Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 6949 19.10.1957

Anlaß der Ansprache Gottes ....

Der lebendige Beweis Meiner Liebe ist das Wort, das euch zugeht aus der Höhe als direkte Ausstrahlung von Mir .... denn Ich spreche euch an, weil Ich euch liebe und auch eure Liebe gewinnen will. Ewige, unvergängliche Liebe verbindet Mich mit Meinen Geschöpfen, und diese Liebe will sich auch äußern. Sie läßt sich nicht genügen, daß sie euch erhält, daß sie euer Bestehen sichert .... Sie will sich euch mitteilen, sie will euch einen Beweis geben, daß das höchste, vollkommenste Wesen, Das euch erschaffen hat, auch ständig mit euch verbunden ist .... Sie will, daß ihr zu diesem Wesen, eurem Gott und Vater, verlangt und gleichfalls die feste Bindung wieder eingehet, die ihr einstens gelöst habet .... Und darum offenbare Ich Mich euch, darum spreche Ich immer wieder euch Menschen an, darum vernehmet ihr Mein Wort aus der Höhe.

Hätte Meine Liebe zu euch nachgelassen durch euren einstigen Abfall, so wäre wohl die weite Entfernung von Mir Anlaß genug, daß Ich Mich euch gegenüber schweigsam verhalte, weil ihr selbst es waret, die sich von Mir entfernten .... Aber Meine Liebe zu euch kann sich ewiglich nicht verringern, und je weiter ihr euch von Mir entfernet, desto eifriger bin Ich bemüht, euch wieder zu Mir zurückzuholen, wofür eben Meine übergroße Liebe Erklärung ist. Aber ihr Menschen könnet es nicht fassen, was es bedeutet für ein Wesen, Meine uneingeschränkte Liebe zu besitzen. Ihr könnet euch auch keine Vorstellung machen, wie sich diese Liebe an euch selbst auswirken würde, wenn ihr sie erwidertet, wenn ihr in gleicher Liebe Mir wieder zudrängen würdet, wie es uranfänglich gewesen ist ....

Ihr lebt in einer Welt, die kaum noch Liebe kennt, ihr selbst seid auch nur in geringem Maße liebewillig, ihr machet auch keinen Versuch, die Kraft der Liebe zu erproben, weil ihr nicht wisset, daß die Liebe in sich Kraft ist .... Und ihr haltet euch in eurer Unwissenheit von dem Quell der Liebe entfernt, aus Dem ihr Kraft im Übermaß schöpfen könntet. Und will Ich vorerst diese eure Unwissenheit beheben, dann muß Ich Selbst euch ansprechen und euch aufklären. Und schon das ist ein Beweis Meiner Liebe zu euch, daß Ich euch zu einem Glück verhelfen will, das euch noch völlig unbekannt ist. Wollte Ich euch so belassen, wie ihr seid, dann brauchte Ich euch nicht anzusprechen, aber dann wandeltet ihr ewiglich in Unwissenheit, also verfinsterten Geistes dahin, und ihr wäret nicht glücklich .... denn Finsternis ist kein Glück.

Ich aber schuf aus Meiner Liebekraft glückselige Wesen, die Meine Liebe ständig durchstrahlte und ihnen immer neues Glück bereitete, weil Meine Liebe nicht anders kann, als sich zu verschenken .... Ihr aber, als von Mir abgefallene Wesen, entbehret jenes Glück, aber ihr werdet ewig nicht Meine Liebe zu entbehren brauchen. Und diese Liebe sucht euch wieder so zu gestalten, daß sie euch auch wieder beschenken kann, ohne abgewiesen zu werden. Ein solches Liebegeschenk ist auch Mein aus der Höhe zu euch gesprochenes Wort, das euch einen Lichtschimmer geben möchte, das eure Herzen anrühren und sie aufschließen soll für den Strom Meiner Liebe.

Ich spreche euch nur deshalb an, weil ihr Menschen einen Zusammenhang mit einem höheren Wesen, mit dem Wesen, Das euch geschaffen hat, anzweifelt .... weil ihr euch so isoliert habt von diesem Wesen, daß ihr an Seiner Existenz schon zweifelt. Doch Meine Ansprache soll euch Mich Selbst beweisen, denn Ich lasse nicht von euch, selbst wenn ihr euch noch wehret .... Meine Liebe folgt euch nach, und Meine Liebe wird immer wieder sich euch beweisen, ohne einen Willenszwang auf euch auszuüben. Aber die Kraft Meiner Liebe wird doch einmal euch berühren, und ihr werdet euch ihr freiwillig ergeben.

Ihr sollet aber jederzeit die Möglichkeit haben, euren Gott und Vater zu erkennen, ihr sollet von Seiner nie-endenden Liebe Kenntnis nehmen können durch das Wort, das Ich Selbst zur Erde leite .... Denn immer schwerer wird es den Menschen werden, zu glauben an einen Gott der Liebe und der Barmherzigkeit, weil ihnen jegliches Licht fehlt, weil die Menschen selbst eher dem Irrtum als der Wahrheit Zugang gewähren und weil nur allein die Wahrheit ein rechtes Licht verbreiten kann. Mein Wort aus der Höhe aber ist Wahrheit, sie ist das Licht, in dem auch Ich Selbst erkannt und geliebt werden kann und das Ich darum immer wieder entzünden werde, um die Liebe Meiner Geschöpfe zu gewinnen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten