Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6764 17.2.1957

Dringende Mahnung, das Wort Gottes zu verbreiten ....

Ihr habt eure Aufgabe, der ihr euch nicht entziehen dürfet, weil sie überaus dringend ist und eine Arbeit betrifft, die nicht jeder zu leisten fähig ist: Ihr sollet Mein Wort weiterleiten, das euch von Mir direkt vermittelt wird und das darum auch überaus kraftvoll wirken kann, wo es willig entgegengenommen wird. Ich Selbst habe euch für dieses Amt ausgebildet, Ich Selbst habe euch (in = d. Hg.) die Wahrheit eingeführt und euch auch das Verständnis dafür erschlossen .... Ich habe Mir also Selbst die Jünger auserwählt, die in der Endzeit Meine Lehre hinaustragen sollen in die Welt, weil Ich weiß, daß es dringend nötig ist, den Menschen Mein reines Wort zuzuleiten, das allein ihnen in der Zeit der Verwirrung Licht schenken kann und das ihnen hell und klar den Weg aufzeigt, der zu Mir führt, zur ewigen Seligkeit.

Mein Wille kann aber nicht zwangsläufig euch bestimmen, dieser Aufgabe nachzukommen, ihr müsset in vollster Willensfreiheit bereit sein, Mir zu dienen, erst dann seid ihr auch dazu fähig .... Ihr dürfet in keiner Weise einem Zwang ausgesetzt sein, es muß euch die Liebe zu Mir und zum Nächsten antreiben, Mein Wort diesem zuzuleiten und diese Liebe muß so tief sein, daß ihr euch durch nichts an der Ausübung eures Amtes hindern lasset .... Denn nur dann wird Erfolg zu verzeichnen sein, wenn die Liebe die Triebkraft ist zu eurer Tätigkeit.

Die Liebe aber wird euch auch zu Überwindern machen .... d.h., der Liebe kann nichts Widerstand entgegensetzen, sie wird immer Sieger sein .... Denn aus der Liebe schöpfet ihr auch selbst die Kraft zu eurer Arbeit für Mich und Mein Reich. Und verständlicherweise müsset ihr also immer zuvor des Nächsten gedenken, ehe ihr an euch selbst denket .... Ihr müsset jede Arbeit für Mich und Mein Reich in den Vordergrund treten lassen, ihr dürfet euch auch nicht durch Widerstände zurückhalten lassen an dieser Arbeit, weil diese von selbst sich auflösen werden, wo die Kraft der Liebe wirket.

Die Verbreitung Meines Wortes ist von größter Wichtigkeit, und sie soll auch nicht hinausgeschoben werden, weil jeder Tag noch ausgenützt werden kann für die Arbeit, die jeder Mensch an seiner Seele noch zu leisten hat .... weil jeder Mensch auch Kraft dazu benötigt, die er aus Meinem Wort immer wieder schöpfen kann .... weil Mein Wort das Lebenswasser ist, das allein der Seele zur Gesundung verhilft, und weil Mein Gnadenstrom unentwegt fließen soll in die Herzen derer, die nach ihm verlangen ....

Und die Menschen verlangen danach .... denn wen Ich einmal ansprechen konnte durch seine Willigkeit, Mich zu hören, dessen Hunger und Durst will Ich auch ständig stillen, denn er nimmt zu, je mehr er empfangen darf. Darum lasset keine Stockung eintreten, füllet deren Herzen mit der Nahrung, die Ich Selbst euch darreiche, lasset auch sie an den Tisch treten, wo Meine Gaben für jeden ausgebreitet sind .... Teilet aus, solange ihr selbst den Gnadenreichtum empfanget, und lasset keinen darben. Und denket daran, daß die Zeit nur noch kurz ist, wo ihr ungehindert wirken könnet, denket daran, daß jeder Tag ausgenützt werden muß, und nehmet eure Arbeit ernst, denn sie ist sehr dringend ....

Immer wieder sage Ich es euch, daß ihr Meiner Hilfe, Meiner Gnade und Meines Schutzes gewiß sein dürfet, daß Ich Selbst euch und eure Arbeit segne und daß ihr nur nicht lau und gleichgültig werden dürfet, weil ihr dann leicht in die Gefahr geratet, von Meinem Gegner bearbeitet zu werden .... was ihm aber unmöglich ist, sowie ihr eifrig tätig seid in Meinem Namen. Und diese eure eifrige Tätigkeit suchet er zu unterbinden, und er hat wahrlich viele Mittel, die er anwendet, die aber unwirksam bleiben, wo sich eure Liebe mit vermehrter Kraft einsetzet, wo ihr durch eure Tätigkeit euch Mir stets inniger verbindet und ihr darum Meine ständige Gegenwart zulasset, die dem Gegner jedes Wirken unmöglich macht ....

Übergebet euch nur vollvertrauend in Meinen Schutz, und es wird euch auch nicht an Kraft mangeln, für Mich tätig zu sein. Die Zeit drängt, und so auch sollet ihr stets eifriger Meinen Auftrag zu erfüllen suchen: Mein Wort zu verbreiten und die Menschenherzen zu beglücken, die sich aus Meinem Wort die Kraft holen und die nun auch wieder tätig sein wollen, wie es Mein Wille ist .... Die Zeit drängt, und darum ermahne Ich euch immer wieder und stelle euch die Bedeutsamkeit eurer Erdenaufgabe vor Augen. Ich habe euch erwählet, daß ihr an Meiner Statt das Evangelium verkündet, das ihr von Mir direkt entgegennehmet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten