Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7775 17.12.1960

Die Liebe ist das Gesetz der ewigen Ordnung ....

Dem Gesetz der ewigen Ordnung müsset ihr euch alle unterstellen, wollet ihr euer Ziel auf Erden erreichen, vollkommen zu werden, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist. Und dieses Gesetz der Ordnung verlangt von euch nichts weiter, als daß ihr in der Liebe lebet, daß ihr euer Wesen wieder zur Liebe gestaltet, wie es gewesen ist im Anbeginn. Alles, was gegen die Liebe verstößt, verstößt auch gegen Mein Gesetz der Ordnung, das immer nur die Liebe zur Begründung hat, weil es von Mir Selbst als der Ewigen Liebe gegeben worden ist.

Als die Liebe ausgeschaltet wurde, trat das Wesen auch aus der Ordnung heraus .... Als das Wesen Meine Liebeanstrahlung zurückwies, trat es aus Meinem Liebestromkreis heraus, und sein ganzer Zustand wandelte sich zur Unordnung .... es widersprach dem Wesen, als das Ich es herausgestellt hatte; es verkehrte sich in sich, es hatte die Ordnung umgestoßen, und darum also war es sündig geworden .... denn Sünde ist alles, was gegen die Liebe gerichtet ist. Und da Ich Selbst die Liebe bin, hat sich also das Wesen gegen Mich Selbst aufgelehnt und wurde sündig. Doch es kann jederzeit in den Zustand der Ordnung eintreten, es kann jederzeit sich ganz Meinem Willen unterstellen, und es fügt sich dann auch wieder gänzlich in Meine göttliche Ordnung ein ....

Mein Wille aber ist, daß ihr Menschen wieder die Liebe in euch entzündet, daß ihr wieder euer Urwesen annehmet, daß alle göttlichen Eigenschaften in euch aufleben, die außerhalb Meiner ewigen Ordnung nicht zu denken sind. Das Göttliche in euch hattet ihr verkehrt im freien Willen, ihr hattet die Ordnung umgestoßen, in der Ich alle Meine geschaffenen Wesen aus Mir hinausstellte. Und das bedeutet soviel, als daß ihr die Liebe freiwillig dahingabet, daß ihr zu lieblosen Wesen wurdet und euch dadurch versündigtet gegen Mich, Der Ich die Liebe bin.

Euer Erdenleben nun gibt euch ständig Gelegenheit zu eurer Umwandlung zur Liebe, und ihr könnet euch zu jeder Zeit in das Gesetz der Ordnung einfügen, wenn ihr nur in Liebe wirket. Dann verbindet ihr euch wieder mit Mir, denn in jedem Werk der Liebe bin Ich bei euch, und wo Ich bin, muß auch Ordnung sein; wenn ihr Mich Selbst bei euch gegenwärtig sein lasset, müsset auch ihr euch in der Ordnung befinden .... weil Ich nur dort weilen kann, wo Liebe ist .... und wo Liebe ist, wird auch die göttliche Ordnung eingehalten.

Und dann seid ihr wieder, was ihr waret von Anbeginn: göttliche Wesen voll Licht und Kraft, denn alles Göttliche ist vollkommen, und alles Göttliche hat sich dem Wesen des Vaters angeglichen, ihr seid wieder vollkommen geworden, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist; ihr seid zu Ihm freiwillig zurückgekehrt, ihr seid Meine Kinder geworden, wie es Mein Ziel war von Anbeginn, die nun mit Mir schaffen und wirken und ewig selig sind ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten