Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6923 19.9.1957

Freier Wille ....
Schicksalsschläge ....

Welchen Weg ihr auch auf Erden gehet, es wird alles schicksalsmäßig an euch herantreten, was euch zum Ausreifen eurer Seelen verhelfen soll. Ihr könnet zwar im freien Willen euch das Erdenleben gestalten und also glauben, selbst euren Erdenweg bestimmt zu haben. Was euch aber schicksalsmäßig berührt, werdet ihr nicht abwenden können, und diese Schicksalslenkung übernehme Ich Selbst, immer entsprechend eurer im freien Willen geschaffenen Lebenslage. Denn die äußeren Verhältnisse könnet ihr euch wohl schaffen, aber sie sind es nicht, die allzu bestimmend eure geistige Entwicklung beeinflussen. Doch durch Meinen Willen werdet ihr immer wieder in Lagen versetzt, wo ihr den Willensentscheid treffen könnet, der eurer Seele Los bestimmt ....

Es sind dies zumeist solche Erlebnisse, die ihr selbst nicht wünschet und euch nicht selbst schaffen würdet, wenn dies in eurer Macht läge .... an denen ihr also selbst nicht direkt beteiligt seid. Indirekt aber habt ihr solche Geschehnisse selbst veranlaßt, weil Ich sie für nötig erachte eures geistigen Tiefstandes wegen, den ihr aber selbst verschuldet habt. Und diese schicksalhaften Eingriffe also sind es, die euch an einem "freien Willen" des Menschen zweifeln lassen.

Sie glauben, wenn sie irgendwie in der Ausführung ihrer Pläne verhindert werden eben durch schicksalhafte Eingriffe, auch ihres freien Willens entäußert worden zu sein .... Es ist aber nicht "Wille" mit "Ausführungsmöglichkeit" zu verwechseln .... Den Willen kann der Mensch richten nach seinem Ermessen, auch wenn es ihm unmöglich ist, ihn in die Tat umzusetzen. Und der Wille also soll angeregt werden, sich in einer bestimmten Richtung zu äußern .... wozu gerade schicksalhafte Lebenslagen verhelfen sollen.

Der Ablauf des irdischen Lebens ist nicht von so großer Wichtigkeit wie der Einfluß, den eine solche Lebenslage auf die Seele gewinnt .... wie sich die Seele dadurch beeindruckt fühlt und welchen Weg sie geht .... Denn am Ende des Erdenlebens ist es ganz belanglos, welche Erfolge der Mensch irdisch erreicht hat durch anscheinend eigene Willensanstrengung .... Wenn aber die Seele einen Erfolg für sich buchen kann, dann ist es wahrlich nur von Segen, wenn dieser durch schwere Schicksalsschläge erreicht worden ist. Und so kann der Mensch selbst sich also sein Leben gestalten im freien Willen, aber er wird es nicht verhindern können, daß Mein Wille eingreift, wo es geboten ist um seiner Seele willen.

Ich bringe also Meinen Willen zur Anwendung, ohne aber dem Menschen den eigenen Willen zu beschneiden, denn dieser ist und bleibt frei, und wenngleich ihm zuweilen die Hände gebunden sind, so daß es ihm nicht gelingt, auszuführen, was er will, so kann er doch nicht gezwungen werden zum anderen Wollen, und dieser Wille allein ist ausschlaggebend. Der Wille allein wird bewertet. Der Wille ist es, der der Seele Fortschritt oder Rückfall einträgt. Und auf daß der Wille im geistigen Sinne tätig wird, greife Ich Selbst so oft in die Menschenschicksale ein .... wohl erkennend, welchen Segen dies für die Seele des Menschen bedeuten kann.

Euer Wollen und Denken wird nicht gezwungen, weder von Meiner Seite noch von seiten Meines Gegners aus, aber es wird euch von Mir aus leichtgemacht, das Wollen und Denken recht zu lenken, indem Ich euch so anfasse, daß eurer eigenen Kraft eine Schranke gesetzt ist, die ihr aber überschreiten könnet, wenn ihr den Weg nehmet zu Mir .... Dies allein bezwecke Ich durch Schicksalsschläge aller Art, daß ihr im freien Willen euch an Mich wendet um Meinen Beistand, daß ihr dadurch Mich anerkennt, daß euer Erdendasein nicht vergeblich gelebt sei, daß ihr euer Ziel erreichet ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten