Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7111 4.5.1958

Das Wort ertönet in der ganzen Unendlichkeit ....

Auch den Seelen im jenseitigen Reich wird das Evangelium gepredigt .... Denn Mein Wort tönet unausgesetzt im geistigen Reich, und Mein Wort ist das Evangelium der Liebe, Mein Wort ist die Zuleitung von Licht und Kraft, die auch alle Wesen im geistigen Reich empfangen, teils zur ständigen Beglückung, teils aber auch zur Erlangung eines Reifezustandes, der den Seelen auch dann eine Tätigkeit gestattet, die sie erst ausführen können in einem bestimmten Lichtgrad.

Den Seelen, die noch in der Tiefe schmachten, muß Mein Evangelium ebenso gepredigt werden wie auf Erden, denn diese müssen erst langsam dahin gebracht werden, daß sie Meinen Willen erkennen lernen und daß sie den Glauben gewinnen an Mich und Mein Erlösungswerk. Dieses Grundwissen erst kann eine Seele aus der Tiefe aufsteigen lassen zum Licht, vorausgesetzt, daß sie es annimmt, daß sie bereit ist, die Boten des Evangeliums anzuhören .... Denn ein weiteres Wissen kann solchen Seelen erst dann vermittelt werden, wenn sie ihren einstigen Widerstand aufgeben und sie sich also belehren lassen .... Dann erst wird es auch möglich sein für sie, daß sie Mein Wort vernehmen, so es in die Unendlichkeit hinaustönet, denn Mein Licht strahlet unausgesetzt für alles Wesenhafte, und Licht ist Erkenntnis, Licht ist Wissen, das der Wahrheit entspricht.

Die Tätigkeit aller Lichtwesen nun besteht wiederum im Ausstrahlen dessen, was sie unausgesetzt empfangen .... Also wird auch das Licht hingeleitet werden in dunkle Gebiete, sowohl im geistigen Reich als auch auf Erden .... Es wird überall Zugang finden, wo Wesen sich Meiner Liebelichtstrahlung öffnen .... oder auch: Mein Evangelium wird sowohl auf Erden als auch im geistigen Reich vernommen werden können von allen, die eines guten Willens sind ....

Das Unheil oder die geistige Not besteht allein darin, daß die Wesen von einer Finsternis umfangen sind, die durch nichts anderes verjagt werden kann als durch Mein göttliches Liebelicht .... wenn aber kein Wille vorhanden ist, jener Finsternis zu entfliehen, kann auch nimmermehr das Licht durchbrechen .... und wenn die Menschen auf der Erde oder die unreifen Seelen im Jenseits nicht bereit sind, Mein Wort, Mein Evangelium der Liebe, anzuhören und Kenntnis zu nehmen von Meinem Willen, werden sie auch niemals diesem Willen entsprechend denken, wollen und handeln und also in immer gleicher Finsternis verbleiben.

Und wieder sind es die Lichtwesen im geistigen Reich, die nun ihre Tätigkeit entfalten, die immer wieder versuchen, das ihnen zustrahlende Licht weiterzutragen .... die es versuchen, gedanklich auf jene unwilligen Wesen einzuwirken und mit größter Ausdauer und Geduld, mit stets zunehmender Liebe es auch zuweilen erreichen, daß sie sich Gehör verschaffen .... Die Erlösungsarbeit im geistigen Reich ist daher vorwiegend die Tätigkeit jener Lichtwesen, denen unausgesetzt Mein Wort ertönet, das sie unvorstellbar beglückt und ihren Lichtgrad, ihre Erkenntnis, stets mehr erhöht.

Und jedes Lichtwesen unterzieht sich gern der Aufgabe, auch in finstere Gebiete herabzusteigen, um auch dort vorerst Lichtfunken aufblitzen zu lassen und durch kaum merkliche Anstrahlungen die Wesen in der Finsternis in ihrem toten Zustand zu beleben, ohne sie jedoch willensmäßig zu bestimmen, ihnen zu folgen aus der Tiefe empor zum Licht .... Aber sie gewinnen schon etwas Einfluß, und kurze Belehrungen werden, wenn auch anfangs widerstrebend, angenommen.

Und so wird Mein Evangelium überall verkündet, aber für den Menschen während des Erdenlebens am leichtesten annehmbar sein, weil er Unterstützung findet von seiten der geistigen Führer und er daher aus der geistigen Finsternis weit leichter herausfinden kann, als dies im Jenseits der Fall ist, wenn die Seele den Weg zur Tiefe genommen hat .... Darum lasse Ich auch Mein Wort den Menschen von oben zugehen, das auch denen, die es nicht selbst direkt von Mir vernehmen, ein Licht schenken kann und sie den Weg zum ewigen Licht überleicht finden lässet, wenn ihr Widerstand nicht so groß ist, daß sich ihre Herzen verschließen gegen jeglichen Liebestrahl von oben ....

Und Mein Evangelium wird immer nur die Liebelehre sein, weil nur durch Liebe das Wesen zum Licht gelangen kann. Und die Liebe wird erstes und letztes Gesetz bleiben auf Erden und im geistigen Reich, denn anders als durch die Liebe bin Ich nicht zu erreichen, anders als durch die Liebe wird kein Wesen zu Mir gelangen können, und nur in der Liebe wird die Vereinigung stattfinden können mit Mir, die Licht und Kraft und Seligkeit ist auf ewig ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten