Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6826 10.5.1957

Gottes Ansprache an alle Seelen ....
(Friedhof)

Alle sollen Kraft empfangen, alle sollen getröstet werden, alle sollen zum ewigen Frieden gelangen, die Mich zu sich sprechen lassen. Nur willig anhören sollen sie Mich, dann wird ihnen schon aus Meiner Ansprache Kraft und Licht zuströmen, und ihr Denken wird sich wandeln, wenn es noch wider Mich gerichtet ist. Ihre Schwäche wird von ihnen abfallen, sie werden sich ruhig und geborgen fühlen und fürderhin nichts anderes mehr verlangen, als immer wieder von Mir angesprochen zu werden .... Und nur das will Ich erreichen bei allen Meinen Geschöpfen, sowohl bei den Menschen auf der Erde als auch bei den Seelen im jenseitigen Reich, die noch nicht den Zusammenschluß mit Mir gefunden haben, der allein sie selig machen kann.

Denn ohne Mich wandelt ihr alle in Not, Schwäche und Finsternis dahin, was ihr auf Erden zwar noch nicht so schmerzlich empfindet, doch im geistigen Reich euch unsägliche Qual bereiten wird. Ich will euch helfen, Ich will euch alle herausführen aus diesem unglückseligen Zustand, Ich will euch einen Licht- und Kraftquell erschließen, der jederzeit von euch genützt werden kann, wo ihr ständig euch das holen könnet, was euch noch mangelt, wo ihr mit Mir Selbst in Verbindung treten könnet und ihr nun nicht mehr einsam und verlassen und auch nicht mehr krank und schwach sein werdet.

Aber ihr müsset den Willen haben, Mir nahezukommen, ihr dürfet nicht Mich zurückweisen oder euch innerlich noch auflehnen wider Mich. Denn ihr müsset wissen, daß nicht Ich euren qualvollen Zustand will, sondern daß ihr selbst ihn verschuldet habt und darum auch selbst ihn wandeln müsset in einen seligen Zustand. Mag noch so große Schuld euch von Mir trennen, Ich sehe sie nicht an, wenn ihr reumütig sie Mir gesteht und Mich um Vergebung eurer Schuld bittet. Denn Ich bin kein strafender Gott, kein euch verurteilender Richter, sondern Ich bin euer Vater, Der immer nur voller Liebe auf Seine Kinder niederschaut und nach diesen Seinen Kindern verlangt.

Und ob ihr in der tiefsten Finsternis schmachtet, ihr könnet zu Mir rufen, denn auch aus der Hölle gibt es eine Erlösung, weil Ich als Mensch Jesus auch für die zutiefst Gefallenen gestorben bin am Kreuz, weil Ich auch deren Seelen mit Meinem Blut erkauft habe, weil Ich auch für sie das Lösegeld zahlte, also auch ihre Schuld getilgt habe. Aber diese müssen nun auch zu ihrem Retter und Erlöser Jesus Christus rufen aus der Tiefe .... Ich warte nur auf diesen Ruf, um ihnen zu Hilfe zu eilen, ihre Ketten zu lösen und sie von ihrem Kerkermeister frei zu machen ....

Und endlos viele Seelen schmachten noch in der Tiefe und könnten doch so leicht zur Höhe gelangen, wenn sie nur Mich anhören würden, so Ich sie anspreche. Und immer wieder ertönet Mein Wort in der Tiefe, für diese Seelen zwar nur schwach vernehmbar, aber sie fühlen es als leisen Ruf, dem sie nun folgen können, um dann auch Mein Wort stets lauter und klarer vernehmen zu können. Meine Stimme durchdringt das ganze Weltall, das irdische und das geistige Reich. Und alle Wesen können sie vernehmen, wenn sie sich nicht in offene Abwehr zu Mir stellen.

Die Seelen in der Finsternis werden auch des öfteren von Lichtfunken aufgeschreckt, und auch diese können sie dazu veranlassen, ihnen nachzugehen, wenn nur ein kleines Verlangen nach Licht in ihnen erwacht .... Und sie werden nun ebenfalls dorthin gelangen, wo sie Mein Wort vernehmen können, weil Ich nichts anderes will, als sie ansprechen zu können, um dann den letzten Widerstand zu brechen, denn Meiner liebevollen Ansprache werden sie sich ergeben, sie werden Meine Liebe fühlen und Mich liebenlernen ....

Lasset euch alle ansprechen von Mir, eurem Gott und Vater von Ewigkeit, eurem Retter und Erlöser von Sünde und Tod. Ich will euch allen nur Licht bringen in die Finsternis, die so lange euer Los ist, wie ihr Mir den Zugang zu euch verwehret durch euren Willen; Ich will euch verhelfen zur Seligkeit, Ich will euch segnen mit liebender Hand und euch das Brot des Lebens austeilen, Ich will euch Speise und Trank verabreichen, die ihr nötig brauchet, um euch so gestalten zu können, daß Ich euch in Mein Lichtreich aufnehmen kann ....

Und dieses Geschenk sollet ihr nicht verschmähen, ihr sollet euch immer einfinden dort, wo Mein Tisch reichlich gedeckt ist; ihr sollet verlangenden Herzens euch Meine Liebegaben schenken lassen, und ihr werdet größten Segen davon erfahren. Und so ihr selbst euch gesättigt habt, so führet andere hungernde Seelen auch an den Tisch des Lebens, denn alle sind in größter Not, die diesen Lebensborn noch nicht fanden, und allen zu helfen ist Meine immerwährende Sorge, die auch ihr teilen sollet und könnet, indem ihr helfet, Seelen aus der Finsternis zu erlösen .... indem auch ihr sie rufet, wenn Mein Liebewort euch selbst ertönet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten