Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7058 7.3.1958

Strahlen der geistigen Sonne ....

Und mag es noch so trübe sein um euch, ihr könnet euch glücklich schätzen, wenn die geistige Sonne ihre Strahlen auf euch herniedersendet, wenn ihr im Licht der Wahrheit steht. Was auf Erden euren Lebensweg beschattet, sind nur Nebelgebilde, die immer wieder vergehen, die einmal dem Licht weichen müssen, wenn ihr aus der Erdensphäre heraustretet, wenn alles Irdische zurückbleibt und die Seele in ihre wahre Heimat zurückkehrt.

Aber ihr würdet niemals das Licht suchen, wenn euch nicht die Dunkelheit bedrücken würde .... ihr würdet in einer immer sonnigen Erdenwelt es nicht spüren, daß sich eure Seele noch in Finsternis befindet, und also auch nichts tun, um ihr ein Licht zu verschaffen. Steht ihr aber im Bereich der geistigen Sonne, so wird es in der Seele hell und klar, und dann lasset ihr euch auch nicht mehr bedrücken von der Dunkelheit, die euch irdisch noch umgibt.

Und die geistige Sonne kann wahrlich euch allen erstrahlen, denn wer Mich ernstlich suchet, der stellt sich schon in ihr Strahlenbereich, und er wird das Licht und die Wärme gar wohltätig empfinden, und er wird nun auch der irdischen Trübsal weniger achten, weil sich seine Seele aus dem irdischen Bereich erhebt und dem Licht zustrebt, das ihr erstrahlt.

Die geistige Sonne ist Mein Liebelichtstrahl, der unentwegt in die Unendlichkeit hinaus seinen Weg nimmt, aber keinen Widerstand duldet, ansonsten er unwirksam bleibt. Die geistige Sonne ist das Licht der Erkenntnis, das den Menschen auch das Verhältnis von ihnen zu ihrem Gott und Schöpfer zeigt und das den Menschen darum auch beglückt, weil er Meine Liebe nun spürt und sie darum auch erwidert .... Wer sich in diesem Liebestrahl befindet, der wird sich auch nicht mehr übermäßig belastet fühlen, was ihm auch im Erdenleben noch geschehen mag, denn seine seelische Sphäre ist nicht mehr die Erde an sich, die Seele weilt weit lieber in der geistigen Sphäre, die ihr durch Meinen Liebelichtstrahl ersichtlich wurde.

Und wenngleich der Körper sie noch fesselt, wenngleich sie dessen Leiden und Bedrängungen noch mitempfindet, so kann sie doch auch ihrem Körper so viel Kraft vermitteln aus jener geistigen Sphäre, daß auch dieser alle irdischen Schwierigkeiten besser zu überwinden vermag .... Denn es hat die geistige Sonne eine alles durchdringende Kraft, vorausgesetzt, daß sich die Seele ihren Strahlen willig öffnet, daß sie sich dahin wendet, wo sie auch von ihrem Strahl getroffen werden kann.

Bewußt muß sich der Mensch Mir zu eigen geben, bewußt muß er Licht und Wärme suchen bei Mir .... dann aber hülle Ich ihn auch ein, und er wird umstrahlt sein von Meiner Liebesonne, die ewiglich nicht untergeht, die aus der Nacht einen herrlichen Tag erstehen läßt, deren Strahlen eine mächtige Wirkung haben auf die Hüllen der Seele. Und ob der Mensch noch so sehr irdisch "im Schatten" zu stehen scheint, Meine Liebesonne wird auch diese Schatten verjagen, und in aller Klarheit werden sich nun die Bilder der Seele enthüllen, die sie zuvor nicht zu sehen vermochte.

Ihr Menschen müsset selbst wählen zwischen Tag und Nacht, zwischen Licht und Finsternis .... und auf daß ihr nach dem Licht verlanget, werdet ihr oft von dichter Finsternis bedrängt; auf daß ihr für euch den hellen Tag ersehnet, müsset ihr durch dunkle Nacht hindurchschreiten, und wohl denen, die in der Finsternis sich nach Licht sehnen. Diese werden unwiderruflich auch in den Strahlenbereich Meiner Liebesonne eintreten; doch wer sich wohl fühlet in der Finsternis, der wird auch darin bleiben.

Sowie aber die geistige Sonne einmal einem Menschen erstrahlt, lässet er alle Dunkelheit hinter sich, sein Verlangen wird stets größer, seinem Gott und Schöpfer näherzukommen, von Dem das Licht ausgeht, das ihn beglückt .... Er erkennt Mich Selbst in diesem Licht, und weit öffnet sich nun sein Herz, um Mich Selbst darin aufzunehmen .... Meine Liebeanstrahlung entzündet in ihm die Flamme der Liebe, und sie lodert Mir entgegen .... Die Kraft Meines Liebestrahles strömt auf ihn über, und er scheut nun keine Mühe mehr, Mich zu erreichen, Den er als seinen Vater von Ewigkeit erkennt und Dem er nun seine ganze Liebe entgegenbringt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten