Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7430 17.10.1959

Aufstieg erfordert Kraft ....
Liebe und Gebet ....

Der Weg zur Höhe erfordert Kraft, und nur die Wege, die eben sind oder zur Tiefe führen, können auch von kraftlosen Menschen begangen werden, aber diese Wege sind nicht der Seele zum Heil, sondern immer nur werden sie in das Verderben führen, und darum muß der Mensch Kraft anfordern, der den Weg zur Höhe gehen will .... er muß alles tun, um in den Besitz von Kraft zu gelangen, dann wird er auch leicht alle Hindernisse überwältigen, mit denen er bei seinem Aufstieg rechnen muß.

Sowie aber der Wille da ist, den Aufstieg zurückzulegen, wird es ihm auch nicht an Kraft fehlen. Denn dieser Wille beweiset auch das Verlangen nach Gott, und Gott versorgt jeden mit Kraft, der zu Ihm gelangen will. Die Kraft kann erbeten werden, dann finden solche Gebete auch ganz sicher Gehör .... Sie kann aber auch erworben werden durch Liebewirken, und das ist ein ganz sicheres Mittel, um sich Kraft zu verschaffen, und der Aufstieg wird dem Menschen leichter fallen, der in der Liebe lebt. Denn die Liebe ist Kraft, sie ist Zusammenwirken mit Gott, Der Selbst die Liebe ist ....

Darum kann jeder Mensch, der in der Liebe lebt, sich die Kraft aus Gott zunutze machen, denn Gott Selbst ist dann in ihm, und mit Seiner Kraft wird dem Menschen alles gelingen, was er sich vornimmt. Es braucht also kein Mensch den Aufstieg zu fürchten, der die Gebote der Liebe zu Gott und zum Nächsten erfüllt .... Dieser wird den Weg gehen und es nicht merken, daß er aufwärts geht; er wird keine Hindernisse vorfinden, denn diese wird er spielend bewältigen. Der Weg wird ihm keine Anstrengung kosten, denn er ist selbst so voller Kraft, daß er noch weit schwerere Wege mit Leichtigkeit nehmen könnte, weil er jegliche Schwäche überwunden hat ....

Ist er aber in der Liebe zum Nächsten nachlässig, dann wird es ihn auch wie eine Fessel zurückhalten, wenn er den Weg zur Höhe nehmen will .... Dann wird es ihn immer verlangen nach ebenen Wegen, die ihn keine Anstrengung kosten, aber das Ziel wird er dann niemals erreichen, sondern sich stets weiter zur Tiefe verlieren und zuletzt im Abgrund versinken. Darum mühet euch, wenn ihr nicht vermögt, euch gänzlich zur Liebe zu wandeln, fordert Kraft an, die ihr sicher erhalten werdet, weil Gott euren Willen wertet, der die Höhe anstrebt .... Habt nur den ernsten Willen, und ihr dürfet gewiß sein, auch Kraft zu erhalten, so daß ihr auch stets eifriger werdet im Üben von uneigennütziger Nächstenliebe ....

Und ob euch anfangs auch das Erfüllen der göttlichen Liebegebote schwerfällt .... ein ernster Wille genügt, daß ihr die Kraft empfanget, auch in der Liebe zu leben, und immer mehr wird sich eure Kraft verstärken, immer leichter wird euch der Aufstieg werden zur Höhe, weil Gott jedem Menschen hilft, der ernsten Willens strebet zur Höhe, zu Ihm .... Nur gehet nicht ebene Wege oder solche, die nach unten führen, die zwar unbeschwerlich sind und den Menschen verlocken, die aber ins Verderben führen und niemals zur Seligkeit .... die jeder Mensch ernsthaft erstreben soll, solange er auf Erden weilt ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten