Bertha Dudde 1891 - 1965
Aktuelles Gottesoffenbarung Suche - Volltext Kontakt Read in English
  Willkommen Zum Werk Leseauswahl Schriftenangebot Downloads
     
BD 0182-1000 BD 1001-2000 BD 2001-3000 BD 3001-4000 BD 4001-5000
BD 5001-6000 BD 6001-7000 BD 7001-8000 BD 8001-9030 Dudde-Bücher
 
 

BD 7858 26.3.1961

Gott beantwortet jede Frage durch das Herz .... I.

Jeder Mensch kann in Meinem Weinberg tätig sein, der nur des Willens ist, Mir zu dienen. Doch es gibt so verschiedene Tätigkeiten, die er verrichten kann, denn Ich benötige nur ein tief gläubiges Herz, das nun auf seine Mitmenschen Liebe ausstrahlt .... dadurch wird wieder Liebe in ihnen erweckt, und diese verbreitet sich und verhilft zu einem lebendigen Glauben an einen Gott und Schöpfer .... Und ein jeder Mensch, der selbst eines überzeugten Glaubens ist, kann auch künden von Jesus Christus, dem göttlichen Erlöser, in Dem Ich Selbst das Erlösungswerk vollbrachte .... Und er wird Mir dienen, er wird Mir ein treuer Knecht sein, wenn er suchet auch den Mitmenschen zu diesem Glauben zu führen. Und seinen Willen werde Ich segnen und Mich ihm auch offenbaren, Ich werde durch das Herz zu ihm sprechen, er wird empfinden, er wird von innen heraus angetrieben zu seiner Weinbergsarbeit, er wird von innen heraus angeregt, zu sprechen, wenn er mit seinen Mitmenschen zusammenkommt, die eines guten Willens sind.

Und so könnet ihr alle Mir dienen und euch an der Erlösungsarbeit beteiligen, wenn ihr diesen Willen habt .... Die Kraft dazu übermittle Ich euch, Der Ich euren Willen kenne und ihn segne. Denn die geistige Not ist groß, weil kein Glaube mehr im Menschen ist, und dieser Glaube wieder muß überzeugt vertreten werden können von Meinen Dienern, wenn er auch von den Mitmenschen angenommen werden soll.

Es braucht aber diese Erlösungsarbeit nicht mit ungewöhnlichem Wirken verbunden zu sein, sie kann geleistet werden von jedem, der selbst lebendig an Mich glaubt und dessen Liebe seinen Mitmenschen gilt, die in dieser geistigen Not sind, denn Mein Geist ist in jedem tätig, wenn dies auch nicht nach außen hin erkenntlich ist. Und es ist Mir diese stille Erlöserarbeit oft wertvoller als eine nach außen hervortretende, die leicht irdische Nebenerscheinungen erkennen läßt, welche die Erlöserarbeit beeinträchtigen.

Diese Gefahr besteht dann, wenn übereifrige Menschen geistige Gaben herausstellen wollen .... wenn, wo immer sie auch sein mögen, sie direkte Ansprachen von Mir erwarten, denen persönliche Wünsche zugrunde liegen .... Dann lassen sie sich nicht mehr von Mir lenken, sondern sie suchen Mich zu bestimmen, ihren Wünschen Rechnung zu tragen .... Und dann verhält sich Mein Geist still .... dann reden sie selbst als Mensch und gefährden Mein Wirken in ihnen.

Ich spreche wohl durch Menschenmund zu allen Menschen, wenn Ich Mein Evangelium diesen nahezubringen suche in aller Reinheit, und erfüllet ihr Menschen nun Meinen Willen, daß ihr Mein Evangelium auslebet, so kann Ich auch einen jeden von euch selbst ansprechen durch das Herz, daß euch wahrlich jede Frage beantwortet wird, die euch innerlich bewegt ....

Wer aber sich selbst noch nicht so gestaltet hat durch die Liebe, daß er Mich in sich zu hören vermag eben in jener Weise, daß er die Antwort empfindet, die Ich ihm gebe, der wird auch nicht eine solche Ansprache erwarten dürfen über jene, die sie ihm vermitteln möchten und also Worte wiedergeben, die nicht Meine Worte sind .... Denn Mein Wille ist es doch, daß ihr die enge Bindung mit Mir selbst herstellen sollet, Mein Wille ist es, daß ihr euch selbst an Mich wendet, daß jeder sich selbst so gestaltet, daß Ich ihm Antwort geben (kann = d. Hg.), wenn er fraget .... Wenn ihr Mir still euren Willen versichert, Mir zu dienen und Erlöserarbeit zu leisten, so könnt ihr auch dessen gewiß sein, daß Ich euch annehme und ihr brauchet wahrlich keinen Auftrag, der euch vom Mitmenschen zugeleitet wird, denn ihr stellt euch selbst ein Armutszeugnis aus: mangelnde Liebe und Vertrauen zu Mir, Der Ich um eine jede Frage in euch weiß und euch selbst Antwort gebe, so ihr Mich darum bittet ....

Die stille Erlöserarbeit, die von einem jeden einzelnen geleistet wird, ist Mir wahrlich lieber als eine solche, die ausgeführt wird unter menschlichem Einfluß, denn ihr wisset es, daß ihr Mir alle angenehm seid und Ich euch annehme als Meine Knechte, wenn ihr selbst euch Mir zum Dienst anbietet und Meinen Willen zu erfüllen suchet .... Wozu also verlanget ihr Bestätigungen, die Ich euch durch Menschenmund zugehen lassen soll? Ihr öffnet dadurch eurem Gegner die Tür, der sich nun wunschgemäß zu äußern sucht, weil ihr nun beweiset, daß ihr nicht glaubet an Mein direktes Wirken in euch, weil ihr nicht glaubet, daß Ich euch die Antwort ins Herz lege, wenn ihr euch Mir verbindet im Gebet .... Und durch diesen Unglauben gewinnt der Einfluß, den ihr fliehen sollet .... Denn auch er bedienet sich schöner Worte, und ihr werdet ernsthaft prüfen müssen, wo diese Worte ihren Ausgang nahmen ....

Amen

 
 
 

Druckversion

Kundgabe teilen / weitersagen auf:  
 
  | Vorige Kundgabe | | Seitenanfang | | Nächste Kundgabe |  
 
 

 

Home - Wort Gottes

Handschrift: Prolog 1

Handschrift: Prolog 2

 

 

Willkommen

Bertha Dudde - eine Einführung

Autobiographie von Bertha Dudde

Dudde - Bücher

 

     Stellungnahmen zum Werk

Archiv der Originale

Lorber - Dudde

Bezugsadressen

Links

Impressum

 

Copyright © 2002-2016  by bertha-dudde.info - berthadudde.de - gottesoffenbarung.de - wortgottes.info   -   Alle Rechte vorbehalten