Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6713 12.12.1956

Ohne Ansprache Gottes kann kein Mensch ausreifen ....

Je mehr ihr euch vertiefet in Mein Wort, desto heller wird es in euch werden und desto mehr Kraft wird euch erfüllen, Meinem Wort gemäß zu leben, denn Ich Selbst vermittle euch diese Kraft, wenn ihr euch ansprechen lasset von Mir. Und nun werdet ihr auch wissen, in welcher Kraft- und Lichtlosigkeit die Menschen sich befinden, die niemals die Gelegenheit suchen, Mein Wort zu hören oder zu lesen .... die niemals sich von Mir ansprechen lassen, die gleichgültig vorübergehen, wenn ihnen Mein Wort angeboten wird.

Diese Kraft- und Lichtlosigkeit wirkt sich zwar nur geistig aus, so daß jene Menschen im Erdenleben wohl sicher und kraftvoll auftreten können und auch über Weltwissen verfügen können, doch ihre Seelen befinden sich in Finsternis und Schwäche, und an ihrer geistigen Vollendung können solche Menschen nicht arbeiten und wollen es auch nicht, weil sie völlig ohne Kenntnis sind, in welch trostloser Lage sie sich befinden. Es kann ein Tag nach dem anderen vergehen, ohne daß sie Herz und Ohr einmal erschließen für Mein Wort .... und ein jeder Tag ist ein verlorener in ihrem Erdenleben, denn er hätte ihnen Licht und Kraft bringen können und wurde ungenützt gelassen.

Und es ist auch für Meine Lichtträger schwer, Zugang zu solchen Menschenherzen zu finden, die sofort abweisen, wenn ihre Aufmerksamkeit gelenkt wird auf das Wichtigste im Erdenleben, auf die innige Bindung mit Mir, die durch williges Anhören Meines Wortes hergestellt und durch Meine Ansprache nun vertieft werden kann, so daß nun der Zustrom von Kraft und Licht erfolgen kann. Meine Lichtträger haben wohl den Auftrag, Mein Evangelium zu verkünden, den Menschen Mein Wort zuzuführen, das sie hören müssen, um ihrem Erdenlebenszweck nachkommen zu können .... Doch es muß Mein Wort im freien Willen angehört werden, es muß der Mensch bereit sein, es auszuleben, und diese Bereitschaft finden die Lichtträger selten, und ob sie noch so köstliche Gaben auszuteilen haben, sie werden nicht begehrt, und Meinen Lichtträgern bleiben die Türen verschlossen, durch die Ich Selbst eintreten wollte, um ihnen das Heil zu bringen.

Und ob auch die Wortverkündigungen in jeder nur möglichen Weise vor sich gehen, ob es lebendige oder tote Wortverkündigungen sind .... es werden zu wenige Menschen angesprochen, weil jene Orte teils gemieden werden, wo Mein Wort ertönt, und weil oft auch die Worte nur am Ohr verhallen und nicht durchdringen bis zum Herzen der Menschen .... Doch Kraft und Licht vermitteln kann nur Ich Selbst, also muß Ich Selbst auch den Menschen ansprechen, und er muß Mich willig anhören. Die Zufuhr von Licht und Kraft ist nötig zum Erreichen des Lebenszweckes, daß die Seele ausreife für das geistige Reich.

Der Menschen Wille und Gedanken aber fesselt nur die irdische Welt, und jegliche Lebenskraft wird irdisch verwertet. Darum ist es auch gut, wenn Meine Wortverkünder auch in jener irdischen Welt auftreten, wenn sie überall sich zum Wort melden, wenn sie keine Scheu kennen, zu reden, wo (wie) es sonst nicht üblich ist .... Und gerade solche Verkünder werde Ich mit besonderer Kraft ausrüsten, so daß sie voller Bekennermut zeugen von Mir und Meinem Reich .... Es sind dies immer nur Gelegenheiten, die Ich denen biete, die sich fernhalten von den Stätten, da Mein Wort gepredigt wird, denn keiner soll sagen können, von Mir Selbst nicht einmal angesprochen worden zu sein.

Und ob auch der Anlaß solcher Wortverkündigungen scheinbar ein gegnerischer Angriff ist .... wenn Ich dies zulasse, so ist es auch nicht unbegründet, und Meiner Wege sind so viele, daß jeder gegangen werden kann und zum Ziel führt, wenn Ich Selbst ihn aufgezeigt habe. Und wo es nur im Bereich der Möglichkeit liegt, dort soll auch ein Licht entzündet werden. Denn die Menschenherzen wandeln in tiefster Dunkelheit und sollen aus dieser Nacht herausgeführt werden ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten