Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6686 8.11.1956

Schicksalhafter Erdenlauf ....
Furchtbare Geschehen ....

Wie immer sich auch euer Erdenleben gestalten mag, es ist von Meinem Willen bestimmt .... Und das soll euch stets Trost sein und Hoffnung geben, daß ihr getreulich hindurchgeführt werdet durch alle Gefahren des Leibes und der Seele. Ein jeder muß seinen Erdenweg zurücklegen nach Meinem Plan von Ewigkeit, denn Ich weiß und wußte es seit Ewigkeit, wie eines jeden Willen beschaffen ist, und diesem Willen entsprechend ist sein Erdenlauf, sein "Schicksal", festgelegt. Doch ein jeder kann sich in vollster Willensfreiheit bewegen und alles, was über ihn kommt, ausnützen zum Ausreifen seiner Seele oder auch es gänzlich unbeachtet lassen .... Aber ein jeder trägt auch die Folgen seines Wandels auf Erden selbst.

Wer sich nun freiwillig Mir und Meiner Obhut anvertraut, der hat keinen Mißerfolg zu fürchten, denn ihn ziehet Meine Liebe unausgesetzt zur Höhe. Und nur so müsset ihr alles bewerten oder beachten, was euch die kommende Zeit bringen wird. Es gereichet euch alles zum Besten, die ihr Mich gefunden habt, die ihr Mein sein wollet und danach strebet, das Ziel zu erreichen, zwecks dessen ihr auf Erden leben dürfet .... Denn euer Los lasse Ich mir wahrlich angelegen sein, will Ich doch, daß ihr zum Leben gelanget, das ewig währet, und daß ihr in Seligkeit in Meiner Nähe weilen könnet, wenn ihr dieses Erdenleben hingebt und eure Seele den irdischen Leib verlässet ....

Ich Selbst will euch gewinnen, also werde Ich auch alles tun, was dazu beiträgt. Es wird aber noch viel geschehen auf Erden, was euch unbegreiflich erscheint, solange ihr es nur mit irdischen Augen betrachtet .... Aber es kann nicht ungeschehen bleiben, weil es keinen Aufschub des Endes mehr gibt .... weil die Zeit bis zum Ende so kurz ist, daß sie ein Anwenden von Mitteln erfordert, die Ich wohl als segenbringend erkenne, die euch aber oft an der "Liebe eines Gottes" zweifeln lassen. Und dennoch ist es Liebe, denn ihr Menschen wisset es nicht, in welcher Gefahr ihr euch befindet, und ihr werdet es Mir dereinst innig danken, die ihr in dieser großen Not zu Mir fandet und euch von Mir retten ließet vor dem Sturz in die Tiefe, vor der Neubannung in den Schöpfungen der Erde.

Ihr werdet es Mir dereinst danken, aber noch wird es euch unbegreiflich sein .... weil ihr die Liebe und Erbarmung Gottes nicht kennt, weil ihr sie nicht in den Geschehen zu erkennen vermögt, die alle Menschen noch in Aufruhr bringen werden. Könntet ihr aber die tiefe Finsternis sehen, die über die Erde gebreitet liegt, und könntet ihr in die jenseitigen Tiefen blicken, um dort zu schauen, wie die finsteren Kräfte unentwegt ihren Einfluß ausstrahlen auf die Erdenbewohner und wie willig diese ihnen gehorchen .... ihr würdet es wahrlich selbst wollen, daß dem Treiben dieser Wesen ein Ende gesetzt werde, und mithelfen, die einzelnen Seelen aus ihrer Gewalt zu befreien ....

Und Ich muß daher Gewaltmittel anwenden, die ihr Wirken entkräften, Ich muß alles tun, um nur die Menschen zu veranlassen, daß sie zu Mir rufen um Hilfe .... weil dann auch die Gefahr gebannt ist, weil dann die Seele sicher der Gewalt jener Kräfte entflieht, selbst wenn es den Tod des Menschen bedeutet .... Was bedeutet schon der Körper und sein Los, wenn die Seele gerettet ist, wenn sie ihm entsteigen kann, um von hilfswilligen Wesen in das Jenseits geleitet zu werden, wo sich ihr wieder zahllose hilfswillige Hände entgegenstrecken und ihr emporhelfen zur Höhe ....

Die Hölle tobt sich aus, der Satan wütet, und die Welt erlebt Furchtbares .... Aber ihr, die ihr Mein seid, ihr wisset doch um Meine Liebe, die jeder einzelnen Seele gilt .... Und auf diese Liebe, die euch, Meine Geschöpfe, alle umschließt, sollet ihr fest bauen und vertrauen, denn sie lässet euch nicht verlorengehen, sie wird euch schützen geistig und leiblich, wie es Meine Weisheit erkannt hat als für euch segensreich ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten