Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6795 30.u.31.3.1957

Gott will Sich jedem Menschen offenbaren ....

Ich Selbst spreche zu euch, euer Gott und Vater von Ewigkeit, wenn es nur euer Wille ist, Mich zu hören. Ob ihr noch auf Erden weilet oder schon im jenseitigen Reich, ihr brauchet ständig Kraft, um aufwärtszusteigen. Und diese Kraft führe Ich euch zu in Form Meines Wortes, das euch alle wundersam berührt und eure Seele auch merklich den Kraftzustrom spürt. Und es wäre wahrlich alles Geistige schon zur Höhe gelangt, wenn es diese große Gnade nützen würde, Mich Selbst zu sich sprechen zu lassen. Aber der Glaube daran mangelt den Menschen und auch den noch unreifen Seelen im jenseitigen Reich, der Glaube an Meine unendliche Liebe, die Verbindung sucht mit euch ....

(31.3.1957) Ihr wisset wohl, daß ihr die Geschöpfe seid einer Macht, und es wird euch gesagt, daß diese Macht höchst vollkommen ist, daß Sie in Liebe und Weisheit wirket .... Aber ihr habt keinen Beweis dessen, solange ihr noch nicht selbst die Verbindung hergestellt habt mit dieser Macht .... Und ihr stellt wiederum diese Verbindung nicht her, weil ihr keine Beweise habt, daß Sie in Sich Liebe und Weisheit ist. Und darum suche Ich fortgesetzt die Verbindung mit euch .... und zwar spreche Ich euch an, auch wenn ihr noch nicht glaubet.

Denn weil ihr selbst völlig unwissend seid als Folge eures einstigen Falles zur Tiefe, müsset ihr nun belehrt werden darüber, was euch an Erkenntnis fehlt, besonders aber um euren Zusammenhang mit eurem Gott und Schöpfer und um eure Erdenaufgabe. Darum also geht euch Mein Wort zu, das euch wahrlich hellste Erkenntnis schenken kann, wenn ihr es aufnehmet in euer Herz und nun auch nach Meinem Wort tätig werdet .... Und Mein Wort wird jedem Menschen einmal zugeführt, immer versuche Ich, Mich in das Herz des Menschen zu drängen, doch nicht mit Gewalt, weil dies zwecklos wäre ....

Wo Ich aber Eingang gefunden habe in eines Menschen Herz, dort ist auch die Bindung hergestellt, und nun kann Ich mit vermehrter Wirkung reden, Ich kann nun sprechen mit dem Menschen wie ein Vater mit seinem Kind, und diese Bindung suche Ich zu erreichen, weil dann auch jede Garantie gegeben ist, daß der Mensch über Mein wahres Wesen Aufschluß erhält und daß er nun auch selbst in sich die Liebe entzündet zu seinem Gott und Vater von Ewigkeit. Im Wort offenbare Ich Mich, denn Ich will nicht, daß die Menschen in Unkenntnis verbleiben, daß sie in der gleichen Lichtlosigkeit von der Erde scheiden, in der sie die Erde betreten haben ....

Ich will ihnen so weit Wissen vermitteln, Gaben, daß sie die Macht, Die sie erschaffen hat, zu lieben vermögen, denn erst die Liebe macht sie frei aus jeglicher Gebundenheit, von jeglicher Finsternis und jeglicher Schwäche .... Und sind sie nun fähig, Mir Liebe entgegenzubringen, dann werden sie auch freiwillig tun, was Ich durch Mein Wort von ihnen fordere; sie werden Meine Liebegebote halten und dadurch zum Licht gelangen. Nur Mein Wort kann dies erreichen, nur wenn Ich einen Menschen ansprechen kann, kann sein Dunkelheitszustand gewandelt werden, niemals aber durch noch so weise Belehrungen seiner Mitmenschen, die nicht Mein Wort zur Grundlage haben ....

Und auch dann, wenn Mein Wort durch Mitmenschen dem Menschen vermittelt wird, muß dieser selbst nun Mir die Möglichkeit geben, ihn anzusprechen. Er muß .... veranlaßt durch jene Übermittlung .... gedanklich sich Mir verbinden, und dann kann Ich Selbst nun zu ihm sprechen, und es wird Mein Wort seine Wirkung nicht verfehlen. Dann erst wird der Mensch glauben können ohne Beweis, und er wird sich der Macht, Die ihn erschaffen hat, freiwillig unterstellen, er wird sich Ihr hingeben, und dann ist der Widerstand gebrochen, der Meine Liebezuwendung in hohem Maß verhinderte ....

Dann strömen dem Menschen unentwegt die Beweise Meiner Liebe zu .... Licht und Kraft und ungewöhnliche Fähigkeiten werden nun offensichtlich werden an ihm, er wird zunehmen an Weisheit, und die enge Bindung mit Mir, die auch ungewöhnliches Liebewirken zur Folge hat, wird auch im Menschen alle jene Kräfte und Fähigkeiten zum Vorschein kommen lassen, die er als Geistwesen einstmals als Beweis seiner göttlichen Herkunft besaß, aber durch seinen Abfall von Mir verloren hatte .... Nun aber hat die Rückkehr zu Mir stattgefunden, weil sich der Mensch ansprechen ließ von Mir und er Meinen Worten willig Folge leistete .... weil er ihnen Glauben schenkte und Mich liebenlernte, Der Ich Selbst Mich ihm offenbarte ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten