Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7112 5.5.1958

Im Urzustand vernahm jedes Wesen das Wort Gottes ....

Einen direkten Verkehr anzubahnen mit eurem himmlischen Vater ist allen Menschen möglich, denn ihr seid Seine Kinder, und allzeit wird der Vater mit Seinen Kindern reden .... Allzeit wird Er aber auch euren freien Willen achten, Ihn anzuhören, d.h., Er wird nicht wider euren Willen Sich äußern, Er wird es nur tun, wenn ihr Menschen Ihn zu hören begehrt. Ureigentlich aber bestand keine Trennung zwischen Ihm und euch, und Sein Wort ertönte auch vernehmbar in euch, und ihr konntet euch auch jederzeit gegenäußern.

Von Gott aus besteht auch heut noch keine Trennung, nur ihr selbst trenntet euch von eurem Vater von Ewigkeit und konntet darum Seine Stimme nicht mehr vernehmen, weil ihr selbst euch verschlosset Seiner Ansprache. Aber da ihr in eurem Urzustand fähig waret, Sein Wort zu vernehmen, so liegt diese Fähigkeit auch noch in euch, nur euch nicht bewußt .... Und wird euch das Wissen darum zugeführt, so müsset ihr dann auch die Trennung aufheben zwischen euch und Ihm, die zwar nur willensmäßig von euch aus besteht und die daher euer Wille auch aufheben muß ....

Also ihr müsset zuvor wieder verbunden zu sein begehren mit eurem Gott und Vater von Ewigkeit, und ihr müsset den Zusammenschluß mit Ihm auch Selbst herstellen durch ein Liebeleben .... Denn ihr wandtet euch einstens in Lieblosigkeit von Ihm ab, ihr wieset die Liebe eures himmlischen Vaters zurück, und ihr machtet euch dadurch auch unfähig, Sein Wort zu vernehmen. Und das hat zur Folge, daß ihr euch in der Isolierung von Gott befindet, daß ihr auch erkenntnislos geworden seid, weil ihr nicht mehr vom Urquell des Lichtes gespeist werdet, weil ihr selbst euch Ihm verschließet.

Aber es steht euch jederzeit frei, die Isolierung aufzuheben, ihr könnet jederzeit wieder wie Kinder mit dem Vater sprechen, Er wird euch hören und euch auch antworten. Doch wer nutzet diese unaussprechliche Gnade? Wer verlangt aus tiefstem Herzen nach Seiner Ansprache? Wer glaubt es, daß Sich ein Gott der Liebe, Weisheit und Allmacht zu Seinen Geschöpfen niederbeugt und zu ihnen auch Worte der Liebe und Gnade spricht? Solange euch Menschen dieser Glaube mangelt, liefert ihr auch den Beweis, daß eure Entfernung von Gott noch sehr groß ist.

Es sind alle göttlichen Eigenschaften und Fähigkeiten in euch noch verschüttet, ihr selbst seid ohne jegliches Wissen und ohne jegliche Kraft .... Und das beweiset wieder, daß ihr auch noch bar jeder Liebe seid, denn die Liebe ist das Licht und die Kraft, die Liebe erweckt euch zum Leben, d.h., sie bewirkt, daß ihr aus dem Zustand der Isolierung von Gott .... der gleich ist dem Zustand des Todes .... heraustretet und euch wieder mit Gott zusammenschließt und dieser Zusammenschluß auch unweigerlich alle Fähigkeiten in euch zum Vorschein kommen lässet .... daß ihr nun also auch die Stimme des Vaters vernehmet, daß ihr selbst euch Ihm wie selbstverständlich anvertraut und Er auf alle eure Gedanken und Fragen Antwort gibt .... daß ihr also verkehret mit Ihm wie ein Kind mit seinem Vater verkehrt .... Und so also solltet ihr alle beschaffen sein ....

Das ist das Ziel, das ihr auf Erden erreichen sollt, daß ihr euch wieder formt zu jener Vollkommenheit, die uranfänglich euer Zustand gewesen ist: daß ihr wieder in engster Verbindung mit Gott Sein Wort höret, daß ihr jederzeit euch austauschet mit eurem Vater von Ewigkeit und durch diesen Austausch Licht und Kraft empfanget im Übermaß.

Und dann werdet auch ihr selbst mitwirken können bei dem ständigen Kraftum- und Kraftzuleitungs-Prozeß .... ihr werdet das Wort, das ihr selbst empfanget, weiterleiten können, wo noch Kraft- und Lichtlosigkeit die Seele belastet; ihr werdet vorerst diesen Wesen den Willen Gottes kundgeben können, gleichwie euch selbst im Zustand der Finsternis von Seinem Willen gekündet wurde, und je nach der Einstellung jener Wesen werden sie nun im lichtlosen Zustand verharren oder auch zu Licht und Kraft gelangen, denn Gott versagt Sich keinem Seiner Geschöpfe, es spricht der Vater mit allen Seinen Kindern, die nur sich innig Ihm verbinden und Ihn zu hören begehren .... Aber kein Wesen wird die Stimme Gottes vernehmen, das in der Isolierung von Ihm verharrt, das sich der göttlichen Liebeanstrahlung verschließt, das nicht im freien Willen die Trennung von Ihm aufzuheben sucht, die es einstens selbst vollzogen hat ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten