Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7810 28.1.1961

Geistiger Tiefstand ....

Ein großer geistiger Rückgang ist zu verzeichnen unter der Menschheit. Und es wird dies immer deutlicher zum Ausdruck kommen, je mehr es dem Ende zugeht. Denn immer weniger gedenken die Menschen ihres Gottes und Schöpfers, immer unwirklicher wird ihnen der Glaubensbegriff, immer weniger denken sie nach, welchen Sinn und Zweck ihr Erdenleben hat, und immer weniger sind sie daher bereit, ein geistiges Reich anzuerkennen, denn sie leben nur noch für dieses irdische Reich und geben sich zufrieden damit, was die Welt ihnen bietet. Sie gehen also völlig zwecklos über die Erde, sie nützen die letzte kurze Zeit ihres Daseins auf dieser Erde nicht für ihre geistige Entwicklung und machen so auch den ganzen Vorentwicklungsgang nutzlos, denn sie fallen zurück zur tiefsten Tiefe, wenn das Ende dieser Erde gekommen ist, weil ihnen auch im jenseitigen Reich kaum ein Aufstieg gelingen würde, weil sie gänzlich ohne Licht sind und auch bleiben werden.

Und da die Mehrzahl der Menschen in dieser geistigen Verfassung ist, ist auch keine Änderung zu erwarten auf dieser Erde, und es muß von Gott aus eine Änderung geschaffen werden, auf daß der Aufwärtsentwicklungsgang fortgesetzt werden kann von dem Geistigen, das noch in den Schöpfungswerken der Erde gebunden ist, das noch nicht das Stadium als Mensch erreicht hat. Denn auch dessen Weiterentwicklung ist gefährdet, wenn die Menschheit völlig entgeistet ist und in ihrer Unwissenheit auch oft jenem Geistigen die Möglichkeit nimmt, sich aufwärtszuentwickeln.

Dieser Zustand unter der Menschheit also gibt Anlaß zu einer totalen Umwälzung geistig und irdisch, vor der ihr Menschen steht. Würdet ihr der gesetzlichen Ordnung gemäß leben, dann wäre die geistige Aufwärtsentwicklung alles Wesenhaften gewährleistet, das teils gebunden, teils in Freiheit über die Erde geht. Dann aber wäre auf Erden auch nicht ein solcher geistiger Tiefstand zu verzeichnen, daß die Menschen ohne jeglichen Glauben dahingehen und nichts tun für ihre Seele, die ausreifen soll in dem Stadium als Mensch, um frei eingehen zu können in das geistige Reich im Licht und in Kraft .... Die Menschen haben sich dem Gegner Gottes verschrieben, sie sind ihm hörig und erfüllen nur dessen Willen, und das bedeutet, daß sie gänzlich ohne Liebe dahinleben, daß sie sich in Finsternis des Geistes bewegen und ihr Erdenleben nicht ausnützen zur Vergeistigung ihrer Seele.

Und darum muß diesem Zustand ein Ende gesetzt werden, es muß die Ordnung wiederhergestellt werden, auf daß die Erde ein Schulhaus für das Geistige werde, das sich, als Mensch verkörpert, im letzten Stadium seiner Entwicklung befindet. Und es muß dem Wirken des Gegners von Gott ein Ende gesetzt werden .... Darum also steht euch Menschen auch das Ende dieser Erde bevor, und ihr werdet immer wieder darauf hingewiesen, damit ihr euch doch noch wandelt und euch eures eigentlichen Erdenzweckes bewußt werdet. Ohne Gott gehet ihr verloren, und ihr werdet wieder Ewigkeiten schmachten müssen in dieser Gottferne, die nur tiefste Unseligkeit bedeutet für das Geistige, das aus Gott einst hervorgegangen ist .... Ihr müsset Gott noch suchen, solange ihr auf Erden die Möglichkeit habt, und Er wird Sich sicher finden lassen von euch.

Und ihr brauchet nur einmal ernstlich nachzudenken über euch selbst, ihr brauchet nur den Willen zu haben, daß euer Erdenleben nicht vergeblich gelebt sei .... Und es werden sicher in euch Gedanken auftauchen und euch ein kleines Licht schenken. Doch wider euren Willen könnet ihr nicht zur Seligkeit gelangen, wider euren Willen kann euch kein Licht gegeben werden .... Und seid ihr verhärteten Herzens, dann kann euch nicht die Neubannung erspart bleiben, die das Los aller derer ist, die nicht glauben an einen Gott und Schöpfer, Dem sie ihr Erdenleben verdanken und Dem alle Macht gegeben ist im Himmel und auf Erden .... Dann werden sie mit Sicherheit dem Verderben entgegengehen, denn bald ist die Zeit zu Ende, bald wird die Erde neu gestaltet werden, auf daß sie wieder ihren Zweck erfüllt: dem Geistigen zum Ausreifen zu verhelfen, wie es ihre Bestimmung ist ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten