkannte von Ewigkeit, welche Anforderungen an Meine Liebe gestellt wurden von seiten jener Wesen, die ihren Widerstand nicht aufgeben wollen und dennoch von Mir nicht ewig in der Tiefe belassen bleiben .... Nur Meine Liebe kann sie daraus erretten, und diese Liebe entwarf darum einen Plan, der Mir mit Sicherheit alles Gefallene zurückbringt, aber auch Ewigkeiten erfordert, bis alles Gefallene restlos erlöst ist. Liebe, Weisheit und Macht werden dieses Rückführungswerk zuwege bringen immer unter Achtung des freien Willens dessen, was einst als höchst vollkommenes Wesen aus Mir hervorgegangen ist.

Der Mensch kann wohl von Meinem Heilsplan Kenntnis nehmen und nun die Überzeugung gewinnen, daß nichts willkürlich ist, daß alles Meinen Liebewillen und Meine Weisheit zur Begründung hat. Er kann aber niemals Mein Walten und Wirken zum Zwecke der Rückführung des Gefallenen in seinem ganzen Umfang übersehen, er kann nur mit wenigen Worten darauf hingewiesen werden, daß Meine Liebe niemals ruhen wird, bis alles einst Gefallene in vollster Freiheit und in Licht und Kraft tätig sein kann .... und daß zur Erreichung dieses Zieles sich alles planmäßig vollzieht, daß jeder Gedanke, jede Willensrichtung und jede Entwicklungsstufe Mir bekannt ist, daß Ich um alles weiß und entsprechend alles im Erdenleben an den Menschen herantritt so, daß er die Rückkehr zu Mir vollziehen kann, wenn er selbst es will ....

In Meinem Heilsplan von Ewigkeit ist alles einbezogen, aber niemals wird Zwang ausgeübt, weshalb auch die günstigsten Gelegenheiten ungenützt bleiben können und die Zeit der Entfernung von Mir von dem Wesen selbst verlängert wird. Es ist also der freie Wille, der ausschlaggebend ist, in welcher Zeit die Erlösung des einst gefallenen Wesens stattfindet ....

Solange ihr Menschen glaubet, unfrei zu sein in eurem Denken und Wollen, so lange steht ihr noch wenig im Wissen .... als Folge eures einstigen Falles .... Gerade der freie Wille hindert Mich daran, euch schlagartig zu erlösen, was Meine unendliche Liebe wohl tun möchte, euch aber dann das "Merkmal" der Göttlichkeit, der freie Wille, genommen wäre und ihr ewig nicht mehr zu vollkommenen Wesen werden könntet, sondern immer nur gerichtete, von Meinem Willen bestimmte Wesen wäret, die nicht Meinem Ziel, Meinem göttlichen Liebeplan, entsprechen.

Menschen, die einen freien Willen streiten, sind noch sehr verfinsterten Geistes, denn sie stehen noch unter dem Einfluß Meines Gegners, der seinen Willen auf sie übertragen hat .... Ich aber gab dem durch seinen Willen gezeugten Geistigen das Selbstbestimmungsrecht, so daß es sich erkannte und sich frei entscheiden konnte für ihn oder für Mich .... Und es fiel dennoch und wurde somit selbst schuldig im freien Willen.

Wenn es also als Mensch sich noch abhängig wähnet von fremder Gewalt, die seinen Willen bestimmt, dann ist es auch noch sehr in jener Gewalt .... kann sich aber davon lösen, eben weil es einen freien Willen hat, der auffallend schnell gestärkt werden würde durch den Anruf Jesu Christi, Der dafür gestorben ist, daß der Mensch jederzeit sich Stärkung seines geschwächten Willens verschaffen kann. Und darum kann mit Hilfe des göttlichen Erlösers die Rückführung zu Mir in kürzerer Zeit vonstatten gehen, wie aber auch noch Ewigkeiten vergehen können, weil der freie Wille entscheidend ist .... In Meinem ewigen Heilsplan aber ist alles vorgesehen, und Meine Liebe, Weisheit und Allmacht wird sicher einmal das Ziel erreichen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten